Fensterfalzlüfter - Luftaustausch über die Fenster

Fensterfalzlüfter ermöglichen einen Luftaustausch in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus, um Schimmelbildung und Feuchteschäden zu verhindern. Dabei können Sie auf eine Lüftungsanlage verzichten, sogar die Fenster können geschlossen bleiben. Welche Vor- und Nachteile Fensterfalzlüfter haben, werden wir Ihnen in diesem Ratgeber mitteilen:

Was ist ein Fensterfalzlüfter?

Was nach einer optimalen Lösung für das Lüftungsproblem klingt, ist eine akzeptable Basis zum Feuchteschutz, aber kein Allheilmittel. Bei einer Fensterfalzlüftung handelt es sich um Lüftungsöffnungen, die im Falz des Fensters eingebaut sind. Diese sind entweder bereits im neuen Falzlüfter des Fensters vorhanden, oder man kann diese auch bei bereits eingebauten Fenstern nachrüsten.

Über die Öffnungen im Falz strömt frische Luft unkontrolliert in die Räumlichkeiten. Auf diese Art und Weise soll über einen Luftaustausch sichergestellt werden, dass genügend Frischluft zum Schutz gegen Feuchtigkeit in die Wohnräume gelangt. Auf diese Art und Weise sollen Schimmel und Feuchteschäden vermieden werden. Wer einen Fensterfalzlüfter nachrüsten möchte, sollte das aber von einem erfahrenen Fensterfachbetrieb erledigen lassen.

Luftbude-Tipp: Setzen Sie auf hochwertige Schallschutzfenster inklusive einem Fensterfalzlüfter, um den Durchgangsschall abzumindern. Falzlüfter lassen den Schall von außen in den Wohnraum – durch spezielle Schallschutzfenster können Sie dieses Phänomen aber zumindest eindämmen. Lassen Sie zudem den Einbau Ihres Fensterfalzlüfters unbedingt von einem Fachunternehmen realisieren – ein falscher Einbau kann die Geräuschentwicklung zusätzlich verstärken.

 

Fensterfalzlüftung nachrüsten und fördern

Die Falzlüfter werden in den Fensterfalz eingebaut. Bei geschlossenen Fenstern sind die Lüfter nicht sichtbar. Da die Nachfrage nach Falzlüftungen aufgrund der geringen Anschaffungskosten vorhanden ist, bieten viele Hersteller direkt Fenster mit eingebautem Falzlüfter vom Werk aus an. Der Einbau ist bei Kunststoff- und Holzfenstern möglich. Auch ein Nachrüsten ist generell möglich, wobei dies meist den kompletten Austausch der Fenster zur Folge hat. Sollte die Fensterfalzlüftung wieder rückgängig gemacht werden, so besteht bei den vorinstallierten Falzlüftern generell oft die Möglichkeit, die Fensterdichtung hierbei auszutauschen.

Ein Vorteil der Falzlüfter sind die Kosten der Anschaffung. Grundsätzlich ist es möglich, in einer herkömmlichen Wohneinheit die Fenster für ungefähr 250 Euro mit den Fensterfalzlüftern ausstatten. Soll ein Experte die Geräte einbauen, können Verbraucher die entstandenen Kosten steuerlich geltend machen. So bekommen sie über die Einkommenssteuererklärung sogar 20 % der Ausgaben für die Handwerkerkosten zurück. Maximal bezahlt das Finanzamt bei der Förderung dieser Falzlüftung 1.200 Euro.

Vorteile eines Fensterfalzlüfters

  • Fensterfalzlüfter „arbeiten“ immer und benötigen keine Energie, die Lüftung erfolgt kontinuierlich, einfach und effizient. Sie brauchen keinen Stromanschluss hierfür legen
  • der Luftaustausch erfolgt nutzerunabhängig ohne den Einsatz des Bewohners. So gelangt auch dann Frischluft in die Räumlichkeiten, wenn die Bewohner nicht die Fenster öffnen
  • ein Fensterfalzlüfter kann Feuchtigkeit und Schimmelbildung unterbinden, auch bei bestehendem Schimmelbefall, bietet sich eine Nachrüstung an
  • optisch sind Fensterfalzlüfter eine probate Lösung. Sie sind unsichtbar im Rahmen des Fensters integriert
  • bei geöffnetem Fenster können die meisten Modelle gut gereinigt werden
  • die Kosten und der Aufwand für die Installation sind bei Fensterfalzlüftern überschaubar

 

Der Einbau ist dabei etwas komplizierter als bei einem Falzlüfter, da jedes dezentrale Lüftungsgerät eine Kernlochbohrung in einer Außenwand sowie ein Stromkabel benötigt. Dafür ist der Einbauort flexibel, sodass auch im bewohnten Zustand die Montage meist innerhalb weniger Stunden abgeschlossen werden kann.

Dezentrale Lüftungsgeräte werden in die Außenwand des Gebäudes installiert und arbeiten paarweise zusammen. Durch den integrierten Reversierventilator wechseln sich die Lüfter in Zu- und Abluftmodus in regelmäßigen Intervallen ab und sorgen für einen kontinuierlichen Luftaustausch. Dadurch gelingt es die verbrauchte Luft nach draußen zu transportieren und danach die Innenräume mit frischer Luft zu versorgen.

Mit einer dezentraler Wohnraumlüftung sind alle Lüftungsmethoden gemeint, die an mehreren Orten innerhalb der Wohneinheit lokal be- und entlüften.

Wichtig sind dabei Ihre Wünsche hinsichtlich einer Lüftung. Wenn Sie lediglich eine Lüftungsunterstützung für sehr geringe Anschaffungskosten möchten, kann ein Fensterfalzlüfter durchaus eine adäquate Lösung darstellen. Wünschen Sie sich allerdings eine kontinuierliche Luftreinigung, einen stark gedämmten Schallschutz von draußen, Einsparung Ihrer Heizenergie durch Wärmerückgewinnung sowie einen gesicherten Feuchteschutz durch einen kontrollierten Abtrag, kann eine dezentrale Lüftung besser passen.

Im Nachfolgenden haben wir Ihnen die wichtigsten Kriterien beider Lüftungsarten zusammengefasst:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Reinigung und Wartung vom Fensterfalzlüftern

Lüftungsschlitze, die sich im Falz eines Fensters befinden, sorgen nicht nur für ein behagliches Raumklima - sie beugen auch der Bildung von Schimmel in den Räumlichkeiten vor. Die so erzielte Luftqualität steigert einerseits das Wohlbefinden, andererseits werden auf diese Art und Weise auch der Bewohner und die Bausubstanz vor Feuchteschäden geschützt. Damit das auch so bleibt, sollte man seinen Fensterfalzlüfter regelmäßig reinigen und warten.

Falzlüfter sorgen für einen Luftaustausch. Doch befinden sich in der frischen Luft, welche die verbrauchte Luft im Raum ersetzt, kleine Schmutz- und Staubpartikel. Diese können auf dem Weg durch den Fensterfalzlüfter für unerwünschte Ablagerungen sorgen. Mit einem Schraubenzieher lassen sich die Schrauben eines Falzlüfters lösen. Die Fensterfalzlüfter können anschließend in den Geschirrspüler zur Reinigung gegeben werden. Mit einem feuchten Putztuch wird auch am Fenster die Stelle gereinigt, wo der Fensterfalzlüfter angebracht war. Alternativ können die Falzlüfter unter fließendem Wasser mit der Hand gereinigt werden.

Je nach Modelltyp ist dieses Verfahren mal einfacher oder schwieriger. Leider wird die Reinigung und Wartung oftmals vernachlässigt, sodass sich im Falzlüfter selbst Schimmel und Ablagerungen bilden können. Dies hat den gegenteiligen Zweck und gefährden zusätzlich den Bestandsschutz, sowie die Gesundheit der Bewohner. Oftmals werden Fensterfalzlüfter aufgrund der geringeren Anschaffungskosten in günstige Mietwohnungen eingebaut, ohne dass die Bewohner mit der Handhabung dieser Lüftung vertrau werden. Gerade wenn Mieter hier längere Zeit in der Wohnung oder im Haus wohnen bleiben kann es schnell zu dieser Keim- und Schimmelpilzbildung kommen.

Achtung: Nach der Montage eines Falzlüfters an der gleichen Stelle sollte mit einem Fingerdruck sichergestellt werden, dass die Schließklappen richtig funktionieren.

Wie funktioniert ein Fensterfalzlüfter?

Einfach dargestellt wird bei einer Falzlüftung im Fensterrahmen und im Flügel ein kurzes Stück der Fensterdichtung durch einen Falzlüfter getauscht. Im oberen Teil des Fensterrahmens wird über Luftspalte die Außenluft zugeführt. Diese erwärmt sich auf dem Weg durch den Rahmen bevor sie an den Seiten in den Wohnraum weitergeleitet wird. Dennoch findet hier keine Wärmerückgewinnung wie bei herkömmlichen Lüftungssystemen statt, sodass die Temperatur des Wohnraums durch den Eintritt der Kälte beeinträchtigt wird.

Das System arbeitet vollkommen ohne mechanische Unterstützung nach dem Prinzip des Druckausgleichs. Damit dies funktioniert, ist es erforderlich, dass auf der einen Seite der Fensteröffnung ein Unterdruck und auf der anderen Seite ein Überdruck herrscht. Strömt auf der einen Seite Luft ab, so fließt auf der anderen Seite die Luft nach und öffnet auf diese Art und Weise den Fensterfalzlüfter.

Für eine gute Funktion sollten alle Wohnräume eine direkte Verbindung aufweisen - sprich die Türen sollten offen sein oder über einen Lüftungsspalt verfügen. Die gegenüberliegende Positionierung unterstützt dieses Prinzip der Falzlüftung. Da die Positionierung der Fensterfalzlüftung jedoch von denen der Fenster abhängt, ist dies nicht immer möglich – vor allem nicht, wenn Sie einen Fensterfalzlüfter nachrüsten wollen.

Kombinieren Sie dieses System mit einem Abluftventilators im Bad. Dadurch wird ein regelmäßiger Unterdruck in den Räumlichkeiten geschaffen, sodass die Frischluft besser nachströmen kann. Durch diesen Druckluftunterschied wird ein besserer Luftaustausch zwischen Außen- und Raumluft ermöglicht.

Vergleich Fensterfalzlüfter und dezentrale Lüftung

Vorteile und Nachteile einer Fensterfalzlüftung

Eine Fensterfalzlüftung gehört nicht zu den mechanischen und kontrollierten Lüftungen am Markt, sondern zählt zu einer freien Lüftung (wie die klassische Fensterlüftung). Dies bringt Vorteile und Nachteile mit sich.

Was passiert bei Regen oder starken Außengeräuschen?

Oftmals gestellte Fragen in Bezug auf Fensterfalzlüftungen betreffen die Dichtigkeit bei Regen und den Schallschutz. Sowohl die Dichtheit als auch der Schallschutz sind grundsätzlich bei einem Falzlüfter gewährleistet. Sie sollten sich jedoch den physikalischen Gegebenheiten bewusst sein. Trotz Schalldämmmaßnahmen befindet sich in der Fensterdichtung eine Öffnung für den Luftaustausch, der nicht nur Geräusche und Schadstoffe mit in den Wohnraum transportieren, sondern auch die Wärme abführen kann.

Nachteile von Falzlüftern

  • die Luftzufuhr über die Lüftungsöffnungen reicht für den Mindestluftaustausch oftmals nicht aus. Für den Abbau der Feuchtigkeit müssen die Bewohner zusätzlich stoßlüften
  • der größte Nachteil ist, dass die Öffnungen nicht verschlossen werden können. Hierdurch können Geräusche, Schadstoffe und Heizenergie unkontrolliert durchströmen
  • Gerüche oder Lärm von außen, Pollen, Schadstoffe können ungehindert in den Wohnraum eintreten. Deshalb sind Fensterfalzlüfter an vielbefahrenen Straßen und für Allergiker ungeeignet. Herkömmliche dezentrale Lüftungsgeräte filtern hingegen die einströmende Luft
  • Heizenergie und Wärme kann ungehindert aus dem Wohnraum austreten
  • Durch die feste Positionierung der Fenster kann das Lüftungsprinzip der Fensterfalzlüfter oftmals nicht ideal umgesetzt werden. Dies hat einen beeinträchtigten Luftaustausch zur Folge
  • Neubauten werden häufig mit der DIN 1946-6 Vorschrift zum Feuchteschutz umgesetzt. Dies besagt, dass das Gebäude durch ein entsprechendes Lüftungskonzept vor Feuchtigkeit geschützt werden muss. Fensterfalzlüfter erfüllen diese Voraussetzung in der Theorie, denn werden die Neubauten erst einmal bewohnt, entsteht zusätzliche Feuchtigkeit durch die Bewohner. Dies kann durch Fensterfalzlüfter häufig nicht umgesetzt werden, wodurch der Feuchteschutz in der Praxis häufig nicht gegeben ist. Es droht Schimmel und Feuchteschäden, die die Bausubstanz angreifen und einen Abriss des Gebäudes riskieren, sollte sich dadurch der sogenannte „Schwamm“ im Mauerwerk niederlassen

Möchte man zum Schutz der eigenen Immobilie, sowie zur Gesundheit aller Bewohner auf das zusätzliche Stoßlüften verzichten, empfiehlt sich statt eines Falzlüfters eher eine dezentrale Wohnraumlüftung. Diese sorgt durch den integrierten Ventilator für einen kontrollierten Luftaustausch, bei dem Schadstoffe und Gerüche permanent herausgefiltert werden können. Außerdem wird dabei der Außenlärm durch die Schalldämmeinsätze absorbiert und die Heizenergie durch die integrierte Wärmerückgewinnung (bis zu 94%) eingespart.

 

 Dezentrale LüftungFensterfalzlüfter
1. Einbau + flexibler Einbauort
+ auch nachträglich einbaubar
- Verkabelung und Kernlochbohrung
+ kein Stromanschluss
+ einfache Installation
- Einbauort durch Fenster festgelegt
2. Planung + flexibler Montageort
+ genügend Luftaustausch für jede Wohnsituation möglich
+ kostenfreie Planung durch Luftbude
- Nur Lüftungsunterstützung
- Unkontrollierter Luftaustausch
- Wenig Luftaustausch durch abhängige Strömungen (z.B Wind)
+ abhängig von Fensteranzahl
3. Förderung + Förderung möglich durch Wärmerückgewinnung (Bsp: KfW) - Keine Förderung möglich
4. Fachwissen - Stromkabel nötig
- Einbau nur für versierte Bewohner machbar
- Fachkompetenz beim Fensteraustausch nötig
5. Kosten der Geräte +/- mittlere Investitionskosten + niedrigere Kosten für Fensterfalzlüfter
6. Wärmerückgewinnung + geringe Betriebskosten (ca. 4€ Stromverbrauch je Lüfter)
+ bis zu 94% Wärmerückgewinnung
- Kompletter Wärmeverlust
+ keine Betriebskosten
7. Feuchterückgewinnung + ist durch eingebaute Keramik enthalten - keine Rückgewinnung möglich
8.    Schallschutz - direkter Schalldurchgang
+ effektiver Schallschutz für jedes Gerät verfügbar
- direkter Schalldurchgang
- kein effektiver Schallschutz möglich
9. Frostschutz + Frostschutz regenerativen Betrieb vorhanden (Wärmespeicherung)
+ Temperaturüberwachung möglich
- Auskühlung der Räume durch nicht vorhandenen Frostschutz
10. Sensorunterstützung + CO² Überwachung
+ Feuchtefühler
+ Schadstoffsensoren (VOC)
- keine Sensoren verfügbar
- keine angepasste Lüftung
11. Einsatzbereiche + flexibel in jede Außenwand einbaubar
+ ideal für Neubau und Sanierung
- feste Einbauorte durch Fenster
+ für Neubau und Sanierung möglich
12. Filter + viele Filter möglich
+ Feinstaubfilterung
+ Geruchsfilterung
+ Pollenfilterung
+ Schadstofffilterung (VOC)
- Keine effektive Filterung möglich
13. Steuerung + bedarfsgeführte Steuerung je nach Wunsch
+ unterschiedliche Lüftung je Bereich festlegbar
- keine Steuerung möglich
- unkontrollierter Luftaustausch
14. Betriebskosten + ca. 4€ Stromkosten je Lüfter im Jahr
+ Reinigung kann werkzeuglos durch Bewohner erfolgen
- Filteraustausch erzeugt Zusatzkosten je nach Bedarf
+ keine Betriebskosten
15. Reinigung + Wartung und Reinigung durch Bewohner möglich
+ schnelle Reinigung innerhalb von 10 Minuten
+ Erinnerungsfunktion am Regler
+ durch Nutzer möglich
- Je nach Modell schwer umsetzbar
- Spezielles Werkzeug wird benötigt

 

Je nach Anforderung durch die Bewohner sollten Sie Ihr Lüftungssystem planen. Ein Fensterfalzlüfter unterscheidet sich dabei stark von einem dezentralen Lüfter, sodass Sie sich vorab darüber informieren sollten. Klären Sie dabei ab, was Ihnen wichtig ist und warum Sie eine Lüftung für Ihr Eigenheim planen. Daraus ergeben sich die Anforderungen, die Sie anhand dieser Tabelle vorab für sich klären sollten.

Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie jederzeit alle offenen Fragen innerhalb eines kostenfreien Beratungsgesprächs mit Luftbude klären. Wir besprechen Ihre individuelle Situation und zeigen Ihnen alle Möglichkeiten auf.

Kontaktieren Sie uns kostenfrei für eine neutrale Beratung

Zuletzt angesehen