EnEV Energieeinsparverordnung: Das ist für Ihren Hausbau oder Sanierung wichtig

Wir haben für Sie die wichtigen Themenbereiche für Hausbauer und Sanierende zusammengetragen:

Planen Sie Ihren Hausbau oder soll Ihr Haus saniert werden? Dann müssen Sie die Energieeinsparverordnung (kurz EnEV) beachten. Die EnEV regelt die rechtlichen Grundlagen für energieeffiziente Gebäude - mit dem Ziel, ab 2021 ausschließlich Niedrigenergie-Neubauten zu errichten.

Bei Verstößen drohen bereits jetzt empfindliche Geldstrafen. 

Was ist die EnEv 2014: Ziele und Wirkungsbereich der Energieeinsparverordnung

In Deutschland sind ca. 40 Prozent des Energieverbrauchs und rund ein Drittel der CO2-Emissionen auf Gebäude zurückzuführen. Um hier die Ressourcen zu optimieren, ist seit dem 1. Mai 2014 die aktuelle Fassung der EnEV in Kraft.

Die Wirkungsgebiete der EnEV auf einen Blick

  • Wärmedämmstandard
  • Heizungs- und Klimatechnik eines Gebäudes
  • Umweltauswirkungen verschiedener Energieträger
  • Heizkosten
Was sollen die Regelungen der Energieeinsparverordnung eigentlich erreichen?

Festgesetztes Ziel der EnEV ist es, einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand bis zum Jahr 2050 zu erreichen. Hierfür begrenzt die EnEV den zulässigen Eigenbedarf von beheizten und klimatisierten Räumen. Auch die Anforderungen an den Wärmeschutz der Gebäudehülle wurde im Zuge der EnEV um durchschnittlich 20 Prozent verschärft. Somit wird der Hausbesitzer und künftige Bauherr in die Pflicht genommen, die Ziele des Klimaschutzes mit zu erreichen. Um eine verlässliche Aussage treffen zu können wird der Primärenergiebedarf des Gebäudes ermittelt. Der Primärenergiebedarf bezeichnet die Energie, die für den gesamten Bedarf des Hauses benötigt wird: von der erforderlichen Heizenergie, also der Energie, die direkt im Haus verbraucht wird bis hin zur Energie, die für die Gewinnung, Umwandlung sowie Verteilung der genutzten Brennstoffe aufgewandt wird.

Luftbude Wegweiser

  • Der Produkt-Vergleich 2021
  • Vorsicht vor den Leistungsdaten
  • So verhindern Sie laute Lüfter
  • Diese Kosten entstehen tatsächlich
  • Praxiserfahrung – was hat sich bewährt?
  • Verhindern Sie diese Planungs- & Montagefehler

Für diese Gebäude gilt die EnEV-Energieeinsparverordnung

  •  Wohngebäude
  • Gebäude mit einer durchschnittlichen Innentemperatur von mindestens 19 Grad
  • Gebäude, die mehr als vier Monate im Jahr beheizt werden
Der Gesetzgeber unterscheidet hier zwischen Mehrfamilienhäusern und Ein- bzw. Zweifamilienhäusern, je nach Gebäudetyp sind unterschiedliche Bedingungen zu erfüllen:
Mehrfamilienhäuser: der Besitzer ist verpflichtet, Austausch- und Nachrüstungsarbeiten im Sinne der Energieeinsparverordnung bis zu einem bestimmten Termin zu erfüllen.

Ein- und Zweifamilienhäuser: von der Nachrüstpflicht ausgenommen, wenn der Eigentümer bereits vor dem 1. Februar 2002 selbst in der Immobilie wohnte. In diesem Fall gelten nur sogenannte „bedingte Anforderungen“, die Sie erfüllen können, wenn ohnehin eine Modernisierung geplant ist.

Achtung: Die EnEV hat empfindliche Bußgelder für den Verstoß gegen die Energieeinsparverordnung eingeführt - Sie müssen bei Zuwiderhandlung mit Strafen von bis zu 50.000 € rechnen.

