Die Montage Ihrer Lüftung – So funktioniert dezentrale Lüftungsmontage

Montage einer Lüftung – Darauf sollten Sie achten, wenn Sie eine Lüftung einbauen

Dezentrale Systeme sind trotz der einfachen Handhabung und des unkomplizierten Einbaus beratungsbedürftige Geräte. Daher ist es empfehlenswert, die Montage Ihrer Lüftungsanlage von einem Lüftungsinstallateur umsetzen oder wenigstens betreuen zu lassen. Luftbude zeigt Ihnen die wichtigsten Schritte für eine korrekte Montage Ihrer Lüftungsanlage. Zusätzlich sollten Sie die Montageanleitungen der Hersteller sowie deren Kundenservice zu Rate ziehen. Bei der Montage eines Lüftungssystems müssen zwei grundsätzliche Dinge unterschieden werden:

1. Der Einbau einer Lüftung erfolgt in mehreren Stufen, abhängig vom Baufortschritt 

2. Der Einbau der Lüftungsgeräte ist im Neubau und bei einer Sanierung unterschiedlich

Montage Ihrer Lüftungsgeräte Schritt 1:
Vorbereitungsset für den Rohbau

Das Vorbereitungsset besteht im Wesentlichen aus dem Lüftungsrohr sowie der Außenhaube (auch Wetterschutzhaube genannt). In einer Sanierung sollte zunächst durch eine Kernlochbohrung das Loch für das spätere Lüftungsrohr gebohrt werden. Anschließend wird der Lüftungskanal in die Außenwand eingeschäumt und fixiert.

Wichtig: Achten Sie auf den nötigen Überstand und ein Gefälle nach außen, damit das Kondenswasser abfließen kann.

Im Neubau kann der Lüftungskanal mittels Einbaublöcke direkt als Mauerstein mit in die Wand eingebaut werden. Gefälle und Überstand können bereits vom Werk integriert werden, sodass die Montage der dezentralen Geräte im Neubau wesentlich zeitsparender und weniger fehleranfällig ausfällt. Die Grundplatte und Abdeckung der Wetterschutzhaube wird deshalb bereits in dieser Phase mit montiert, da in diesem Bauabschnitt oft das Gerüst am Objekt noch aufgebaut ist und eine Montage dadurch vereinfacht wird.

Lüftungsmontage des Reglers

Wichtiger Bestandteil bei der Montage eines dezentralen Lüftungsgeräts ist der Anschluss der Lüftungssteuerung. Die Steuerung des Lüftungssystems wird in der Regel gemeinsam mit den Lüftungsgeräten am Ende des Einbaus von einem Elektriker angeschlossen und abgenommen. Der Regler wird dabei in Netzteil und Bedieneinheit unterteilt.
Das Netzteil wird in einer Unterputzdose platziert und mit 230 V angeschlossen. Wenn Sie das Netzteil separat in einem entsprechenden Schaltschrank verbauen möchten, so schließen Sie dieses genau wie in der Variante zur Unterputzdose an und führen Sie ein Kabel zur Bedieneinheit. Des Weiteren wird ein 3-adriges Kabel vom Regler zu jedem Lüftungsgerät gezogen, welches reihenförmig oder sternförmig erfolgen kann (auch ein Mix ist möglich). Hierüber werden die Einzelgeräte in Lüftungspaare koordiniert und mit Strom versorgt.

Montage Ihrer Lüftung – In 5 Schritten eine Lüftungsanlage einbauen

Im Folgenden zeigen wir Ihnen eine logische Abfolge, an der Sie sich bei der Montage orientieren können. Die Montage erfolgt dabei in zwei Stufen: Vorbereitungsset während der Rohbauphase und dem Fertigstellungsset. Beachten Sie, dass die Details je nach Herstellertyp anders ausfallen können und sehen Sie die folgende Abfolge als Orientierung für Ihre Montage.

Dezentrale Lüftungsanlage nachrüsten

Dezentrale Lüftungsanlagen eignen sich besonders gut zum nachträglich Einbauen. Anders als bei Zentralanlagen müssen hier weder Rohrleitungen verlegt noch der Einbau des Zentralgeräts bereits in der Bauplanung berücksichtigt werden. Wer sich für den nachträglichen Einbau entscheidet oder die Energiemaßnahmen der EnEV bei umfänglicheren Sanierungen berücksichtigt, sollte zunächst eine Lüftungsplanung beauftragen.

Abluftgeräte als Bestandteil der Montage Ihrer Lüftung

Die Montage des Lüftungsgeräts umfasst auch den Einbau mindestens eines Abluftsystems. Da es sich hier auch um ein dezentrales Gerät handelt, sind die nötigen Einbauschritte ähnlich. Gehen Sie auch bei der Montage Ihres Abluftsystems so vor als würden Sie eine Lüftung einbauen (siehe Kapitel: Montage Ihrer Lüftung – In 5 Schritten eine Lüftungsanlage einbauen ). Vergleichen Sie im angegebenen Kapitel Schritt 1 – 3, um eine Orientierung zu erhalten, wie Sie Ihren Ablüfter einbauen können. Es ist unerheblich, ob Sie im Neubau oder während einer Sanierung das Abluftgerät montieren möchten. Lediglich Schritt 4 und 5 unterscheiden sich von vorherigen Einbaustufen: da statt eines Einschubs der Ablüfter mit Innenabdeckung ausgeliefert wird. Statt einer Innenblende wird hier das eigentliche Abluftgerät am Lüftungsrohr befestigt und anschließend installiert. Je nachdem welches Abluftsystem Sie vorliegen haben, kann sich das Anbringen an der Lüftungshülse unterscheiden. Wenn Sie während der Montage Fragen haben, können Sie jederzeit die Montageanleitung des Herstellers zu Hilfe nehmen oder bei Unklarheiten direkt im Werk die Service-Hotlines anrufen.

Beauftragen Sie Luftbude mit Ihrer Lüftungsmontage

Die Baubranche wächst seit Jahren stark und Handwerker sind meist lange im Voraus ausgebucht. Hinzu kommt der große Sanierungsrückstand vieler Bestandsgebäude vor allem in Großstädten, die Stück für Stück die Energieeffizienzstandards der EnEV umsetzen. Nicht selten ziehen sich einzelne Bauabschnitte in die Länge, weil viele unterschiedliche Gewerke in der Praxis zeitlich schwierig zu koordinieren sind.
Luftbude hat Ihnen gezeigt, wie der Einbau dezentraler Lüftungsanlagen funktioniert. Wir empfehlen, die Montage Ihrer dezentralen Lüftung durch entsprechende Lüftungsinstallateure umsetzen zu lassen. Damit Sie beim Einbau Zeit sparen, haben wir über 26 bundesweite Partnerfirmen geschult und übernehmen für Sie die Montage. Senden Sie uns hierfür im entsprechenden Kontaktformular Ihre Anfrage zu.

Luftbude Tipp: Oft finden wir auf Baustellen unterschiedlichste Bausituationen vor, die auch von der Bauplanung abweichen können. Achten Sie daher bei der Wahl Ihrer Lüftungsmonteure darauf, dass diese umfangreiche Erfahrungen mit der Montage dezentraler Lüftungsgeräte besitzen. So gehen Sie sicher, dass auch bei nicht optimalen Bedingungen der Einbau dennoch erfolgreich umgesetzt werden kann.

 

 

Jetzt Angebot vom Lüftungsmonteur in Ihrer Nähe anfordern

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Kostenfreie Vermittlung von Handwerkern vor Ort
  • Nur geschulte Lüftungsinstallateure
  • Fehlerfreier Einbau Ihrer Lüftungsanlage

 

Hier Angebot anfordern zum
Einbau Ihrer dezentralen Lüftung

 

Dezentrale Lüftungssysteme gibt es im Wesentlichen erst seit der Jahrtausendwende. Besonders in den vergangenen Jahren wuchs dieser Markt stark an und entwickelte sich zunehmend zum größten Marktsegment in der Lüftungsbranche. Gerade mengenmäßig haben dezentrale Lüftungsgeräte Zentralanlagen überholt und sich längst etabliert. Dies liegt vor allem an zwei grundsätzlichen Vorteilen gegenüber anderen Lüftungssystemen:

  • geringe Anschaffungskosten
  • einfacher Einbau sowohl im Neubau, als auch bei einer Sanierung


Im Folgenden möchten wir Ihnen Hinweise und Praxistipps geben, wie Sie Ihre Lüftungsanlage fachmännisch einbauen.

Je nachdem welche Bausituation bei Ihnen vorliegt, können die einzelnen Schritte zur Montage Ihrer dezentralen Lüftung variieren. Außerdem kann die Umsetzung sämtlicher Bauabschnitte auf der Baustelle ebenfalls etwas anders, als in der Bauplanung vorhergesehen, umgesetzt werden. Hierfür kann es passieren, dass Sie einzelne Abfolgen innerhalb der Lüftungsmontage anpassen müssen. Die reine Montagezeit eines dezentralen Lüfters kann bei geübten Installateuren zwischen 90 – 120 Minuten andauern. Diese kann in zwei Schritte unterteilt werden. 

Achtung: Die Montage der dezentralen Lüftung ist abhängig vom jeweiligen Bauabschnitt, sodass Ihr Monteur gegebenenfalls öfters auf die Baustelle kommen muss, um die komplette Lüftungsmontage fertigstellen zu können.  

Montage Ihrer Lüftungsgeräte Schritt 2:
Fertigstellungsset im Fertigbau

Der Einschub einer Anlage besteht im Wesentlichen aus dem Keramikwärmespeicher und dem Lüftungsventilator. Diese Einheit stellt den wertvollen Teil des Lüftungsgeräts dar, sodass dieser erst am Ende der Bauphase auf die Baustelle angeliefert wird. Egal ob Neubau oder Sanierung, dieser zweite Schritt ist überwiegend gleich, wenn Sie Ihr dezentrales Lüftungssystem einbauen. In diesem Montageschritt müssen Sie lediglich den Einschub in den Lüftungskanal schieben und den Ventilator an die Stromversorgung anschließen. Befestigen Sie im letzten Schritt die Grundplatte der Innenblende zusammen mit der Abdeckung.

Neubau

Schritt 1: Wandeinbausystem nutzen

Im Neubau können Wandeinbaublöcke wie ein Mauerstein beim Aufbau des Rohbaus eingesetzt werden. In die entsprechende Öffnung kann später die Lüftungshülse eingeschäumt werden. Wandeinbausysteme (Bsp.: Simplex) haben diese bereits mit Gefälle integriert.

Schritt 1: Schritt 4: Einschub anschließen (5 Minuten)

Schieben Sie die Einheit zwischen Keramikspeicher und Lüftungsventilator von innen in das Lüftungsrohr bis ganz nach außen. Der Ventilator sollte ins Wohninnere zeigen. Schließen Sie diesen an die Stromversorgung an.

Schritt 4: Einschub anschließen (5 Minuten)

Legen Sie den Einschub in das Lüftungsrohr, mit dem Wärmespeicher nach außen. Verbinden Sie nun den Lüftungsventilator mit dem Strom und schieben Sie den Einschub bis ganz nach außen.

Sanierung

 Schritt 1: Kernlochbohrung durchführen (5 Minuten) 

Für jedes Lüftungsgerät muss eine Kernlochbohrung durchgeführt werden. Die Mindestwandstärke ist geräteabhängig und variiert zwischen 16 cm - 30 cm.


Stufe 1 Einbau Ihrer Lüftung: Vorbereitungsset



Stufe 2 Lüftungseinbau: Fertigstellungsset

Luftbude-Tipp: Fragen Sie bei Ihrem Lüftungshersteller nach einem Lüftungskonzept. Einige Hersteller bieten kostenfreie Lüftungskonzepte an, die zum Teil sogar einen Planungsvorschlag sowie die energetischen Daten enthalten, die Sie auch als Grundlage für einen KfW-Antrag benutzen können. Dies ist nicht nur relevant wenn Sie eine Lüftungsanlage nachrüsten wollen, sondern auch für die Planung Ihres Lüftungssystems in Ihrem Neubau.

Luftbude-Tipp: Bevor Sie ein Lüftungsgerät nachrüsten, sollten Sie einen Energieberater aufsuchen.

Neben den energetischen Daten zum Lüftungssystem wird eine Positionierung der Einzelgeräte in Ihren Grundriss eingezeichnet. So weiß der Handwerker hinterher, wo er die Montage der Lüftungsanlage durchführen soll. Um die Lüftungsrohre in die Wand schieben zu können, muss als erster Schritt der nachträglichen Lüftungsmontage eine Kernlochbohrung vorgenommen werden. Hier wird ein Loch von der Innenseite Ihrer Wohnung nach draußen gebohrt, in dieses kann anschließend die Lüftungshülse eingesetzt werden.

Auch beim Nachrüsten einer dezentralen Lüftungsanlage gilt: Einzelgeräte werden immer als Paar geplant und eingebaut. In einer Dreiraumwohnung können daher beispielsweise 4 Lüftungsgeräte, in einem Einfamilienhaus 6 Lüfter eingeplant werden (ohne Abluft- und Einzelraumgeräte).
Der Bedarf an zu bohrenden Löchern richtet sich nach der Anzahl der zu verbauenden Geräte. Erfahrene Installateure können eine kontrollierte Wohnraumlüftung in einer Wohnung an einem Tag nachträglich einbauen (die 24h-Aushärtung des Bauschaums außen vorgenommen). Um eine Lüftungsanlage nachrüsten zu können, sollten Sie bei der Montage Ihrer Lüftung mit ca. 90 - 120 Minuten pro Lüfter rechnen, hinzukommen die jeweiligen Kernlochbohrungen. Beachten Sie, dass Sie für den Anschluss der Lüftungsanlage auf einen Elektriker zurückgreifen sollten.

Hier finden Sie einige Produktvorschläge zu Vorbereitungssets in unserem Lüftungsshop:

Hier finden Sie einige Produktvorschläge zu Fertigstellungssets in unserem Lüftungsshop:

Schritt 1: Lüftungskanal einsetzen (10 Minuten)

Führen Sie das Lüftungsrohr in das Loch der Außenwand ein und achten Sie beim Einschäumen auf ein Gefälle nach draußen – so kann das Kondenswasser später ablaufen. Fixieren Sie die Hülse vor dem Einschäumen beispielsweise mit Montagekeilen und achten Sie je nach Lüftungsgerät auf einen entsprechenden Überstand nach außen. Damit das Innere des Rohrs nicht verdreckt, können Sie dies beim Einschäumen durch Styroporscheiben schützen. Getrockneter Bauschaum kann anschließend abgeschnitten werden. Die Einkerbung für die Verkabelung sollte dabei in den Wohninnenraum zeigen.

Schritt 2: Lüftungskanal einsetzen

Montageblock (10 Minuten): 
Führen Sie das Lüftungsrohr in den Block und schäumen Sie ihn mit entsprechendem Gefälle nach außen ein. Schützen Sie den Lüftungskanal vor Dreck, indem Sie Styroporscheiben vor dem Einschäumen einsetzen. Überstehender Bauschaum kann später abgeschnitten werden.

Wandeinbausystem (WES) (0 Minuten): 
Bei einem WES ist das Lüftungsrohr bereits mit Gefälle integriert, sodass hier keine weiteren Arbeitsschritte anfallen. Eine 24h-Aushärtung des Bauschaums entfällt ebenfalls.

Schritt 3: Wetterschutzhaube außen befestigen (20 Minuten)

Verschrauben Sie die Grundplatte der Wetterschutzhaube im Montageblock / Wandeinbausystem oder an die Außenwand und versiegeln Sie die Fugen zwischen Wetterschutzhaube und Fassade. Nutzen Sie die dafür vorgesehenen Gewindebolzen und bringen Sie abschließend die Abdeckung an.

Schritt 3: Wetterschutzhaube außen befestigen (20 Minuten)

Verschrauben Sie die Grundplatte der Wetterschutzhaube mit der Außenwand und bringen Sie anschließend die Abdeckung an. Während der Montage sollten Sie hier unbedingt die Zeit nutzen, in der das Gerüst ohnehin noch aufgebaut ist. Die Fugen zwischen der Fassade und der Wetterschutzhaube sollten Sie abschließend versiegeln.

Schritt 5:Innenblende anbringen (5 Minuten)

Schrauben Sie die Grundplatte der Innenblende an die Innenwand Ihres Wohnraumes. Bringen Sie nun die mitgelieferten Filter an der Grundplatte an und nutzen Sie dafür die vorgesehenen Halterungspunkte. Abschließend bringen Sie die Innenabdeckung an der Grundplatte an.

Schritt 5: Innenblende anbringen (5 Minuten)

Befestigen Sie die Grundplatte an der Innenwand und platzieren Sie anschließend die entsprechenden Filter darauf. Nun können Sie die frei abnehmbare Innenblende auf die Grundplatte stecken und die Montage beenden.

Luftbude Tipp: Oft finden wir auf Baustellen unterschiedlichste Bausituationen vor, die auch von der Bauplanung abweichen können. Achten Sie daher bei der Wahl Ihrer Lüftungsmonteure darauf, dass diese umfangreiche Erfahrungen mit der Montage dezentraler Lüftungsgeräte besitzen. So gehen Sie sicher, dass auch bei nicht optimalen Bedingungen der Einbau dennoch erfolgreich umgesetzt werden kann.

Grob kann die Lüftungsmontage in zwei Schritte eingeteilt werden:

  • Einbau des Vorbereitungssets
  • Montage des Fertigstellungssets

 

Luftbude-Tipp: Hersteller bieten oft entsprechende Montageanleitungen oder Anleitungsvideos kostenfrei zum Download auf ihrer Homepage an. Zusätzlich stehen Ihnen auch die Service-Hotlines der Hersteller kostenfrei zur Verfügung.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen