Kosten einer zentralen Lüftungsanlage

Dichte Gebäudehüllen, mehrfachverglaste Fenster, stark gedämmte Dächer – moderne Bauweisen verhindern regelrecht eine natürliche Durchlüftung. Frische Luft kann nicht mehr auf natürliche Weise über undichte Fugen und Ritzen zirkulieren. Verbrauchte und feuchtebelastete Luft im Rauminneren kann nicht mehr genügend abgetragen werden.

Die Folge:

  • Erhöhtes Risiko von Schimmelbildung
  • Feuchte- und Schimmelschäden an der Bausubstanz
  • Dauerhaft schadstoffbelastete Innenraumluft
  • Gefahr für die Gesundheit der Bewohner

Das Problem lässt sich durch die Installation einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung beheben. Doch mit welchen Kosten und Preisen müssen Sie für eine zentrale Wohnraumlüftung rechnen? Was bekommen Sie als Bauherr für die investierten Kosten im Gegenzug? Und wie lassen sich diese Kosten subventionieren?

Lohnen sich die Kosten für eine zentrale Lüftungsanlage?

Laut britischem Marktforschungsinstitut YouGov verbringen wir durchschnittlich 90% des Tages in Innenräumen. Dabei ist die Innenraumluft oftmals bis zu 5-mal schädlicher als die Luft draußen.

Doch wie gelangen Schadstoffe in Ihr Zuhause?

  • Feinstaubaufkommen durch alltägliches Wohnverhalten
  • Zu hohe Luftfeuchtigkeit durch Duschen, Waschen oder Kochen
  • Ausgedünstete Lösungsmittel von Gegenständen wie Möbel, Textilien, Reinigungsmittel
  • Atmen begünstigt einen niedrigen Sauerstoff- und einen hohen Kohlenstoffdioxidanteil in der Luft
  • Pollen, Staub und unangenehme Gerüche gelangen durch die ungefilterte Fensterlüftung ins Innere
  • Baustoffe und Möbel sondern permanent Farben, Lacke und Chemikalien ab
Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - Gegen Schlechte Raumluft

Erste Anzeichen einer dauerhaft schadstoffbelasteten Innenraumluft können sich durch häufige Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Unwohlsein äußern. Eine schlechte Raumluft erhöht das Asthmarisiko laut Weltgesundheitsorganisation um 40%.

Um einen ausreichenden Frischluftwechsel zu garantieren, müsste in einem Wohnhaus mit energetischer Gebäudehülle alle zwei Stunden für jeweils fünf Minuten stoßgelüftet werden – bei Tag und Nacht, während den Arbeitszeiten und im Urlaub. Nahezu unmöglich.

Die zentrale Wohnraumlüftung schafft dabei Abhilfe. Vollautomatisch und unabhängig von äußeren Einflüssen tauscht sie nicht nur verbrauchte und schadstoffbelastete Luft mit frischer Außenluft aus, sondern filtert dabei auch noch die Luft von Schadstoffen wie unangenehme Gerüche, Pollen, Insekten und Staub.

Die Zeit von ausgekühlten Räumen nach der Fensterlüftung im Winter ist vorbei – die bereinigte Luft gelangt bei zentralen Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung vorgewärmt in das Rauminnere und spart die Kosten für unnötiges Heizen.

Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - Vorteiler einer zentralen Wohnraumlüftung

Ihre Vorteile mit einer zentralen Wohnraumlüftung:

  • Schutz vor Schimmel und Feuchteschäden
  • Filterung der Außenluft
  • dauerhaft gesundes Raumklima
  • Verbesserung der Luft- und Lebensqualität
  • durchgehend sauerstoffhaltige Luft mit geringem CO2-Anteil
  • Möglichkeit der finanziellen Förderung
  • Einsparung von Heizenergiekosten dank Wärmerückgewinnung
  • Filterung der Außenluft von Pollen, Staub, Gerüchen
  • Schutz der Bausubstanz

Wie setzen sich die Kosten einer zentralen Lüftungsanlage zusammen?

Die Gesamtkosten für eine zentrale Lüftungsanlage setzen sich aus den Kosten unterschiedlicher Bereiche zusammen: von der Planung, über die Anschaffung und Montage, bis hin zur Wartung im laufenden Betrieb.

