Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW): Welche Vorteile bringt die KfW-Förderung für Bauherren?

 

KfW: Was macht die Kreditanstalt für Wiederaufbau und wie lukrativ ist die KfW-Förderung für Sie als Bauherr?

Der Bund hat sich hohe Klimaziele gesetzt, die durch energieeffizientes Bauen erfüllt werden sollen. Um diese Ziele zu erreichen, fördert der Bund Neubauten und Sanierungen mit den KfW-Förderkrediten. Eine Förderung erhalten Sie durch lukrative Kredite oder indem Ihre baulichen Veränderungen bezuschusst werden. Der Tilgungszuschuss liegt bei bis zu 15%.

Diese Bauprojekte fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau:

  • generell Neubau
  • Ersterwerb von Wohngebäuden
  • Sanierung von Wohngebäuden oder abgeschlossenen Wohneinheiten


Außerdem unterstützt die KfW Ihr Bauvorhaben, wenn Sie Ihren Wohnraum erweitern oder umbauen wollen.

Hinweis: Seit dem 17.04.2018 gilt die aktuellste Änderung der KfW-Effizienzhausstandards. Hier wurden die Förderstandards insbesondere für das Programm 153 geändert. Beispielsweise endet nun das Standard KfW-Effizienzhaus 70 und die höhere Standardisierung Effizienzhaus 40 Plus wurde eingeführt. Diese Änderungen stellen ebenfalls Anforderungen an dezentrale Lüftungssysteme und an die Förderfähigkeit dieser Geräte.

Das bedeutet: Je höher die Energieeffizienz Ihres Hauses ist, desto weniger Energie verbraucht es und desto höher ist auch die Förderung. 

Wichtig zur Berechnung der KfW-Förderung ist der Primärenergiebedarf: Der Primärenergiebedarf (PEB) des Gebäudes zeigt, wie viel Energie das Haus benötigt.

 

Das Referenzhaus und die KfW-Prozente: Die KfW-Förderkredite beinhalten verschiedene Programme, die sich auf die Eigenschaften eines Referenzhauses beziehen. Dieses Referenzhaus ist ein normales Musterhaus mit gleichen Charakteristiken, anhand dessen Werte, Aussagen zum Energieverbrauch möglich sind. Das Musterhaus ist demnach das 100%ige Effizienzhaus. Und der Abstand des Primärenergiebedarfs Ihres geplanten Hauses zu diesem Musterhaus ergibt das jeweilige KfW-Förderprogramm.

Ein KfW-Effizienzhaus 40 verbraucht demnach jährlich nur 40% der Energie, die das KfW-Referenzhaus benötigt, muss demnach 60% Primärenergiebedarf einsparen um förderfähig zu sein. Aus dieser Prozentzahl zur Einsparung wird die mögliche Höhe Ihrer KfW-Fördermittel berechnet.

 

KfW-Förderung: Lohnen sich die Zuschüsse für Ihr privates Bauvorhaben?

Trotz eventueller Vorbehalte lohnt sich eine Förderung über die KfW, denn bereits einzelne Maßnahmen bieten Ihnen deutliche Finanzierungsvorteile und lukrative Tilgungszuschüsse. Lassen Sie sich nicht irritieren von negativen Aussagen wie: „KfW-Förderung lohne sich nicht, sei zu umständlich, bringe keine deutlichen Vorteile und der Antrag sei zu aufwändig durch die Forderung zu vieler Nachweise“. Die KfW bietet verschiedene Finanzierungsmodelle für die unterschiedlichsten Voraussetzungen. So müssen Sie nicht gleich das energieeffizienteste Haus planen, um von den KfW-Vorteilen zu profitieren. Lassen Sie sich eingehend beraten. Ein Energieberater hilft Ihnen durch den KfW-Antrag und dabei Ihre ideale Lösung zu finden.

Hinweis: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau listet zahlreiche Energieberatungen, bei denen Sie eine qualitative Einschätzung Ihres Bauvorhabens erhalten können. Suchen Sie Ihren Energieberater anhand seiner Referenzen aus, so sehen Sie gleich, wie und in welchen Bereichen Ihr Berater erfahren ist, rund um die KfW-Förderungen.

KfW-Zuschüsse: Wie niedrig sind die Zinsen und was bringen die Kredite und Darlehen finanziell?

Mit den KfW-Förderkrediten erhalten Sie Kredite zur Umsetzung Ihres Bauvorhabens zu besonders günstigen Zinsen. Neben dieser geringen Zinsbelastung profitieren Sie außerdem von lukrativen Tilgungszuschüssen: entweder 5 %, 10 % oder gar 15 %. Somit belohnt der Bund Bauherren bei der Umsetzung energieeffizienter Ziele bei geplanten Bauvorhaben.

Ihre finanziellen Vorteile mit einem KfW-Zuschuss für Ihren Neubau:

  • Neubau: Bis zu 15 % Tilgungszuschuss geschenkt (beim KfW 40+)
  • Günstige Kredite (vor allem bei der Sanierung)
  • Hohe Förderzuschüsse – hier wird Ihnen Geld geschenkt.


Ihre finanziellen Vorteile mit einem KfW-Zuschuss für Ihre Sanierung:

  • Darlehen mit deutlich niedrigerem Zinssatz (0,7 %)
  • Tilgungszuschuss von bis zu 27 %
  • Attraktive Förderzuschüsse

 

Wie funktioniert die KfW-Förderung von Lüftungsanlagen und welche KfW-Anforderungen gibt es für dezentrale Lüfter?

Die KfW-Förderung agiert gemeinsam mit dem Zuschuss zum Effizienzhaus-Standard. Hier betrachtet das neue KfW-Effizienzhaus 40 Plus auch Lüftungssysteme und schafft weitere Förderbedingungen: So gibt es, neben verschiedenen Möglichkeiten der kontrollierten Wohnraumlüftung, eine Förderung für Lüftungsanlagen von der KfW - Funktionsprinzip.

Hinweis: Zur Berechnung der Förderung der Lüftungsanlage sind die Vorgaben der EnEV bezüglich der zu belüfteten Fläche sowie die Luftwechselrate der Lüftung ausschlaggebend (richtig Lüften).

Diese Berechnung ist die Basis für alle Systeme: zentral und dezentral (zum Vergleich). Durch die EnEV - Berechnung wird der Nachweis erbracht, dass die Energieeffizienz Ihres Bauvorhabens wahrhaftig den Angaben entspricht. Außerdem ergibt sich aus dieser Berechnung die Einordnung in den zutreffenden Effizienzhausstandard. Eine Lüftungsanlage nach Nennlüftung (DIN 1946-6) ist für das Effizienzhaus 40 und 40 Plus ausgelegt. Derartige Lüftungsanlagen sind jedoch auch für die anderen Standards empfehlenswert. Ziel des Effizienzstandards ist es, hygienische und gesundheitliche Standards sowie den Bautenschutz durch die notwendige schadstofffreie Luftzufuhr zu gewährleisten. Für das Effizienzhaus 40 muss zudem ein n50-Wert (Luftdichtheit der Gebäudehülle) von höchstens 1,5 nachgewiesen werden.

Achtung: Geben Sie unbedingt die richtigen Werte der Belüftung zur Berechnung nach EnEV an: zum einen die korrekten Herstellerangaben zu den Lüftungsgeräten und zum anderen die Angaben zur belüfteten Fläche. Wird nicht ein Großteil der Wohnfläche belüftet, sinkt der Effizienzhausstandard.
Lüftungsanlagen und deren Zubehör müssen regelmäßig gereinigt werden, damit diese keinen unnötigen Lärm erzeugen (Schall reduzieren). Reine Abluftgeräten transportieren nur die Feuchtigkeit aus den Räumen (Badlüfter), was die Steuerung sehr einfach macht.

Diese KfW-Forderungen müssen Sie für eine Förderung Ihrer Lüftungsanlage beachten:

  • Alle bedeutenden Parameter des dezentralen Lüftungssystems beziehen sich auf die gesamte Nutzungseinheit
  • Wählen Sie eine zertifizierte Lüftungsanlage, die die geforderten Standards erfüllt und somit KfW förderfähig ist.
  • KfW-Effizienzhäuser 40 & 55: Nur mit einem rechnerischen Nachweis der energetischen Kennzahlen erhalten Sie die Förderung. Die vorgegebenen Größen für den Primärenergiebedarf wie auch den Transmissionswärmeverlust müssen unbedingt eingehalten werden.

 

Luftbude Tipp: Kombinieren Sie beim Effizienzhaus 55 dezentrale Lüftungssysteme mit bestimmten Heizungsanlagen wie einer Wärmepumpe und umgehen Sie so den rechnerischen Nachweis (Wärmerückgewinnung).


KfW-Zuschuss: So ist der Ablauf von der Beantragung bis zur Auszahlung

Auf welche KfW-Forderungen sollte man beim KfW-Antrag achten?
Setzen Sie bei Ihrem Antrag stets den besten Standard an. Denn Sie können beim endgültigen Nachweis nur zum schlechteren Effizienzhaus abgestuft werden - nie hochgestuft, selbst wenn Ihr Haus die Vorgaben erfüllt. So kann Ihr Haus von KfW 40 auf KfW 55, jedoch nicht von KfW 55 auf KfW 40 gesetzt werden. Eine optimistische Planung stellt also die höchstmöglichen Zuschüsse sicher.

Achtung: Für die Berechnung Ihrer KfW-Förderung gilt stets die aktuelle EnEV zum Zeitpunkt der Baugenehmigung. Beachten Sie dies unbedingt, wenn Sie Ihre Daten in das Online-Formular der KfW eingeben.

Luftbude-Tipp: Einige Hersteller entwickeln für Sie ein kostenloses Lüftungskonzept. Ein Lüftungskonzept sagt jedoch nur aus, ob eine zusätzliche mechanische Lüftung benötigt wird oder nicht. Achten Sie daher darauf, dass Sie auch die energetische Bewertung sowie einen Positionsvorschlag im Grundriss für die Lüfter bekommen. Die energetische Bewertung ist die Grundlage für Ihren KfW-Antrag. Einen Kostenüberblick von dezentralen Lüftungsanlagen finden Sie hier.


Wer sollte den Antrag stellen? Und welche Rolle übernimmt der Energieberater?
In der Regel übernimmt Ihr Energieberater die Antragstellung und erledigt die Bürokratie für Sie. Der Gebäudeenergieberater begleitet den Bau des Effizienzhauses 40 und 40 Plus im Neubau sowie das Effizienzhaus 55 bei der Sanierung. Für alle anderen Maßnahmen kann er den Bau begleiten, muss dies aber nicht. In jedem Fall protokolliert er die Abnahme. Damit Sie Ihre Fördermittel erhalten, benötigen Sie neben den Baudokumenten (die Sie aufbewahren müssen) auch die Abnahme des Energieberaters.

Hinweis: Sie benötigen für jede beantragte Maßnahme einerseits die Baudokumente und andererseits die protokollierte Abnahme durch den Energieberater, um die Fördermittel ausgeschüttet zu bekommen.

Wann sollte der KfW-Antrag zur Förderung gestellt werden?
Stellen Sie den Antrag zur KfW-Förderung jeweils vor der geplanten Maßnahme. Erst nach dem Einreichen sollten Sie die ersten Handwerker beauftragen.

Hinweis: Verfahren Sie ebenso mit Ihrem Antrag auf Zuschuss zur Baubegleitung (siehe Programm 431).

Wie läuft die Bewilligung der KfW-Anträge ab?

  1. Online-Antrag zur KfW-Förderung durch den Energieberater: Hochladen der EnEV-Berechnung, die dann durch die KfW geprüft wird.

  2. Zeitnahe Rückmeldung zum Beschluss: Entweder Bewilligungsbescheid oder Nachricht über fehlende Unterlagen oder Unstimmigkeiten. Da dieser Prozess elektronisch abläuft, geht alles sehr schnell und Sie müssen kaum Wartezeiten einplanen.

  3. Bei Bewilligung des Antrags erhält der Energieberater direkt ein PDF mit der „Bestätigung zum Antrag“, dieses Dokument kann er anschließend herunterladen.

  4. Gehen Sie mit dem Ausdruck zu Ihrer Hausbank, die die Sicherheit für die KfW-Förderung stellt. Überprüfen Sie im Vorfeld, welche Sicherheiten Ihre Bank anerkennt. Ihr dortiger Ansprechpartner hilft Ihnen sicher dabei. Anschließend wickelt Ihre Bank alles Weitere ausschließlich mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau ab.

KfW-Förderprogramme im Überblick: Das sind die unterschiedlichen KfW-Programme

Unser zweiter Ratgeber nimmt die einzelnen KfW-Förderungen detailliert unter die Lupe. Hier die KfW-Möglichkeiten daher nur im Überblick

Neubau nach KfW Effizienzhaus-Standard:

  • Programm 153: Energieeffizientes Bauen (günstiger Kredit + Tilgungszuschuss) für den Bau eines KfW-Effizienzhauses
  • Programm 431: Energieeffizientes Bauen und Sanieren (Investitionszuschuss) für Planung und Baubegleitung durch externe Sachverständige


Sanierung nach KfW Effizienzhaus-Standard:

  • Programm 431: Energieeffizientes Bauen und Sanieren (Investitionszuschuss) für Planung und Baubegleitung durch externe Sachverständige
  • Programm 430: Energieeffizient Sanieren (Investitionszuschuss) für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder energetische Einzelmaßnahmen
  • Programm 151: Energieeffizient Sanieren (günstiger Kredit) für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus
  • Programm 152: Energieeffizient Sanieren (günstiger Kredit) für energetische Einzelmaßnahmen

 

Profitieren Sie: Die KfW schenkt Ihnen für Ihre energieeffizienten Bauvorhaben Geld in Form von Förder- oder Tilgungszuschüssen.

Diese KfW-Darlehen und Kredite sind für einen Neubau interessant:

  • KfW 55
  • KfW 40
  • KfW 40 Plus mit neuen Förderbedingungen für Lüftungssysteme


Hinweis:
 Die KfW 40+ sind nur mit Sonderanforderungen an den Neubau möglich.


Mit einer Komplettsanierung erreichen Sie den Standard „KfW-Effizienzhaus“. Dieser Standard wird in verschiedenen Stufen angegeben und mittels Kennzahlen verdeutlicht. Umso kleiner die Kennzahl, desto kleiner ist der Energiebedarf der Immobilie und umso höher fällt die Förderung aus.

Diese KfW-Forderungen müssen Sie für eine Förderung Ihrer Lüftungsanlage beachten:

  1. Alle bedeutenden Parameter des dezentralen Lüftungssystems beziehen sich auf die gesamte Nutzungseinheit

  2. Wählen Sie eine zertifizierte Lüftungsanlage, die die geforderten Standards erfüllt und somit KfW förderfähig ist.

  3. KfW-Effizienzhäuser 40 & 55: Nur mit einem rechnerischen Nachweis der energetischen Kennzahlen erhalten Sie die Förderung. Die vorgegebenen Größen für den Primärenergiebedarf wie auch den Transmissionswärmeverlust müssen unbedingt eingehalten werden.

 

 



Jetzt neutrale Lüftungsplanung anfordern

✔ unverbindlicher Kostenvoranschlag

✔ förderfähige Lüfter auswählen

✔ neutrale Produktberatung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.


 

 



Jetzt neutrale Lüftungsplanung anfordern

✔ unverbindlicher Kostenvoranschlag

✔ förderfähige Lüfter auswählen

✔ neutrale Produktberatung

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.


 

Planen Sie Ihren Hausbau oder wollen Sie Ihre Immobilie sanieren? Dann überlegen Sie sicher, wie Sie Ihr Bauprojekt finanzieren können. Die KfW-Förderung unterstützt Sie hierbei mit zahlreichen Finanzierungsmöglichkeiten: Kredit, Tilgungszuschuss oder Investitionszuschüsse. Wir verraten Ihnen, wie Sie diese finanzielle Unterstützung bekommen können. 

Planen Sie Ihren Hausbau oder wollen Sie Ihre Immobilie sanieren? Dann überlegen Sie sicher, wie Sie Ihr Bauprojekt finanzieren können. Die KfW-Förderung unterstützt Sie hierbei mit zahlreichen Finanzierungsmöglichkeiten: Kredit, Tilgungszuschuss oder Investitionszuschüsse. Wir verraten Ihnen, wie Sie diese finanzielle Unterstützung bekommen können. 

Planen Sie Ihren Hausbau oder wollen Sie Ihre Immobilie sanieren? Dann überlegen Sie sicher, wie Sie Ihr Bauprojekt finanzieren können. Die KfW-Förderung unterstützt Sie hierbei mit zahlreichen Finanzierungsmöglichkeiten: Kredit, Tilgungszuschuss oder Investitionszuschüsse. Wir verraten Ihnen, wie Sie diese finanzielle Unterstützung bekommen können. 

Planen Sie Ihren Hausbau oder wollen Sie Ihre Immobilie sanieren? Dann überlegen Sie sicher, wie Sie Ihr Bauprojekt finanzieren können. Die KfW-Förderung unterstützt Sie hierbei mit zahlreichen Finanzierungsmöglichkeiten: Kredit, Tilgungszuschuss oder Investitionszuschüsse. Wir verraten Ihnen, wie Sie diese finanzielle Unterstützung bekommen können. 

Planen Sie Ihren Hausbau oder wollen Sie Ihre Immobilie sanieren? Dann überlegen Sie sicher, wie Sie Ihr Bauprojekt finanzieren können. Die KfW-Förderung unterstützt Sie hierbei mit zahlreichen Finanzierungsmöglichkeiten: Kredit, Tilgungszuschuss oder Investitionszuschüsse. Wir verraten Ihnen, wie Sie diese finanzielle Unterstützung bekommen können. 

Zuletzt angesehen