Ausnahmen - Für diese Gebäudetypen gilt die EnEV nicht

  • Nichtwohngebäude mit einer Mindestraumhöhe von vier Metern, die durch eine dezentrale Gebläse- oder Strahlungsheizung beheizt werden
  • Ferien- und Wochenendhäuser, die weniger als 25 Prozent der Energie verglichen mit einem
  • ganzjährigen Verbrauch benötigen, da sie vorrangig im Frühling und Sommer bewohnt werden
  • Gebäude unter Denkmalschutz

EnEV 2014: Diese Anforderungen der Energieeinsparverordnung bestehen für Neubauten

Die Herausforderung für Neubauten ist in der EnEV der Jahresprimärenergiebedarf. Dieser Bedarf ist stets im Verhältnis zum Referenzgebäude gleicher Baugröße und Art und den vorgegebenen technischen Eigenschaften zu sehen. Das Referenzgebäude ist ein Gebäude, das vergleichbar in Geometrie, Gebäudenutzfläche und Ausrichtung zu Ihrem geplanten Gebäude oder dem Bestandsgebäude ist (Siehe auch Vergleich Lüftungsanlagen)

Wichtig: Ihr Neubau darf nur 75 Prozent des Primärenergiebedarfs des Referenzgebäudes aufweisen.

Zusätzlich müssen für den Gebäudetyp geltende Grenzwerte für den Transmissionswärmeverlust in Hinblick auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche beachtet werden. Also, wieviel Wärme verliert Ihr Gebäude komplett betrachtet? Außerdem stellt die EnEV auch Anforderungen an den Wärmeschutz im Sommer. So werden solare Wärmegewinne ebenfalls für den Primärenergiebedarf des Gebäudes berücksichtigt.

Luftbude Tipp: Lassen Sie sich durch einen Energieberater beraten und betreuen. Durch die langjährige Erfahrung im Umgang mit anderen Bauvorhaben oder Sanierungen können Energieberater schnell Ihre passende Lösung errechnen.

Beachten Sie: Viele Hersteller von Lüftungstechnik bieten kostenfreie Lüftungskonzepte mit einer energetischen Bewertung an, die als Grundlage nicht nur für die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau), sondern auch für die Errechnung des Primärenergiebedarfs gelten. Sichern Sie sich so, attraktive Förderprogramme.

Für die Energiebilanz werden verschiedene Faktoren berücksichtigt: Nicht nur Ihre Anlagentechnik wird einbezogen, sondern auch die bei der Erzeugung, Verteilung, Speicherung und Übergabe von Wärme entstehenden Verluste. Wichtig wird somit die Energie, die an Ihrer Gebäudefassade abgegeben wird und nicht mehr nur die Nutzenergie im Raum. Die Frage ist also: Wieviel Wärme gibt Ihr Haus durch die Außenwände ab und nicht nur die Frage nach Ihren Heizwerten (Wärmerückgewinnung). Außerdem wird der Energiebedarf Ihres Gebäudes primärenergetisch bewertet. Hierfür wird der Primärenergiefaktor berechnet, indem die entstehenden Energieverluste beispielsweise durch Gewinnung, Umwandlung und Transport des jeweiligen Energieträgers in die Energiebilanz des Gebäudes einfließen.

Vorteil für Sie als Hausbauer: Der Primärenergiefaktor ist der Ökobilanz deutlich näher. Mit dem erweiterten Rahmen der EnEV können Sie den Faktor Anlagentechnik mit dem Faktor baulicher Wärmeschutz in der Gesamtbilanz Ihres Gebäudes verrechnen lassen.

Luftbude Tipp: Nutzen Sie den Primärenergiefaktor und gleichen Sie beispielsweise eine schlechte Wärmedämmung mit einer effizienten Heizanlage aus und kompensieren Sie so teure Baukosten durch effiziente Energieeinsparungen (Kosten von dezentralen Lüftungsanlagen).

%
Inventer iV14 Zero Komplettset
Alle Themen im Überblick 0) Sets im Überblick1) Produktinformationen2) Schallschutz Inventer iV14 Zero3) Druckstabilität Inventer iV14 Zero4) Der Allrounder Inventer iV14 Zero im Überblick5) Einbau im Neubau6) Zubehör im Überblick7) Technische Werte8) Downloads Die Sets des Inventer iV14 Zero im Überblick Vorbereitungsset: Das Vorbereitungsset besteht aus der Außenhaube und dem Lüftungsrohr. Splitten Sie Ihren iV14 Zero in Vorbereitungsset und Fertigstellungsset, wenn Sie während der Rohbauphase Ihres Neubaus nicht bereits die Technik auf die Baustelle mitgeliefert haben möchten. Fertigstellungsset:Das Fertigstellungsset ist das Pendent zum Vorbereitungsset und enthält alle übrigen Bestandteile des iv14 Zero. Enthalten sind hier die Innenblende und das gesamte Innenleben, bestehend aus Keramik, Ventilator, Inventin Schallschutz sowie das Leitwerk Komplettset:Das Komplettset enthält alle nötigen Bestandteile für den Inventer iV14 Zero (Achtung: kein Regler enthalten). Die Bestandteile sind die Summe aus Vorbereitungs- und Fertigstellungsset. Bei Sanierungen empfehlen wir direkt das Komplettset zu bestellen, im Neubau hätten Sie mit den übrigen Sets die Möglichkeit, Ihren Lüfter in Teillieferungen zu versenden. Warum kann ein Rohr beim Komplettset ausgewählt werden?Im Neubau kann es manchmal Sinn machen, auf das Wandeinbausystem Simplex zurück zu greifen. Hier wird das Lüftungsrohr innerhalb eines Wandeinbaublocks bereits mitgeliefert, sodass Sie anschließend bei der Bestellung Ihres Inventer Zero kein zusätzliches Rohr benötigen. Nur in diesen Fällen wird empfohlen, das Lüftungsrohr nicht zusätzlich zu bestellen, sodass Sie die Möglichkeit haben, in der Abfrage kein Rohr auszuwählen. In der Sanierung sowie im Neubau ohne das Wandeinbausystem Simplex empfehlen wir dringend die vollständige Bestellung inklusive Lüftungsrohr.    Produktinformationen Inventer iV14 Zero Leistungsstarker Lüfter trifft auf leisesten Reversierventilator! Der Inventer iV14 Zero ist eines der besten dezentrale Produkte mit dem neuen Xenion-Ventilator, das darüber hinaus über ein eigens patentiertes Schalldämmkonzept verfügt. Sowohl der Eigenschall, als auch die Normschallpegeldifferenz können durch das patentierte Konzept stark reduziert werden. Dies zeichnet den iV14 Zero als leisesten dezentralen Schalldämmlüfter weltweit aus. Die geschlossene Geometrie des Lüftungsventilators (ebenfalls patentiert) verhindert einen direkten Schalldurchgang und reduziert somit die Normschallpegeldifferenz um bis zu 56 dB im Standardaufbau. Hinzu kommt die Zweistufenumschaltautomatik im Reversierbetrieb. Obwohl dezentrale Lüfter generell einen geringen Eigenschall besitzen, empfinden geräuschsensible Bewohner häufig durch das Umschaltverhalten des Ventilators als belastend. Die Lösung: Der Xenion schaltet im Reversierbetrieb nicht einfach nur um, sondern setzt die Richtungsänderungen stufenweise um. So ist die Wahrnehmung für das menschliche Ohr beim Umschalten deutlich niedriger und der Xenion-Ventilator eignet sich daher besonders für Schlaf- und Kinderzimmer. Mit dem integrierten Flüstermodus von nur 13 dB(A) ist auch der Eigenschall auf ein bis dahin nie dagewesenes Niedrigniveau reduziert. Zum Vergleich: in einer schallgedämmten Gesangskabine sind trotz Isolierung immer noch 11 dB Eigenschall vorhanden. Ein Wert, den das menschliche Ohr nicht mehr wahrnehmen kann. Ihre Vorteile des leisesten dezentralen Lüfter iv14 Zero am Lüftungsmarkt: Schallschutz bis 56 dB Flüstermodus nur 13 dB(A) Eigenschall max 29 dB(A) auf allen Stufen Wärmerückgewinnung 87 % Sensorik gegen Auskühlung und starken Winddruck Höchster Schallschutz ohne Luftstromverlust: Der Inventer iV14 Zero Die größte Errungenschaft bei dem iV14 Zero Schalldämmlüfter ist das Innenmaterial Inventin, welches besondere Schalleigenschaften besitzt ohne den Luftvolumenstrom zu reduzieren. Vergleichbare Lüftungsgeräte erreichen meist ihre Schalldämmwerte nur dadurch, dass der Luftvolumenstrom deutlich reduziert wird. Die Kulisse im Lüftungskanal wird hier häufig mit vielen Schallprotektoren versehen, wodurch nicht nur der Schall, sondern auch der Luftstrom mehrfach gebrochen wird. Hinweis: Achten Sie bei der Wahl Ihrer Lüftungsanlage daher stets auf den Vergleich der Schallwerte zum Luftvolumenstrom. Der Luftvolumenstrom kann sich bei einem 200 mm Lüftungskanal mit bis zu 29 m³/h sehen lassen. Neben dem Lüftungsventilator sorgt das patentierte Leitwerk inVENTron für eine Begradigung des Luftvolumenstroms und erreicht hierdurch eine volle Durchlüftung der Keramik. Während bei vergleichbaren Lüftungsgeräten der Luftstrom durch die Rotation des Ventilators nach außen gedrückt wird, begradigt das Leitwerk beim iV14 Zero diesen Strom. Die Folge sind eine höhere Wärmerückgewinnung sowie ein höherer Luftvolumenstrom. Druckstabile Schalldämmlüftung im Inventer iV14 Zero Nie wieder aufheulende Ventilatoren. Mit dem intelligenten Winddruckstabilisator bleibt der Xenion stets in seiner eingestellten Laufgeschwindigkeit und steuert bei einströmendem Winddruck flexibel gegen. Die festgelegte Drehzahl bleibt somit dauerhaft konstant, sodass auch in hohen Windlagen die Laufruhe erhalten bleibt. Dies hat nicht nur Auswirkungen auf die Geräuschentwicklung, die durch den Winddruckstabilisator dauerhaft niedrig bleibt, sondern gewährleistet den eingestellten Luftaustausch selbst bei hohem Wind. Damit erfüllt der Inventer iV14 Zero die S3-Klassifizierung der europäischen Norm DIN EN 13141-8 zur zertifizierten Winddruckstabilität. Außerdem ist ein Temperaturwächter in den Lüfter integriert, der die Temperatur der einströmenden Frischluft überwacht und gegebenenfalls nachreguliert. Gerade bei besonders niedrigen Außentemperaturen ist ein Temperaturwächter bei Ihrem Xenion-Ventilator ein echter Vorteil gegenüber herkömmlichen dezentralen Lüftungssystemen. Inventer iV14 Zero: Der beste Allrounder unter den Schalldämmlüftern Achten Sie bei einem Lüftungsgerät unbedingt auf das Verhältnis von Schall zum Luftvolumenstrom. Häufig werden ähnlich hohe Werte wie beim iV14 Zero Schalldämmlüfter nur dadurch erreicht, dass im Lüftungskanal viele Schalldämmeinsätze so platziert werden, dass nicht nur der Schall, sondern auch der Luftstrom mehrfach unterbrochen wird. Die Folge ist ein Lüftungssystem, welches seiner eigentlichen Aufgabe nicht mehr gerecht wird und so den geforderten Luftaustausch nicht mehr gewährleistet. Luftbuden-Tipp: Vergleichen Sie immer die Schallwerte mit den tatsächlichen Luftvolumenströmen und lassen Sie sich nicht von einzelnen Spitzenwerten täuschen! Gerade in Corner-Varianten bei einer Schalldämmlüftung werden Schall und Luftstrom zusätzlich zum Schallschutz um die Ecke geleitet und somit abgeschwächt. Corner-Varianten sind dezentrale Lüftungsgeräte mit einer L-Form, die in die Fensterlaibung eingesetzt werden und den Luftstrom um die Ecke leiten. Der Inventer iV14 Zero bietet ebenfalls eine Cornervariante an, bei dem der Luftvolumenstrom allerdings nur geringfügig abgemindert wird. Der Vorteil beim iV14 Zero Corner ist der Einbau in die Fensterlaibung, was ein Anbringen von Wetterschutzhauben an die Außenfassade des Hauses überflüssig macht. Die Cornervariante ist daher besonders für diejenigen interessant, die keine Außenhauben an ihrer Fassade haben möchten. Der Inventer iV14 Zero verfügt außerdem über eine bis zu 87 % Wärmerückgewinnung und kann durch den starken Druckaufbau des Lüftungsventilators auch mit G4 Filtern ausgestattet werden. Dies ermöglicht eine noch feinere Filterung der Luft. Kombiniert mit einem Premiumregler erreicht der Schalldämmlüfter mit einem A+ Label die höchste Energieeffizienzklasse unter den Lüftungsgeräten. Der Inventer iv14 Zero ist somit der beste Allrounder. Inventer iV14 Zero im Neubau Kombinieren Sie den iV14 Zero Schalldämmlüfter im Neubau mit dem Simplex Wandeinbausystem und sparen Sie dabei Montagezeit und Kosten. Der Simplex wird im Rohbau wie ein Mauerstein in die Außenwand eingebaut und enthält bereits den Lüftungskanal inklusive Gefälle. So brauchen Sie im Fertigzustand nur noch das Fertigstellungsset in den Lüftungskanal zu integrieren, um Ihren Lüfter für den Betrieb bereit zu stellen. Durch den Einbau mit dem Wandeinbausystem Simplex werden mögliche Fehlerquellen von vornherein bereits verhindert. Die Schallentkopplung zur Wand ist hier ebenso berücksichtigt wie die RAL-Konformität. Während bisher die Lüftungskanäle ins Mauerwerk eingeschäumt wurden, können Sie sich die 24 h Aushärtungszeit beim Simplex nun sparen. Der Simplex wird vor der Lieferung nicht nur auf Ihre Wandstärke individuell zugeschnitten, sondern enthält bereits vom Werk aus den integrierten Lüftungskanal mit Gefälle. So sparen Sie beim Einbau jedes Lüfters mindestens 30 Minuten Einbauzeit und vermeiden mit dem Simplex zudem typische Einbaufehler im Neubau. Der Inventer iV14 Zero ist natürlich förderfähig mit KfW Förderprogrammen. Für eine detailliertere Montageanleitung nutzen Sie bitte unsere Einbau- und Montagehilfe.   Jetzt iV14 Zero Schalldämmlüfter nachrüsten! Sie haben bereits ein rundes, dezentrales Lüftungsgerät mit einem Durchmesser von 200 mm verbaut (beispielsweise das Produkt iV14R)? Dann upgraden Sie dieses mit dem Inventer iV14 Zero problemlos und tauschen Sie einfach das Innenleben aus. Bestellen Sie hierzu das Fertigstellungsset iV14 Zero. Zubehör für den Inventer iV14 Zero Für ein optimales Wohnraumklima sowie die volle Leistungsfähigkeit sollten Sie Ihre Lüftungsanlage mit Lüftungszubehör ausstatten.   Einbau und Montage Simplex 365 inkl. Wandeinbauhülse Simplex 490 inkl. Wandeinbauhülse Verlängerungsset WEH R-D200 iV14 Zero Filterung Staubfilter G4 Innenblende Flair (2 Stück) Pollenfilter Innenblende Flair (2 Stück)  Aktivkohlefilter Innenblende Flair (2 Stück) Schallschutz Innenblende Flair V-233x233, weiß SDE Schallschutzeinlage R-D160 Schallprotektor SPR R-D160 Weiteres Zubehör Windschutzeinsatz WSE R-D160 Rundkabel LiYY-O 3x0,75 (33m, 3-adrig) Gewebeband selbstklebend, 50 m x 48 mm Dämmstoffdübel-Set 2K-Montageschaum (nur für Unternehmen) > Technische Werte des Inventer iV14 Zero Wandöffnung [mm]: 225 Wandstärke mit Putz [mm]: > 255 Luftvolumenstrom [m³/h]: 8,5 - 29 Abluftvolumenstrom [m³/h]: 17 - 58 Leistungsaufnahme [W]: 3 Schalldruckpegel [dB (A)]: 13 – 29 Wärmerückgewinnung [%]: 87 volumenstrombezogene elektr. Ventilatorleistung [W/(m3/h)]: 0,15 Wetterschutzhaube [Bx H,mm]: 279 x 315 Innenblende [Bx H,mm]: 233 x 233 Einsatzbereich [°C]: -20 - 50 Normschallpegeldifferenz [dB]: 48 – 56 Energieeffizienzklasse: A+ / A   Downloads Montageanleitung iV14 Zero Produktdatenblatt iV14 Zero Infoblatt iV14 Zero DIBt-Zulassung iV14 Zero Energielabel iV14 Zero Konformitätserklärung Bildanleitung:Reinigung iV14 ZeroWetterschutzhaube Flex ZeroiV14 Zero Aufrüstset Infoblatt Schallschutz Inventer Funktion & Wartung Planungshandbuch

Varianten ab 105,00 €
689,00 € 771,12 € (10.65% gespart)

EnEV für Bestandsgebäude - Welche Anforderungen bestehen laut der Energieeinsparverordnung?

Auch für Bestandsgebäude liefert die EnEV einige Regelungen, die Sie bei der Sanierung beachten müssen.
Regelungen der EnEV für Bestandsgebäude auf einen Blick:
  • Betriebsverbot für Heizkessel, die 30 Jahre oder älter sind (seit 1. Januar 2015).
  • Heizungs- und Warmwasserrohre müssen in unbeheizten Räumen gedämmt werden.
  • Ebenso muss die oberste Geschossdecken zu unbeheizten Dachräumen gedämmt werden, wenn diese keinen Mindestwärmeschutz aufweist. Sie können wahlweise auch das darüber liegende Dach dämmen.
Von der Austauschpflicht ausgenommen sind Brennwertkessel und Niedertemperaturkessel mit hohem Wirkungsgrad. Sie sind außerdem von den Bestimmungen der EnEV befreit, wenn Sie selbst der Eigentümer des Ein- oder Zweifamilienhauses sind und das Gebäude selbst bereits seit dem 1. Februar 2002 bewohnen. Dennoch müssen Sie die geforderten Mindeststandards einhalten, wenn ohnehin eine umfangreiche Modernisierung geplant ist.

Achtung: Ein Eigentümerwechsel verpflichtet die neuen Eigentümer zu einem Austausch des veralteten Heizkessels innerhalb von zwei Jahren.

Bei diesen Sanierungsvorhaben müssen Sie die geforderten Maßnahmen der EnEV beachten:

  • Erneuerung des Außenputzes, sobald dies mindestens 10 Prozent der gesamten Außenfläche einschließt
  • Austausch von Fenstern
Ausnahme: Die EnEV gilt nicht, wenn Sie das Gebäude nur neu streichen.
Haben Sie keine Scheu vor zu hohen Sanierungskosten, um die EnEV einzuhalten. Prüfen Sie die Energiebilanz im Vorfeld. Denn laut Energieeinsparungsgesetz müssen Sie die Anforderungen nicht einhalten, wenn die durch den Modernisierungsaufwand entstehenden Kosten nicht durch die Einsparungen während der üblichen Nutzungsdauer ausgeglichen werden können.

Lassen Sie im Vorfeld Ihrer umfassenden Sanierung von einem Energieberater eine energetische Gesamtbilanz erstellen. Hierbei kann der Primärenergiebedarf wesentlich höher sein als bei einem Neubau. Im Falle einer Einzelsanierung gibt die EnEV Werte zum Wärmeschutz vor; beispielsweise für die Dämmung der Außenwand: hier muss eine Stärke zwischen 12 und 16 cm eingehalten werden. Informieren Sie sich beispielsweise bei der KfW über passende Konditionen für Ihre Sanierung.
Und was ist, wenn Sie Ihr Haus gebaut, Ihre Sanierung abgeschlossen haben - inwieweit entwickeln sich die gesetzlichen Richtlinien noch?

Die EnEV wird alle paar Jahre erneuert, so wurden die Bestimmungen bereits mehrfach ausgeweitet und verschärft (beispielsweise in den Jahren 2004, 2007, 2009 und 2014). Da das erklärte Ziel autark sich selbst mit Energie versorgende Häuser sind, wird der Primärenergiebedarf stets neu errechnet und die Standards immer höher gesetzt. Damit erneuerbare Energien und energieeffiziente Maßnahmen immer stärker mit eingeplant werden können. Derzeit ist die EnEV aus dem Jahr 2014 in Kraft.

Energieausweis: Die Pflicht der Energieeinsparverordnung zum Führen eines Energieausweises

Laut EnEV 2014 ist für alle Neubauten und sanierten Gebäude ein Energieausweis auszustellen. Durch den Energieausweis wird der energetische Zustand des Gebäudes transparent - besonders wichtig, wenn Sie Ihr Haus verkaufen wollen. Sie erfahren hier alle wichtigen Informationen zum Energieverbrauch des Gebäudes und erhalten hilfreiche Modernisierungstipps.
Seit der EnEV 2014 gilt für den Eigentümer: Wenn Sie Ihr Haus verkaufen, muss der gültige Ausweis spätestens beim Besichtigungstermin vorgelegt und nach Vertragsabschluss übergeben werden.

Den Energieausweis kann man in zwei Arten unterteilen: den Energiebedarfsausweis sowie den Energieverbrauchsausweis. Für den Energiebedarfsausweis ist der energetische Zustand des Gebäudes ausschlaggebend: also die Qualität der Wände, Fenster und der Heizung. Der Energieverbrauchsausweis betrachtet hingegen den Energieverbrauch der Bewohner. Als Immobilienbesitzer können Sie sich auf freiwilliger Basis einen Energiebedarfsausweis ausstellen lassen.
Achtung: Für jeden Neubau ist die Ausstellung eines Bedarfsausweises jedoch Pflicht.

Verschiedene Regeln bei Bestandsgebäuden: Auch hier kann sich der Immobilienbesitzer freiwillig einen Energiebedarfsausweis ausstellen lassen. Einen Energiebedarfsausweis benötigen Sie jedoch immer, wenn:

  • Ihr Gebäude bis zu vier Wohneinheiten besitzt
  • diese Wohneinheiten vor Gültigkeit der ersten Wärmeschutzverordnung (im Jahr 1977) erbaut wurden
  • und das Gebäude die Vorgaben nicht erfüllt.

Sie haben die Wahl zwischen Bedarfs- und Verbrauchsausweis, nur wenn:

  • Ihr Bestandsgebäude vier Wohneinheiten hat, die 1977 oder später erbaut wurden und bereits den Vorgaben der Wärmeschutzverordnung entsprechen.
  • Ihr Gebäude mehr als vier Wohneinheiten hat - hier ist das Baujahr irrelevant.
  • Ihr Gebäude maximal vier Wohneinheiten hat, diese bereits vor 1977 erbaut wurden und bereits die geforderten Maßgaben der Wärmeschutzverordnung einhalten oder diese durch abgeschlossene Sanierungsarbeiten erfüllen.

Auf diese Pflichtangaben bei Wohngebäuden müssen Sie im Energieausweis achten

Hinweis: Sie sind als Vermieter und Verkäufer verpflichtet in kommerziellen Anzeigen gewisse Energiekennwerte mit anzugeben.

  • Typ des Energieausweises: Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis
  • Endenergiebedarfs- oder Endenergieverbrauchswert für das Gebäude
  • wesentliche Energieträger für die Gebäudeheizung
  • Baujahr
  • Energieeffizienzklasse
%
Inventer iV Twin+ Komplettset - Twin Plus

Varianten ab 115,00 €
829,00 € 924,04 € (10.29% gespart)
Fazit Energieeinsparverordnung – Was sollten Sie tun:

Achten Sie bei Ihrem Hausbau oder Sanierung auf die Standardanforderungen der EnEV wie den Primärenergiebedarf und den Transmissionswärmeverlust, um langfristig rechtlich abgesichert zu sein, Strafen der EnEV zu verhindern und dauerhaft Energiekosten zu sparen. Fordern Sie beim Hersteller Ihres Lüftungsgeräts (Ratgeber)kostenfreie Lüftungskonzepte mit einer energetischen Bewertung an, um diese für die Berechnung des Primärenergiebedarfs zu nutzen und die DIN 1946-6 Norm einzuhalten. Langfristig gesehen lohnen sich energieeffiziente Maßnahmen: Schöpfen Sie mögliche Energieeinsparungen durch dichtere Fassaden, Dächer, Fenster und weitere optimierte Techniken und Werkstoffe aus. So reduzieren Sie nicht nur Ihren energetischen Fingerabdruck, sondern sparen kontinuierlich Energiekosten.

Durch dezentrale Lüftungsanlagen (Zubehör) können Sie richtig Lüften, um eine gesunde, frische und schadstofffreie Luft zu erhalten. Damit die Funktion und Steuerung dieser Anlagen gewährleistet werden können, müssen diese auch regelmäßg gereinigt werden. Ein möglicher Hinweis für eine verunreinigte Lüftungsanlage ist die Lautstärke dieser (Schall reduzieren).

Ihre Vorteile bei Luftbude

Neutrale Beratung

Die meisten Händler, Vertreter und Handwerker beraten nur auf einen einzigen Hersteller – unabhängig von Ihren Wünschen und Ihrem Objekt. Wir haben alle Lüftungshersteller im Portfolio und finden innerhalb einer neutralen Fachberatung die richtige Lüftung für Sie.

Kostenfreie Planung

Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Lüftungsplanung an – auf Nachfrage sogar mit energetischer Bewertung sowie Positionsvorschlägen. Schicken Sie uns Ihren Grundriss per E-Mail zu und wir erarbeiten für Sie eine kostenfreie Lüftungsplanung.

Rundum-Service

Mit uns haben Sie einen Ansprechpartner für alle Anliegen zu Ihrer Lüftung – vor und nach der Bestellung. Wir beraten Sie neutral und planen Ihre Lüftungslösung kostenfrei. Am Telefon unterstützen wir Ihren Handwerker beim Einbau und unterstützen Sie in Zukunft bei allen Fragen.

Garantie & Umtausch

Wir pflegen langjährige Kontakte zu allen Herstellern und können unseren Kunden daher eine besondere Gewährleistung anbieten. Bislang konnten wir bei allen Anliegen eine kundenfreundliche Lösung finden – sogar nach Ablauf des Garantieanspruchs.

Unterstützung und Beratung unter:

+49 (0) 9184 - 34 90 89 9
Mo-Fr, 09:00 - 16:30 Uhr