Zusammensetzung der Kosten für eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Einmalige Kosten

✔ Planungskosten

✔ Anschaffungskosten für Zentralgerät und Kanäle

✔ Einbau- und Montagekosten

Wiederkehrende Kosten

✔ Betriebs- und Energiekosten

✔ Wartungs- und Reinigungskosten

✔ Kosten für Pollen-, Feinstaub- und Geruchsfilter

Einmalige Planungskosten bei einer zentralen Lüftungsanlage

Um einen fehlerlosen und ordnungsgemäßen Betrieb einer zentralen Lüftung zu garantieren, muss die Planung der Anlage einem Lüftungsplaner überlassen werden. Da die zentrale Wohnraumlüftung durch ein großes Zentralgerät und ein komplexes Rohrleitungssystem geregelt wird, können nur Lüftungsexperten die Lüftungskanäle richtig dimensionieren und die Installation technisch sauber ausführen. Dabei wird der benötigte Mindestluftwechsel für jede Wohneinheit zusammen mit den energetischen Kennwerten errechnet und die Lüftungsanlage danach ausgesucht. Diese Lüftungsplanung dient auch als Grundlage für die energetische Bewertung oder für den KfW-Förderantrag.

Es muss im ersten Schritt mit Planungskosten für ein gründlich ausgearbeitetes Lüftungskonzept gerechnet werden.

Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - Planungskosten bei einer zentralen Lüftungsanlage

Die Planung einer zentralen Wohnraumlüftung durch den Lüftungsplaner oder Fachhandwerker umfasst:

  • Bewertung zur lüftungstechnischen Maßnahme nach DIN 1946-6
  • Ist eine lüftungstechnische Maßnahme zum Feuchteschutz erforderlich?
  • Technische Unterlagen: Bestimmung der Luftvolumenströme nach DIN 1946-6 in den unterschiedlichen Wohnbereichen
  • Materialaufstellung mit aktueller Preisliste
  • Positionierungsvorschlag im Grundriss: Lage des zentralen Lüftungsgeräts sowie Fortluftöffnung und Außenluftansaugstelle

Wann wird ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 benötigt?

Um den von der Energieeinsparverordnung (EnEV) und dem Gebäudeenergiegesetzt von 2020 (GEG) geforderten Mindestluftwechsel zu garantieren, wird bei bestimmten Bau- und Sanierungsvorhaben laut Lüftungsnorm DIN 1946-6 ein Lüftungskonzept vorgeschrieben. Ein Lüftungskonzept ist notwendig bei einem Neubau, einem Tausch von mehr als einem Drittel aller Fenster oder bei einer Dachsanierung von mehr als einem Drittel der Dachfläche. Außerdem wird es bei jeder Sanierung fällig, bei dem die Fassade eines Hauses gedämmt wird.

Auf Grundlage des erstellten Lüftungskonzepts kann der Planer im Grundriss des Gebäudes den Positionierungsvorschlag des Zentralgeräts und der Kanäle einzeichnen. Die Stellen der Außenluftansaugung und der Fortluftöffnung werden zudem genau dimensioniert. Architekten oder Planungsbüros können nach Vereinbarung eine rechtsverbindliche Lüftungsplanung ausstellen. Abgerechnet wird diese über die sogenannte Honorarordnung für Architekten und Ingenieure. Diese bewegt sich je nach Größe des Gebäudes bzw. der Wohnung im Preisrahmen von 160 und 500 Euro.

Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - Planung nach DIN1946-6

Achtung: Je nach vorherrschenden Baulichkeiten und Raumaufteilungen ergeben sich Unterschiede in der Kanalverlegung und dem Ausmaß der benötigten Kanallänge. Somit fällt die Planung der Lüftungskanäle in jedem Gebäude unterschiedlich aus, sodass auch die Kosten stark variieren.

Luftbude-Tipp: Luftbude plant Ihr Gebäude kostenfrei nach DIN 1946-6. Fragen Sie uns direkt an.

Einmalige Anschaffungskosten für die zentrale Lüftungsanlage

Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - Einflussfaktoren auf die Anschaffungskosten

Die einmaligen Investitionskosten für eine zentrale Lüftungsanlage setzen sich aus folgenden Produktpreisen zusammen:

  • Preise für das zentrale Wohnraumlüftungsgerät bzw. die zentralen Wohnraumlüftungsgeräte
  • Preise für Lüftungszubehör
  • Preise für die Leitungen im Hauptkanal
  • Preise für das Anschlusssystem
  • Preise für Schalldämpfer/Verteiler
  • Preise für Gitter/Hauben

Die Anschaffungskosten können dabei stark variieren und sind abhängig von verschiedenen Faktoren.

Einflussfaktoren der Anschaffungskosten:

  • Größe der Nutzeinheit
  • Anzahl der Bewohner
  • Komfortansprüche der Nutzer
  • Bestandsgebäude oder Neubau
  • Energetischer Zustand des Gebäudes
  • Gewünschtes Raumklima
  • Bauliche Gegebenheiten

Abhängig von diesen Faktoren werden für die unterschiedlichen Bauvorhaben auch unterschiedliche Mengen an Lüftungsgeräten und Lüftungszubehör benötigt. Auf dem Lüftungsmarkt kann zwischen einer Vielzahl an Anbietern zentraler Lüftungsprodukten gewählt werden. Zentrale Wohnraumlüftungsgeräte bewegen sich in einem Preisrahmen von 1.500 bis 3.700 Euro. Ein fester Preisrahmen für die zum Lüftungsgerät benötigten Zubehörteile sowie Rohre kann nicht gegeben werden, da die Entscheidung für diese Produkte ganz individuell von den baulichen Gegebenheiten und Bedürfnissen der Bewohner abhängt.

Luftbude-Tipp: Um das Maximale aus Ihrer Lüftungsanlage zu holen, sollten Sie unbedingt auf qualitativ hochwertige Produkte setzen. Sie erkennen ein Qualitätsprodukt unter anderem an einer zusätzlichen Herstellergarantie des Anbieters, die über die gesetzlichen Mindestvorgaben hinausgeht. Dies wird sich auch in der Langlebigkeit widerspiegeln.

Einmalige Einbau- und Montagekosten einer zentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Die Kosten für den Einbau einer zentralen Lüftungsanlage sind abhängig davon, ob die Zentrallüftung während des Neubaus integriert oder ob ein Bestandsgebäude nachgerüstet wird. Die Montagekosten richten sich nach den benötigten Arbeitsstunden. Diese sind abhängig von den jeweiligen Angebotspreisen der Handwerker in Ihrer Region. Die Montage bei Sanierungen dauert aufgrund des Eingriffs in die Bausubstanz länger als die Montage in Neubauten und fällt daher auch teurer aus.

Montage im Neubau

Montage in Bestandsgebäuden

Während der Rohbauphase des Neubaus kann bereits das Luftverteilsystem installiert werden. Die Rohrleitungen werden dabei entweder in der Dämmschicht des Fußbodens integriert oder in die Betondecke gegossen.

Der nachträgliche Einbau in Bestandsgebäuden kann zum Beispiel bei hohen Zimmerdecken durch die Integration der Rohre in eine abgehängte Decke erfolgen. Das Rohrsystem lässt sich mit baulichem Aufwand auch in den Fußboden oder die Gebäudehülle integrieren.

Vor der Montage werden bei einer Baustelleneinweisung die baulichen Gegebenheiten kontrolliert. Es wird außerdem geprüft, ob der Positionierungsplan durchgesetzt werden kann. Die Einweisung auf der Baustelle umfasst Kosten von maximal 300 Euro. Nach der Lüftungsmontage werden bei der lufttechnischen Inbetriebnahme die Luftmengen gemessen und auf Richtigkeit geprüft. Bei der Inbetriebnahme muss mit Kosten von bis zu 400 Euro gerechnet werden.

Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - Einflussfaktoren auf die Anschaffungskosten

Wiederkehrende Betriebskosten bei einer zentralen Lüftungsanlage

Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - Wiederkehrende Betriebskosten

Die Höhe der Betriebskosten bei zentralen Lüftungsanlagen wird vor allem durch das vorgeschaltete Heizregister verursacht. Es hat die Aufgabe, größere Temperaturdifferenzen zwischen Innen- und Außenluft auszugleichen und dient somit als eine Art Frostschutz. Die jährlichen Stromkosten sind also abhängig davon, ob die zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet ist oder nicht.

Das folgende Beispiel zeigt einen groben Richtwert für die jährlich anfallenden Betriebskosten. Bei einem Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von 120qm und einem Strompreis von 25 Cent/kWh kann mit diesen Stromkosten im Jahr gerechnet werden:

  • Zentrale Lüftungsanlage ohne Wärmerückgewinnung: ca. 65 €
  • Zentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung: ca. 140 €

Wartungs- und Reinigungskosten einer zentralen Wohnraumlüftung

Steigende Energie- und Betriebskosten, erhöhte Geräuschentwicklung, Gefährdungen für die Gesundheit der Bewohner – ein falscher Betrieb der zentralen Lüftungsanlage kann gravierende Folgen haben. Daher ist eine regelmäßige Lüftungswartung sehr wichtig. Eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sollte alle 1-2 Jahre von einer Fachfirma gründlich gereinigt werden, um technische Störungen, höhere Kosten und Gesundheitsgefährdungen zu verhindern. Dabei wird ein längerfristiger Wartungsvertrag empfohlen, um Kosten einzusparen. Für eine professionelle Wartung durch eine Fachfirma kann mit Kosten von 150 bis 400 Euro gerechnet werden. Zur Wartung gehört außerdem der komplette Austausch der eingesetzten Filter. Die Kosten für einen kompletten Filtersatz betragen ungefähr 40 bis 90 Euro je Austausch.

Übersicht aller Kosten bei einer zentralen Lüftungsanlage

Nachdem die Teilkosten, die bei einer zentralen Lüftungsanlage anfallen, im Detail erklärt wurden, soll Ihnen die folgende Liste einen groben Überblick über alle Kosten verschaffen.

Beachten Sie, dass die Preise stark variieren können und von mehreren Faktoren abhängen. Daher dient die Preisliste nur als grober Richtwert. Erfragen Sie die Kosten, die zu Ihrem individuellen Lüftungsvorhaben passen, bei der von Ihnen gewählten Fachfirma.

Was?

Inhalt

Preis

Planung

✔ Bewertung zur lüftungstechnischen Maßnahme nach DIN 1946-6

✔ Technische Unterlagen mit Luftvolumenströme

✔ Materialaufstellung mit Preisliste

✔ Positionierungsvorschlag im Grundriss

160 – 500 €

Anschaffung

✔ Zentrales Lüftungsgerät

✔ Lüftungszubehör

✔ Leitungen im Hauptkanal

✔ Anschlusssystem

✔ Schalldämpfer/Verteiler

✔ Gitter/Hauben

Zentrales Gerät: 1.500 bis 3.700 €

Achtung: Ein fester Preisrahmen für die restlichen Lüftungsprodukte kann nicht gegeben werden.

Baustelleneinweisung

✔ Kontrolle der baulichen Gegebenheiten

Max. 300 €

Einbau und Montage

✔ Montage der Lüftungsanlage mit allen Bestandteilen

abhängig von den jeweiligen Angebotspreisen der Montagefirma

Inbetriebnahme

✔ Luftmengenmessung und Einweisung

Max. 400 €

Laufender Betrieb

✔ Jährliche Stromkosten für laufende Lüftungsanlage

ohne WRG: ca. 65 €/Jahr

mit WRG: ca. 140 €/Jahr

Wartung und Reinigung

✔ Wartung der Lüftungsanlage durch Fachfirma

150 – 400 € alle 1-2 Jahre, mit Filterwechsel von 40-90 €

Planungsbeispiele mit Anschaffungskosten einer zentralen Lüftungsanlage

Zur Veranschaulichung haben wir Ihnen zwei Planungsbeispiele mit Kostenaufstellung zusammengestellt.

Beispiel 1 – Kosten für eine zentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das erste Beispiel betrifft ein Einfamilienhaus mit rund 130qm.

Achtung: Darin inbegriffen sind lediglich die einmaligen Anschaffungskosten für das Lüftungsgerät und das benötigte Zubehör. Die Preisliste soll einen Überblick schaffen, mit welchen einmaligen Investitionskosten gerechnet werden sollte.

In der Lüftungsplanung wird ein Positionierungsvorschlag im Grundriss mitgeliefert. So wird deutlich, wo das zentrale Lüftungsgerät bestenfalls Platz findet und wie die Rohre für Zu-/Ab-/Außen- und Fortluft verlaufen sollen. Im vorliegenden Beispiel soll das Zentralgerät im Hauswirtschaftsraum im Erdgeschoss verbaut werden.

Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - Positionsvorschlag Erdgeschoss eines Einfamilienhauses

Positionierungsvorschlag im Erdgeschoss des Einfamilienhauses

Beispiel einer Preisliste für die Anschaffung der Zentrallüftung im Einfamilienhaus

Achtung: Die aufgelisteten Preise entsprechen Preise aus einer Reihe von Beispielprodukten und wurden auf- bzw. abgerundet. Optionales Lüftungszubehör wurde in der Preisliste vernachlässigt. Es ist lediglich die notwendige Lüftungsausstattung verzeichnet.

Oberkategorie

Produkt

Preis in Euro

Lüftungsgerät Zentral

Wohnraumlüftungsgerät

z.B. Kermi, x-well S280

2.754,00

Zubehör

Schalldämpfer 2x

Vorheizregister

Bedieneinheit Regler

Trockensiphon

Verbindungsnippel mit Dichtung (x2)

80,00 x 2 = 160,00

230,00

120,00

50,00

8,00 (x2) = 16,00

576,00

Hauptkanal mit Leitungen

Rohrleitung (10x)

Rohre 90 Grad (8x)

Rohre 45 Grad (4x)

31,00 x 10 = 310,00

18,00 x 8 = 150,00

18,00 x 4 = 75,00

535,00

Luftanschluss

Verteiler (2x)

Luftkanal für 120m

Verteileranschluss (14x)

Einstellring (14x)

Verbinder Lüftungsrohr (3x)

Ventilanschluss 90 Grad (10x)

Verschluss Luftkanal (14x)

Lüftungskanal 90 Grad (6x)

190,00 x 2 = 380,00

580,00

8,00 x 14 = 112,00

4,00 x 14 = 56,00

7,00 x 3 = 21,00

40,00 x 10 = 400,00

3,00 x 14 = 42,00

13,00 x 6 = 78,00

1.669,00

Gitter/Hauben

Wetterschutzgitter (2x)

Zuluft-Durchlass (6x)

Abluft-Durchlass (4x)

90,00 x 2 = 180,00

20,00 x 6 = 120,00

15,00 x 4 = 60,00

360,00

Summe aller Positionen

5.894,00

19 % MwSt.

1.119,86

Gesamtsumme

7.013,86

Beispiel 2 – Kosten für eine zentrale Lüftungsanlage im Mehrfamilienhaus

Das zweite Beispiel umfasst Investitionskosten einer zentralen Lüftungsanlage in einem Mehrfamilienhaus mit 11 Mietparteien.

Oberkategorie

Produkt

Preis in Euro

Lüftungsgerät Zentral

Wohnraumlüftungsgerät 11x

1.818,00 x 11 = 19.998,00

Zubehör

Schalldämpfer 22x

Vorheizregister 11x

Wandeinbausiphon 11x

70,00 x 22 = 1.540,00

230,00 x 11 = 2.530,00

70,00 x 11 = 770,00

4.840,00

Hauptkanal mit Leitungen

Rohrleitung (66x)

Rohre 90 Grad (44x)

Rohre 45 Grad (22x)

27,00 x 66 = 1.782,00

21,00 x 44 = 924,00

21,00 x 22 = 462,00

3.168,00

Luftanschluss

Verteiler (22x)

Luftkanal für 600m

Verteileranschluss (88x)

Einstellring (88x)

Verbinder Lüftungsrohr (3x)

Ventilanschluss 90 Grad (44x)

Verbinder Lüftungsrohr (25x)

Lüftungskanal 90 Grad (25x)

104,00 x 22 = 2.288,00

2.760,00

8,00 x 88 = 704,00

4,00 x 88 = 352,00

7,00 x 3 = 21,00

38,00 x 44 = 1.672,00

7,00 x 25 = 175,00

16,00 x 25 = 400,00

8.372,00

Gitter/Hauben

Wetterschutzgitter (11x)

Zuluft-Durchlass (22x)

Abluft-Durchlass (22x)

271,00 x 11 = 2.981,00

20,00 x 22 = 440,00

15,00 x 22 = 330,00

3.751,00

Summe aller Positionen

40.129,00

19 % MwSt.

7.624,51

Gesamtsumme

47.753,31

Fördermöglichkeiten zur Kostenreduzierung einer zentrale Lüftungsanlage

Um die Anschaffungskosten für eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung zu senken, gibt es die Möglichkeit, staatliche Fördermittel zu erhalten. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergibt lukrative Kredite an Haus- oder Wohnungsbesitzer und bezuschusst entweder bauliche Veränderungen oder energetische Sanierungen mit Lüftung. Die Voraussetzung für den Erhalt der Fördermittel ist die Einhaltung der Vorgaben gemäß DIN 1946-6. Der notwendige Luftwechsel zur Einhaltung hygienischer und gesundheitlicher Standards sowie zum Gebäudeschutz muss gewährleistet werden. Außerdem muss die Luftdichtheit der Gebäudehülle mit einem n50-Wert von höchstens 1,5 nachgewiesen werden können.

Achtung: Die Förderung in Form von kostengünstigen Krediten, Tilgungs- oder Investitionszuschüssen muss vor Beginn Ihres Bauvorhabens beantragt werden.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert außerdem die Kombination von einem zentralem Lüftungssystem mit einer Wärmepumpe. Voraussetzung für eine Unterstützung durch die BAFA ist die Ausstattung der zentralen Lüftung mit Wärmerückgewinnung und der regelungstechnischen Verbindung mit einer Wärmepumpe.

Angebote der BAFA:

  • Erstattung von 35% der förderfähigen Investitionskosten bei einer zentralen Wohnraumlüftung mit Wärmepumpe ohne Ölheizung-Austausch
  • Erstattung von 45% der förderfähigen Investitionskosten bei einer zentralen Wohnraumlüftung mit Wärmepumpe mit Ölheizung-Austausch
Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - BAFA Förderung für zentrale Lüftungsanlage

Fazit – Lohnen sich die Kosten für eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung?

Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - Anschaffung einer zentralen Lüftungsanlage

Die Anschaffung einer Lüftungsanlage ist mit Kosten, Zeit und Aufwand verbunden. Langfristig amortisieren sich die Kosten jedoch für die Bewohner, da die Lüftungslösung durchgehend für gesundes Raumklima sorgt und Heizkosten einsparen lässt. Die Wahl der Lüftungsanlage sollte dabei gut überlegt sein, denn jede Anlage hat ihre Vor- und Nachteile.

Der Einbau einer zentralen Lüftungsanlage eignet sich vor allem bei Neubauten mit einem großflächigen Wohnbereich. Eine nachträgliche Installation in Bestandsgebäuden ist wegen des Eingriffs in die Bausubstanz mit einem erhöhten Aufwand verbunden. Auch dezentrale Systeme können bei der Lüftung von Objekten weiterhelfen.

Pauschal gibt es jedoch kein Richtig oder Falsch bei der Wahl der Lüftungsanlage. Für jedes Gebäude sollte individuell entschieden werden, welche Lüftungslösung am besten zu den jeweiligen Bedürfnissen und Voraussetzungen passt.

Ratgeber zentrale Lüftungsanlage Kosten - neutrale Beratung durch Luftbude Für eine neutrale und fachliche Beratung stehen Ihnen die Lüftungsplaner von Luftbude gerne zur Verfügung. Wir begleiten Sie mit einer kostenlosen Beratung auf dem Weg zu Ihrem Bauprojekt und ermitteln gemeinsam mit Ihnen die für Sie passende Lüftungslösung.

Luftbude garantiert…

  • Qualitätsprodukte von renommierten Herstellern
  • Faire Preise
  • Direktbezug zum Hersteller ohne Zwischenhändler
  • neutrale und fachgerechte Beratung
  • professionelle Erfahrungen in der Lüftungsbranche
  • kostenfreie Fachberatung zu den Themen Gerätewahl, Planung, Montage, Inbetriebnahme und Wartung
  • Netzwerk von über 4.500 Partnern
  • Vermittlung von Lüftungsinstallateuren aus Ihrer Nähe
  • bis zu 5 Jahre Herstellergarantie
  • kostenfreie Warenrücksendung innerhalb von 14 Tagen

Neutrale Beratung

Kostenfreie Planung

Telefonische Soforthilfe

Neutrale Lüftungsplaner von Luftbude

Telefonische Unterstützung und Beratung unter:

+49 (0) 9184 - 34 90 89 9
Mo-Fr, 09:00 - 16:30 Uhr

E-Mail: kontakt (at) luftbude.de

Wir beraten und unterstützen Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns für eine kostenfreie Lüftungsberatung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen