Bis 01. Juni: Luftbude garantiert Stabilität bei Preis & Lieferung mehr

reinigung-lueftungsanlage-title

Reinigung dezentraler Lüftungsanlagen
Tipps & Informationen zur Wartung

Eine dezentrale Lüftungsanlage befördert regelmäßig verbrauchte Luft aus dem Wohnraum und führt frische Luft zu. Dabei können sich auf Dauer Schmutzpartikel in den einzelnen Bestandteilen ablagern. Damit die Lüftung Sie mit sauberer Frischluft versorgen und langfristig störungsfrei arbeiten kann, sollten Sie regelmäßig eine Wartung und Reinigung durchführen. Diese können Sie in wenigen Minuten sogar selbst übernehmen und benötigen dabei keinen Handwerker. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre dezentrale Lüftungsanlage schnell und einfach reinigen.

Themenübersicht

Warum sollte eine dezentrale Lüftungsanlage gereinigt werden? 

Lüftungsanlagen regulieren den Feuchtigkeitsgehalt in einem Gebäude, führen Schadstoffe und Gerüche ab und sorgen damit für ein gesundes Raumklima. Schmutz in der Lüftung kann die Leistungsfähigkeit der Anlage beeinträchtigen, da die Ablagerungen den Luftstrom im Gerät behindern und somit nur noch eine geringere Luftmenge transportiert werden kann. Somit ist der Luftaustausch gestört und die Luftqualität verschlechtert sich. Eine regelmäßige Reinigung und Wartung Ihrer Lüftungsanlage kann dazu beitragen, der gesundheitlichen Belastung durch einen hohen CO2-Gehalt sowie durch Schadstoffe im Innenraum vorzubeugen und die Bausubstanz vor Feuchtigkeit zu schützen.

Wie wird eine dezentrale Lüftungsanlage gereinigt?

Der Vorteil einer dezentralen Lüftung ist, dass diese werkzeuglos gewartet und gereinigt werden kann. Das heißt, dass Sie Ihre Lüftungsanlage selber reinigen können und dafür im Gegensatz zur zentralen Lüftung keinen Handwerker brauchen. 

Für die Reinigung der Lüftungsanlage benötigen Sie bei modernen Geräten lediglich:

• Wasser      • Tuch     • Pinsel     • Spülmittel

Nachdem Sie die Utensilien bereitgelegt haben, können Sie mit der Reinigung Ihrer Lüftungsanlage beginnen und dazu den folgenden Schritten folgen:

1. Innenblende säubern

reinigung-lueftungsanlage-innenblende-neu

Nehmen Sie zunächst die Innenblende vom Lüftungsgerät ab. Diese ist häufig nur aufgesteckt und sollte sich daher leicht abziehen lassen. Anschließend können Sie die Innenblende mit einem feuchten Tuch abwischen und beiseitelegen. Für die weitere Reinigung der Lüftungsanlage können Sie das Innenleben des Geräts aus der Wand nehmen.

2. Filter auswaschen oder wechseln

reinigung-lueftungsanlage-staubfilter
reinigung-lueftungsanlage-aktivkohlefilter



Als nächstes können Sie die Filter als dem Lüftungsgerät entnehmen. Staubfilter können mehrfach wiederverwendet werden, wenn diese richtig gesäubert werden. Waschen Sie den Filter dazu unter fließendem Wasser mit etwas Spülmittel aus. Beachten Sie dabei, dass Sie den Filter nur zusammendrücken und nicht auseinanderziehen, da sonst die Struktur des Filters beschädigt werden kann. 

Danach können Sie den Filter trocknen, indem Sie ihn auf ein Handtuch drücken. Alternativ können Sie den Staubfilter auch mit dem Staubsauger absaugen. Beachten Sie dabei, dass der Staubfilter nur wenige Male gereinigt und nach gewisser Zeit ausgewechselt werden sollte, da die Leistungsfähigkeit mit jeder Reinigung abnimmt. Wir empfehlen den Filter maximal 2x selbst zu reinige, bevor Sie diesen ersetzen. 

Fein-, Pollen- und Aktivkohlefilter sind Einwegfilter und sollten bei jeder Wartung gewechselt werden. Die verbrauchten Filter können Sie im Hausmüll entsorgen. Fein- und Pollenfilter sind optionale Filter, die Sie vorwiegend während der Pollenflugzeit einsetzen können. 

Wenn Ihre dezentrale Lüftungsanlage eine Filterüberwachung besitzt, sollten Sie den Filtertimer nach der Reinigung und dem Austausch zurücksetzen, wenn die Anlage diese Aufgabe nicht bereits automatisch erledigt. 

3. Ventilator putzen


Als nächstes können sie den Ventilator aus dem Lüftungsgerät entnehmen. Markieren Sie dabei vorher die Position des Steckers, um ihn nach der Reinigung wieder mit derselben Ausrichtung einsetzen zu können.

Für eine leichtere Reinigung können sie das Schutzgitter vor dem Ventilator abschrauben und dieses anschließend mit einem Tuch oder Pinsel vorsichtig abstauben. Um den Ventilator zu schützen, sollten Sie kein Wasser, scharfe Gegenstände oder chemische Reinigungsmittel verwenden.

reinigung-lueftungsanlage-ventilator-neu

4. Wärmetauscher reinigen



Im nächsten Schritt können Sie den Wärmetauscher entnehmen. Diesen können Sie entweder durch Aussaugen oder mittels Druckluft reinigen. Bei starker Verschmutzung können Sie den Wärmetauscher auch unter fließendem Wasser auswaschen.  Reinigen Sie den Wärmetauscher Ihrer dezentralen Lüftungsanlage am besten vor der Heizperiode, um ein unnötiges Aufwirbeln von Staub durch die Heizbewegung zu vermeiden.

reinigung-lueftungsanlage-waermetauscher-neu

5. Wandeinbauhülse und Außenblende reinigen

reinigung-lueftungsanlage-wandeinbauhuelse


Nachdem Sie alle Bestandteile des Lüftungsgeräts entfernt haben, können Sie die Wandeinbauhülse mit einem Tuch auswischen. Auch die Außenblende lässt sich leicht mit etwas Wasser reinigen, wenn die Lüftungsanlage von außen zugänglich ist. Die meisten Außenblenden lassen sich einfach von einer an der Fassade befestigten Grundplatte nach oben abziehen. 

Sind alle Bestandteile des Lüftungsgeräts sauber und trocken, können Sie sie wieder einbauen. Beginnen Sie dabei in umgekehrter Reihenfolge. Schieben Sie zuerst den Wärmetauscher und dann den Ventilator in die Wandeinbauhülse. Befestigen Sie den Stecker des Ventilators wieder an der vorherigen Position und bauen Sie daraufhin die Filter ein. Zuletzt können Sie die Innenblende aufstecken.

reinigung-lueftungsanlage-aussenhaube

Wie oft sollte eine dezentrale Lüftungsanlage gereinigt werden?

Hersteller von dezentralen Lüftungsanlagen geben häufig Empfehlungen für Reinigungs- und Wartungsintervalle. Diese sollten Sie allerdings nur zur groben Orientierung nutzen. Wie häufig die Reinigung Ihrer dezentralen Lüftungsanlage tatsächlich notwendig ist, ist immer abhängig von dem Verschmutzungsgrad der umgebenen Luft und sollte daher individuell von Ihnen selbst beurteilt werden. Ausschlaggebend für die Verschmutzung einer dezentralen Lüftung ist daher vor allem die Außenluft. Wenn Sie beispielsweise in einer Großstadt an einer vielbefahrenen Straße wohnen, kann der Lüfter schnell verschmutzen. Wenn sich das zu belüftende Gebäude dagegen in Naturnähe am Waldrand befindet, setzt sich Schmutz in der Regel nicht so schnell ab. Daher sollten Sie den Verschmutzungsgrad Ihrer dezentralen Lüftungsanlage regelmäßig kontrollieren und nach Bedarf reinigen. Entfernen Sie daher halbjährlich die Innenblende und prüfen Sie, wie stark das Innenleben Ihrer dezentralen Lüftungsanlage verschmutzt ist. 

Aus unserer Praxiserfahrungen können Sie sich an folgenden Reinigungsintervallen orientieren:

Bauteil
Reinigungsintervall
Filteralle 8-10 Monate
Ventilator1 Mal im Jahr
Wärmespeicher,
Innenblende,
Außenblende
etwa 1 Mal im Jahr bis alle 2 Jahre

Die zwei wichtigsten Bestandteile bei der Wartung einer dezentralen Lüftungsanlage sind die Reinigung des Ventilators und der Austausch der Filter. Wie oft ein Filter gewechselt werden muss, können Sie bei manchen Lüftungsgeräten an der Filteranzeige ablesen. Eine selbstständige Kontrolle der Filterverschmutzung ist jedoch immer zu empfehlen. Defekte oder stark verschmutzte Filter sollten Sie sofort ersetzen, da der Schmutz in den Filtern den Luftwiderstand erhöht und damit die Leistung der Lüftungsanlage schwächt. Außerdem kann sich dies negativ auf das Eigengeräusch (Schalldruckpegel) der Anlage auswirken. Auch feuchte oder schimmelige Filter sollten Sie sofort wechseln.

reinigung-lueftungsanlage-banner

Fazit zur Reinigung und Wartung einer dezentralen Lüftungsanlage 

Wenn Sie Ihre dezentrale Lüftung regelmäßig reinigen und warten, kann das System mit voller Leistung arbeiten und einen optimalen Luftaustauch sicherstellen. Damit schützen Sie Ihre Gesundheit sowie die Bausubstanz Ihres Gebäudes nachhaltig. Für die Reinigung fallen nur geringe Kosten an, da Sie die Lüftungsanlage ohne größeren Aufwand selber reinigen können. Sie sollten hier nur die Kosten für Verschließteile wie Filter entsprechend einkalkulieren. Wie oft Sie die Lüftungsanlage reinigen müssen, ist abhängig vom Verschmutzungsgrad und der Umgebung.

Kontrollieren Sie die Verschmutzung der Anlage daher immer wieder und finden Sie so Ihr passendes Reinigungsintervall. Wenn Sie sich bei der Reinigung unsicher sind, können Sie für spezielle Tipps und Hinweise auch Handwerker oder Fachberater konsultieren. Bei Luftbude erhalten Sie stets eine neutrale Beratung rund um alle dezentrale Lüftungsanlage – außerdem helfen wir Ihnen auch bei der kostenfreien Planung einer modernen Lüftungsanlage.  

Jetzt Lüftungslösung anfragen