Die Montage Ihrer Lüftung – So funktioniert die Lüftungsmontage

Damit eine kontrollierte Lüftungsanlage in Ihrem Zuhause zum Einsatz kommen kann, muss diese zunächst im Gebäude installiert werden. Die Montage der Lüftung unterscheidet sich je nach Lüftungsart:

  • Zentrale Lüftungsanlagen
    bestehen aus einem Lüftungsgerät und Luftkanälen, welche die Luft durch das Gebäude transportieren. Diese Zentralsysteme eignen sich für den Einbau während eines Neubauvorhabens.
  • Dezentrale Lüftungsanlagen
    werden in die Außenwand eingebaut und eignen sich sowohl für den Einsatz im Neubau sowie zur nachträglichen Installation im Bestandsbau.

Montage einer zentralen Lüftung

Bei der Montage einer zentralen Lüftung wird ein einziges zentrales Lüftungsgerät installiert und über ein Kanalsystem mit allen Räumen der Immobilie verbunden. Das Gerät wird dabei unter der Decke, an der Wand oder in einem Abstellschrank untergebracht. Die Lüftungskanäle verlaufen direkt in der Dämmschicht des Fußbodens oder in der Betondecke.

Ratgeber Montage Bild von zentralem Lüftungsgerät
Ratgeber Montage Bild von zentralem Lüftungssystem

Alle Zimmer der Immobilie werden bei der Montage einer zentralen Lüftung in Zu- oder Ablufträume eingeteilt:

  • Das Luftkanalsystem leitet Frischluft in Zulufträume wie Wohn-, Schlaf- oder Kinderzimmer.
  • Die Anlage saugt verbrauchte Luft aus Ablufträumen, wie Küche, Bad und WC, ab und befördert sie nach draußen.

Diese Zu- und Abluftzonen werden bei der Planung festgelegt und können nachträglich nicht mehr geändert werden, ohne dabei einen großen baulichen Aufwand zu betreiben.

Der Einbau eines zentralen Lüftungssystems unterscheidet sich dabei im Neu- und Bestandsbau:

Montage im Neubau:

Der Einsatz einer zentralen Lüftungsanlage wird für Neubauvorhaben empfohlen. Dabei kann die Wohnraumlüftung bereits während der Konzeption des Gebäudes eingeplant und in der Rohbauphase installiert werden.

Allgemein lohnt sich die Installation einer zentralen Lüftung aufgrund der hohen Anschaffungs- sowie Einbaukosten erst bei größeren Immobilien oder Mehrfamilienhäusern.

Montage im Bestandsbau:

Eine nachträgliche Integration der Rohrsysteme bei einem Altbau ist zwar möglich, jedoch nur mit einem großen baulichen und finanziellen Aufwand realisierbar. Oftmals scheitert dies schon bei der Suche nach einem Handwerker, der dies realisierten würde.

Die Lüftungskanäle können in hohen Räumen in einer zusätzlichen abgehängten Decke verlegt oder in die Dämmschicht des Fußbodens eingebaut werden.

Luftbude Wegweiser

  • Der Produkt-Vergleich 2021
  • Vorsicht vor den Leistungsdaten
  • So verhindern Sie laute Lüfter
  • Diese Kosten entstehen tatsächlich
  • Praxiserfahrung – was hat sich bewährt?
  • Verhindern Sie diese Planungs- & Montagefehler

Eigenständige vs fachliche Montage der Lüftung

Im Internet wird oft behauptet, dass die eigenständige Lüftungsmontage unkompliziert ist. Dies möchten wir gerne konkretisieren:

  • Egal ob Neubau oder Altbau – eine zentrale Lüftungsanlage kann nur durch einen ausgebildeten Fachmann installiert werden. Eine selbstständige Montage ist kaum möglich. Die professionelle Unterstützung ist notwendig für die Verlegung der Lüftungskanäle, die Inbetriebnahme sowie die Wartung und Reinigung des Systems. Ausnahme: Wenn Sie selbst Handwerker sind, könnte eventuell das Kanalsystem in Eigenregie verlegt werden
  • Den Einbau einer dezentralen Lüftung können handwerklich versierte Kunden selbst übernehmen. Kernbohrer sind dafür in Baumärkten gegen eine geringe Ausleihgebühr erhältlich. Achtung: Auch wenn der Einbau eines dezentralen Lüfters theoretisch selbst vorgenommen werden kann, ist es ratsam, die Montage Ihrer Lüftung von einem erfahrenen Monteur durchführen zu lassen, um einen fehlerhaften Einbau zu vermeiden.

Hinweis: Der Stromanschluss einer Lüftungsanlage sollte aus Haftungsgründen immer von einem Elektriker durchgeführt werden.

Montage einer dezentralen Lüftung

Dezentrale Lüftungssysteme gibt es im Wesentlichen erst seit der Jahrtausendwende. Besonders in den vergangenen Jahren wuchs dieser Markt stark an und entwickelte sich zunehmend zum größten Marktsegment innerhalb der Lüftungsbranche. Gerade mengenmäßig haben dezentrale Lüftungsgeräte die Zentralanlagen überholt und sich längst etabliert. Dies liegt vor allem an zwei grundsätzlichen Vorteilen gegenüber anderen Lüftungssystemen:

  • Bei der Anschaffung einer dezentralen Lüftung kann mit deutlich geringeren Investitionskosten gerechnet werden als bei zentralen Anlagen.
  • Dezentrale Lüftungsgeräte sind deutlich leichter zu montieren als eine zentrale Wohnraumlüftung, da weder Lüftungskanäle verlegt werden noch der Einbau des Geräts bereits in der Bauphase erfolgen muss.
Ratgeber Montage Bild von dezentralem Lüftungssystem

Hinweis: Die Systeme eigenen sich dadurch besonders gut für den nachträglichen oder schrittweisen Einbau in Bestandsgebäude, können aber ebenfalls bei Neubauten eingesetzt werden.

Eine dezentrale Wohnraumlüftung besteht – unabhängig ob Neu- oder Altbau - aus mehreren Lüftungsgeräten: Die Systeme werden immer paarweise in die Gebäudeaußenwand mittels einer Kernlochbohrung oder einem vorgefertigten Wandeinbausystem eingesetzt. Die Einzelgeräte wechseln alle 70 Sekunden ihre Laufrichtung, sodass Abluft- und Zuluftphasen sich an mehreren Stellen im Gebäude abwechseln. Dadurch wird ein regenerativer Wärmetauscher mit der Wärme der verbrauchten Luft aufgeladen, welche er anschließend an die einströmende Frischluft wieder abgibt. 

Was ist ein Wandeinbaublock?

Ein Wandeinbaublock oder Montageblock ist eine fast preisneutrale Einbauhilfe (gegenüber den sonst erhöhten Montagekosten). Diese wird während der Rohbauphase wie ein Mauerstein in die Gebäudewand eingesetzt und beinhaltet bereits die notwendige Wandöffnung zum Einsatz des dezentralen Lüftungsgeräts. Somit kann später auf die Kernlochbohrung verzichtet werden.

Man unterscheidet zwei unterschiedliche Arten von Wandeinbaublöcken:

  1. Montageblock: In einem Montageblock wird das Lüftungsrohr wie nach einer Kernlochbohrung eingeschäumt. Es folgt eine 24-Stunden-Aushärtungszeit.
  2. Wandeinbausystem Rohr: Die Lüftungstechnik kann ohne die Montage eines Lüftungsrohrs direkt in die Vorrichtung eingesetzt werden. Dadurch verkürzt sich die Einbauzeit deutlich (z.B. keine 24-h-Aushärtung) und eine Reihe an Montageschritten können abgekürzt werden.

Ratgeber Montage Bild von Montageblock

Hinweis: Einige dezentrale Lüfter können auch als Einzelraumgeräte verwendet werden. Diese verfügen meist über zwei verbaute Ventilatoren und stellen so eine gleichzeitige Luftzu- und Luftabfuhr sicher. Leider gibt es nur wenige Hersteller, die solche Einzelraumgeräte anbieten.

Bei der Montage eines dezentralen Lüftungssystems müssen außerdem zwei grundsätzliche Dinge beachtet werden:

  1. Der Einbau einer Lüftung erfolgt in mehreren Phasen, abhängig vom Baufortschritt, sodass der Monteur bzw. Sie selbst gegebenenfalls öfters auf die Baustelle kommen müssen, um die komplette Lüftungsmontage fertigstellen zu können.

    Phase 1: Bereitstellung der Wandöffnung und Montage der Außenhaube

    Realisiert durch Vorbereitungsset für den Rohbau: Das Vorbereitungsset besteht im Wesentlichen aus dem Lüftungsrohr sowie der Außenhaube.

    Phase 2: Integration des Lüftereinschubs sowie Montage der Innenblende

    Umgesetzt mit einem Fertigstellungsset im Fertigbau: Das Set besteht meistens aus dem Keramikwärmespeicher, dem Lüftungsventilator und der Innenblende.

  2. Der Einbau der Lüftungsgeräte ist im Neubau und bei einer Sanierung unterschiedlich.

Hinweis: Die Details der Montage Ihrer Lüftung kann je nach Herstellertyp variieren. Deshalb bieten die Lüftungshersteller oft entsprechende Montageanleitungen oder Einbauvideos kostenfrei zum Download auf ihrer Homepage an.

Planung der dezentralen Lüftungsmontage

Dezentrale Systeme sind trotz der einfachen Handhabung und des unkomplizierten Einbaus beratungsbedürftige Geräte. Daher ist es empfehlenswert, die Montage Ihrer Lüftung von einem Lüftungsexperten umsetzen oder zumindest betreuen zu lassen:

Wer sich zum Beispiel für den nachträglichen Einbau entscheidet oder die Energiemaßnahmen der EnEV beziehungsweise des Gebäudeenergiegesetzes bei umfänglicheren Sanierungen berücksichtigt, sollte zunächst eine Lüftungsplanung beauftragen.

Neben den energetischen Daten zum Lüftungssystem wird dabei eine Positionierung der Einzelgeräte in Ihren Grundriss eingezeichnet. So weiß der Handwerker hinterher, wo er die Montage der Lüftung durchführen soll.

Luftbude Tipp: Fragen Sie bei Ihrem Lüftungsexperten nach einem Lüftungskonzept. Luftbude bietet Ihnen ein kostenfreies Lüftungskonzept an, die auf Wunsch sogar über einen Planungsvorschlag sowie eine energetische Bewertung verfügen. Diese können Sie auch als Grundlage für einen KfW-Antrag benutzen. Dies ist nicht nur relevant, wenn Sie eine Lüftung nachrüsten wollen, sondern auch für die Planung Ihres Lüftungssystems im Neubau.

Die 6 Schritte der Montage Ihrer Lüftung

Im Folgenden zeigen wir Ihnen eine logische Abfolge, an der Sie sich bei der dezentralen Montage Ihrer Lüftung orientieren können. Der Einbau erfolgt dabei in zwei Stufen: Vorbereitungsset während der Rohbauphase und dem Fertigstellungsset. Beachten Sie, dass die Details je nach Herstellertyp anders ausfallen können und Montageanleitungen der Hersteller sowie deren Kundenservice zu Rate. Die nachfolgenden Montageschritte dienen nur als Orientierung für Ihre Montage.

  1. Bestimmung der passenden Einbausituation (Planung)
  2. Erstellung der Wandöffnung mittels Kernlochbohrung oder Wandeinbaublock
  3. Anbringung der Außenhaube
  4. Befestigung des Lüftungsrohrs
  5. Einschub der Lüftungstechnik in das Lüftungsrohr und Stromanschluss am Ventilator
  6. Montage der Innenblende

Erfahrene Installateure können eine kontrollierte Wohnraumlüftung in einer Wohnung an einem Tag einbauen. Allerdings beträgt die Aushärtungszeit des Montageschaums bei der Anbringung des Lüftungsrohrs ca. 24 Stunden. Davon abgesehen können Sie bei der Montage Ihrer Lüftung mit ca. 90 - 120 Minuten pro Lüfter rechnen, inklusive der jeweiligen Kernlochbohrungen. Beachten Sie, dass Sie für den Anschluss der Lüftungsanlage auf einen Elektriker zurückgreifen sollten.

Luftbude Tipp: Auch im bewohnten Zustand ist ein nachträglicher Einbau einer Lüftung unproblematisch. Decken Sie das Mobiliar mit einer entsprechenden Plane ab, bevor Sie die Kernlochbohrung durchführen. Das Schlitzen der Innenwand für die Stromleitung sowie das Anbringen der Hauben verursachen anschließend weniger Schmutz.

1. Bestimmung der passenden Einbausituation

Verschaffen Sie sich genaue Kenntnisse zur Beschaffenheit des Baumaterials Ihrer Außenwand und über die Positionierung möglicher Rohr- und Stromleitungen.

Luftbude Tipp: Achten Sie bei der Platzierung auch auf die Symmetrie der Außenhauben beim Blick auf die Hausfassade, um ein optisch ansprechendes Ergebnis zu erzielen.

Zubehör: Unterlagen wie den Grundriss

Ratgeber Montage erster Schritt

2. Erstellung der Wandöffnung mittels Kernlochbohrung oder Wandeinbaublock (ca. 5 Minuten)

Erstellen Sie eine Wandöffnung in der Außenwand durch eine Kernlochbohrung (meist zwischen 160 - 225 mm) im Bestandsbau oder einem Wandeinbausystem bzw. Montageblock im Neubau. Die notwendige Mindestwandstärke ist dabei geräteabhängig und variiert zwischen 16 cm - 30 cm.

Luftbude Tipp: In vielen Baumärkten können Kernbohrgeräte für ca. 45 €/Tag ausgeliehen werden.

Zubehör: Fräsbohrer, Montagestein oder Wandeinbaublock

Ratgeber Montage zweiter Schritt

3. Befestigung des Lüftungsrohrs (ca. 10 Minuten)

Kürzen Sie das Lüftungsrohr falls nötig auf die vorliegende Wandstärke. Setzen Sie nun das Lüftungsrohr in das Loch ein (Einkerbung für Stromversorgung zeigt in den Innenraum) und verschäumen Sie es mit Montageschaum. Lassen Sie den Schaum für 24 Stunden aushärten und schneiden Sie anschließend die überstehenden Reste ab.

Achtung: Achten Sie beim Einschäumen des Rohrs auf ein Gefälle von 1-3 Grad und einen Überstand nach außen, damit potenziell gebildetes Kondensat abfließen kann (realisierbar durch Montagekeile).

Wichtig: Stabilisieren Sie das Lüftungsrohr vor dem Einschäumen von Innen durch geeignete Montagekeile und Stützen von innen, z.B. Wäremtauscher. Beim Verputzen können Putzdeckel aus Pappe oder Styropor eine Verschmutzung des Innenrohrs vermeiden.

Luftbude Tipp: Bei der Benutzung eines Wandeinbausystems ist das Gefälle bereits integriert, sodass keine weiteren Arbeitsschritte anfallen. Die 24h-Aushärtung entfällt ebenfalls.

Zubehör: Säge, Montagekeile, Montageschaum, evtl. Wasserwaage

Ratgeber Montage dritter Schritt

4. Anbringung der Außenhaube (ca. 20 Minuten)

Verschrauben Sie die Grundplatte der Außenhaube mit der Außenwand bzw. im Wandeinbausystem und versiegeln Sie die Fugen zwischen Wetterschutzhaube und Fassade. Verkleben Sie bei Bedarf zusätzliches Dichtungsband zwischen Rohr und Wand, um Feuchteschäden zu verhindern.

Achtung: Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Außenhaube auf eine Abtropfkante, damit Kondenswasser sauber abtropfen kann.

Luftbude Tipp: Viele Hersteller bieten Bohrschablonen für die notwendigen Bohrungsmarkierungen im Internet an, um die Installation zu vereinfachen und Bohrfehler zu vermeiden.

Zubehör: Schrauben, Wasserwaage, Dichtmaterial, Bohrmaschine, Stift

Ratgeber Montage vierter Schritt

5. Einschub der Lüftungstechnik in das Lüftungsrohr (ca. 5 Minuten)

Setzen Sie den Lüftungseinschub – bestehend aus Ventilator und Wärmetauscher - in die Wandöffnung ein und verbinden Sie den Ventilator mit dem Strom. Schieben Sie die Einheit bis zur Außenhaube für einen zusätzlichen Schallschutz.

Achtung: Achten Sie darauf, dass der elektrische Anschluss des Ventilators nach innen zeigt, damit hier der Stromanschluss erfolgen kann.

Zubehör: Schraubdreher

Ratgeber Montage fünfter Schritt

6. Montage der Innenblende mit Lüftungsfilter (ca. 5 Minuten)

Schrauben Sie nun die Grundplatte der Innenblende an die Innenwand Ihres Wohnraumes, platzieren Sie die mitgelieferten Filter in den vorgesehenen Halterungspunkten und stecken Sie die Innenabdeckung auf die Grundplatte.

Zubehör: Wasserwaage, Schraube, evtl. Wasserwaage

Ratgeber Montage sechster Schritt

Hinweis: Je nachdem welche Bausituation bei Ihnen vorliegt, können die einzelnen Schritte zur Montage Ihrer dezentralen Lüftung variieren. Deshalb kann es vorkommen, dass Sie einzelne Abfolgen innerhalb der Lüftungsmontage anpassen sollten.

Abluftgeräte als Bestandteil einer Montage Ihrer Lüftung

Die Montage der Lüftung kann auch den Einbau von reinen Abluftgeräten umfassen. Da es sich hier auch um ein dezentrales Gerät handelt, sind die nötigen Einbauschritte ähnlich. Gehen Sie daher im Wesentlichen auch bei der Montage Ihres Abluftsystems so vor, als würden Sie eine Lüftung einbauen.

Vergleichen Sie im vorherigen Kapitel Schritt 2 – 4, um eine Orientierung zu erhalten, wie Sie Ihren Ablüfter einbauen können.

Lediglich Schritt 5 und 6 unterscheiden sich von vorherigen Einbaustufen: da statt eines Einschubs der Ablüfter mit Innenabdeckung ausgeliefert wird. Statt einer Innenblende wird hier das eigentliche Abluftgerät am Lüftungsrohr befestigt und anschließend installiert.

Je nachdem welches Abluftsystem Sie vorliegen haben, kann sich auch das Anbringen an der Lüftungshülse unterscheiden. Wenn Sie während der Montage Fragen haben, können Sie jederzeit die Montageanleitung des Herstellers zu Hilfe nehmen oder bei Unklarheiten direkt im Werk die Service-Hotlines anrufen.

Lüftungsmontage des Reglers

Wichtiger Bestandteil bei der Montage einer Lüftung, ist der Anschluss der Lüftungssteuerung. Die Steuerung des Lüftungssystems wird in der Regel gemeinsam mit den Lüftungsgeräten am Ende des Einbaus von einem Elektriker angeschlossen und abgenommen. Der Regler wird dabei in Netzteil, Kabel und Bedieneinheit unterteilt:

  • Das Netzteil wird in einer Unterputzdose platziert und mit 230 V angeschlossen. Wenn Sie es separat in einem entsprechenden Schaltschrank verbauen möchten, so schließen Sie dieses genau wie in der Variante zur Unterputzdose an und führen Sie ein Kabel zur Bedieneinheit.
  • Des Weiteren wird ein 3 bis 5-adriges Kabel vom Regler zu jedem Lüftungsgerät gezogen, welches reihenförmig oder sternförmig erfolgen kann (auch ein Mix ist möglich). Hierüber werden die Einzelgeräte in Lüftungspaare koordiniert und mit Strom versorgt.
  • Das Bedienteil ermöglicht die Steuerung der Lüftungsgeräte über Tasten, ein Display oder eine App.

Hinweis: Bei speziellen Funklösungen können Sie sich die Verkabelung unter den Geräten einsparen. Somit bräuchten Sie nur den 230 Volt Stromanschluss direkt am Gerät ermöglichen. 

Ratgeber Montage Elektrischer Anschluss Regler und Lüfter

Typische Einbaufehler bei der Montage Ihrer Lüftung

Bei der Planung und dem Einbau einer Lüftung kann es zu einer Vielzahl von Montagefehlern kommen, die sich negativ auf den Lüftungsbetrieb auswirken:

Einbaufehler

Lösungen

Verschmutzte, unhygienische Anlagen

  • Ungünstige Außenluftansaugstelle bei Zentralanlagen
  • Qualitativ minderwertige Filter
  • Fehlende/nicht sichtbare Filterwechselanzeige
  • Kein vollständiger Wartungszugang

Zu hoher Energieverbrauch

  • Falsch geplantes Lüftungsgerät
  • Zu hohe Druckverluste im Luftverteilsystem bei Zentralanlagen
  • Beförderte Luftmengen sind zu hoch bzw. nicht bedarfsgerecht
  • Fehlende oder falsche Regelung der Wärmerückgewinnung

Lärmproblem

  • Fehlende Schallentkopplung
  • Ungeeigneter Aufstellraum bzw. Einbauposition
  • Falsch platzierte oder fehlende Schalldämpfer
  • Auslegung überschreitet die Maximalwerte für die Luftgeschwindigkeit

Unter- oder Überdruckbetrieb

  • Keine ausgeglichene Bilanzierung der Gesamtluftmengen

Unzureichende Luftmengen in den Räumen

  • Nicht ausreichend eingeplante Lüfter, z.B. weil Luftvolumen für Lüfter mit Wärmerückgewinnung nicht halbiert wurde (Reversierbarbetrieb)
  • Keine ausreichenden Einstellmöglichkeiten: einzelne Räume bekommen zu viel Luft, anderer Räume zu wenig ab
  • Falsche Luftführung durch falsch platzierte Ab- und Zuluftdurchlässe
  • Regelgerät oder Regelstrategie sind falsch geplant
  • Lassen Sie sich von kompetenten Lüftungsexperten beraten und ein Lüftungskonzept erstellen, das auf Ihre individuelle Bausituation zugeschnitten ist. Durch die zuverlässige Besprechung werden von Anfang an Planungs- und Montagefehler vermieden.

 

  • Überprüfen Sie die Sinnhaftigkeit Ihrer Lüftungsplanung selbst und durch vertrauenswürdige Ansprechpartner. Achten Sie darauf, dass die Lüftungsanlage nicht auf einer 100% Leistungsfähigkeit eingeplant wurde.

 

  • Lesen Sie die ausgeführten Aspekte aufmerksam durch und achten Sie bei der Anschaffung Ihrer Lüftungsanlage aktiv auf diese Punkte – von Beratung über Kauf bis hin zum Einbau.

 

  • Lassen Sie Ihre Geräte ausschließlich von qualifiziertem Fachpersonal einbauen. Achten Sie deshalb bei der Montage Ihrer Lüftung unbedingt darauf, dass das beauftragte Fachunternehmen erfahren ist.

 

  • Investieren Sie in qualitativ hochwertige Geräte, damit sich die Kosten lohnen, die Produkte langjährig eingesetzt werden können und Sie bei jeglichen Problemen fachkundige Ansprechpartner haben.

 

Beauftragen Sie Luftbude mit Ihrer Lüftungsmontage

Die Baubranche wächst seit Jahren stark und Handwerker sind meist lange im Voraus ausgebucht. Hinzu kommt der große Sanierungsrückstand vieler Bestandsgebäude vor allem in Großstädten, die Stück für Stück die Energieeffizienzstandards der EnEV beziehungsweise des Gebäudeenergiegesetzes umsetzen.

Nicht selten ziehen sich einzelne Bauabschnitte in die Länge, weil viele unterschiedliche Gewerke in der Praxis zeitlich schwierig zu koordinieren sind.

Luftbude hat Ihnen gezeigt, wie die Montage Ihrer Lüftung am Effizientesten realisiert werden kann.

Wir empfehlen, die Montage Ihrer dezentralen Lüftung durch entsprechende Lüftungsinstallateure umsetzen zu lassen. Damit Sie beim Einbau Zeit sparen, haben wir über 26 bundesweite Partnerfirmen geschult und übernehmen für Sie die Montage. Senden Sie uns hierfür im entsprechenden Kontaktformular Ihre Anfrage zu.

Ratgeber Montage Vorteile von Luftbude

Luftbude Tipp: Oft finden wir auf Baustellen unterschiedlichste Bausituationen vor, die auch von der Bauplanung abweichen können. Achten Sie daher bei der Wahl Ihrer Lüftungsmonteure darauf, dass diese über umfangreiche Erfahrungen mit der Montage einer Lüftung besitzen. So gehen Sie sicher, dass auch bei nicht optimalen Bedingungen der Einbau dennoch erfolgreich umgesetzt werden kann.

Jetzt Angebot anfordern zur Montage Ihrer Lüftung

 

Ihre Vorteile bei Luftbude

Neutrale Beratung

Die meisten Händler, Vertreter und Handwerker beraten nur auf einen einzigen Hersteller – unabhängig von Ihren Wünschen und Ihrem Objekt. Wir haben alle Lüftungshersteller im Portfolio und finden innerhalb einer neutralen Fachberatung die richtige Lüftung für Sie.

Kostenfreie Planung

Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Lüftungsplanung an – auf Nachfrage sogar mit energetischer Bewertung sowie Positionsvorschlägen. Schicken Sie uns Ihren Grundriss per E-Mail zu und wir erarbeiten für Sie eine kostenfreie Lüftungsplanung.

Rundum-Service

Mit uns haben Sie einen Ansprechpartner für alle Anliegen zu Ihrer Lüftung – vor und nach der Bestellung. Wir beraten Sie neutral und planen Ihre Lüftungslösung kostenfrei. Am Telefon unterstützen wir Ihren Handwerker beim Einbau und unterstützen Sie in Zukunft bei allen Fragen.

Garantie & Umtausch

Wir pflegen langjährige Kontakte zu allen Herstellern und können unseren Kunden daher eine besondere Gewährleistung anbieten. Bislang konnten wir bei allen Anliegen eine kundenfreundliche Lösung finden – sogar nach Ablauf des Garantieanspruchs.

Unterstützung und Beratung unter:

+49 (0) 9184 - 34 90 89 9
Mo-Fr, 09:00 - 16:30 Uhr

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen