Welche Lüftungstechnik wird für welchen Einsatzzweck benötigt?

Frische Luft in Innenräumen führt nicht nur zu einer höheren Lebensqualität, sondern vermindert auch das Ansteckungsrisiko von Infektionskrankheiten und steigert die Konzentration. Auch der Gebäudeschutz vor Feuchteschäden steht bei dem Einsatz einer Lüftungstechnik im Mittelpunkt. Daher setzten viele Privatpersonen und Unternehmen auf eine kontrollierte Lüftungstechnik, die die Räume mit frischer Luft versorgen. Bei Neubauten und Sanierungen sollte vorab mit einem Lüftungskonzept geprüft werden, welche Luftwechselraten Sie benötigen und welche Lüftungstechnik dafür besonders geeignet ist. Da sich die Anforderungen an die Lüftungstechnik je nach Einsatzbereich unterscheiden, ist es wichtig, die passenden Lüftungsanlagen für die jeweilige Immobilie auszuwählen.

In diesem Ratgeber stellen wir Ihnen drei Einsatzbereiche für Lüftungstechniken vor: Privathaushalte, Gewerbeflächen und Industriebereiche. Des Weiteren geben wir Ihnen Einblicke in unser umfassendes Produktsortiment. Wir möchten Ihnen zeigen, worauf Sie bei einer Lüftungstechnik achten sollten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Anforderungen an eine Lüftungstechnik unterscheiden sich je nach Einsatzgebiet. Für Privathaushalte sind dezentrale Lüftungstechniken ideal geeignet, während eine zentrale Lüftungstechnik eher in Gewerbe- oder Industriebereichen von Vorteil sein kann.
  • Eine ganzheitliche Lüftungstechnik beinhaltet mehr als nur die Lüftungsgeräte an sich. Auch Themen wie das Lüftungszubehör oder die Steuerungstechnik von Lüftungsanlagen spielen eine Rolle und sollten bei der Preiskalkulation berücksichtigt werden.

Wie können Sie die richtige Lüftungstechnik auswählen?

Privathaushalte, Gewerberäume und Industriebereiche stellen unterschiedliche Anforderungen an die Lüftungstechnik. Vor allem in Industriegebäuden ist das richtige Verhältnis von benötigten Luftwechselraten, Temperaturen und Feuchtigkeit ein essenzieller Faktor, um Produktionsprozesse nicht zu verlangsam oder zu behindern. Wir stellen Ihnen die drei Einsatzbereiche näher vor und geben Ihnen Empfehlung für eine passende Lüftungstechnik.

Welche Lüftungstechnik eignet sich für einen Privathaushalt?

Eine gute Luftqualität in Häusern und Wohnungen ist besonders wichtig, da Menschen einen Großteil ihrer Zeit in Innenräumen verbringen. Dadurch entsteht vermehrt Feuchtigkeit, die zu Schäden an der Gebäudesubstanz führen können. Vor allem Neubauten werden inzwischen so dicht gebaut, dass ein natürlicher Luftaustausch kaum mehr möglich ist. Menschen, Tiere und Pflanzen geben Feuchtigkeit an die Raumluft ab, was zu Schimmel- und Feuchteschäden führen kann. Eine Lüftungstechnik in Privathaushalten sorgt dabei für einen kontinuierlichen Luftwechsel sowie für einen Abbau von Feuchte, Schadstoffen und CO².

Worauf sollten Sie bei einer Lüftungstechnik für Ihren Wohnraum besonders achten?

  • Geräte mit geringem Eigenschall oder zusätzlichen Schalldämpfern.
  • Wohnsituation beachten: Wie viele Personen leben im haushalt?
  • Raumaufteilung: Welche Feuchte-, Wohn- und Schlafräume gibt es, in denen Feuchtigkeit durch den Aufenthalt von Personen entstehen kann?
  • Wärmerückgewinnung mit Sommerbypass, um Heizkosten im Winter zu sparen und um im Sommer gleichmäßige Temperaturen zu gewährleisten.
  • Lüftungstechnik für alle relevanten Räume bereitstellen, um für einen kontrollierten Luftaustausch in der ganzen Wohneinheit zu sorgen.

Luftbude empfiehlt für Privathaushalte den Einbau einer dezentralen Lüftungstechnik. Diese ist vor allem bei Sanierungen leichter zu montieren und preiswerter als Zentralgeräte.

Weitere dezentrale Lüftungsgeräte

Luftbude Wegweiser

  • Der Produkt-Vergleich 2021
  • Vorsicht vor den Leistungsdaten
  • So verhindern Sie laute Lüfter
  • Diese Kosten entstehen tatsächlich
  • Praxiserfahrung – was hat sich bewährt?
  • Verhindern Sie diese Planungs- & Montagefehler

Die passende Lüftungstechnik für Gewerberäume

Geschäftsräume wie Büros oder Verkaufsflächen weisen oft eine hohe Konzentration an CO2 und Aerosolen auf, da sich viele Menschen auf verhältnismäßig wenig Fläche (meist in einem Raum) befinden. Die Anforderungen sind hier größer, als bei einer Wohnraumlüftung. Meist werden Gewerbeflächen ohnehin nicht ausreichend gelüftet, sodass eine kontrollierte Lüftungstechnik Sinn machen kann. Auch in Infektionszeiten, können stabile Lüftungskonzepte eine Schließung der Gewerbeflächen verhindern, indem Infektionskrankheiten durch eine gut dimensionierte Lüftungstechnik verhindert werden können.

Worauf sollten Sie bei Ihrer Lüftungstechnik in Gewerberäumen besonders achten?

  • Lüftungstechnik mit hohem Luftvolumenstrom sowie hoher Luftwechselrate (Luftaustausch)
  • Starke Wärmerückgewinnung ab 87%, für ideale Arbeitstemperaturen und Kosteneinsparungen hinsichtlich Wärmeverluste
  • Bevorzugt Lüftungstechnik mit geringen Betriebskosten
  • Integrierte Sensoren für eine bedarfsgeführte Lüftung. So kann sich die Lüftungstechnik auf die tatsächlichen Luftverhältnisse bei wechselnder Personenanzahl selbst einstellen.
Ratgeber Lüftungstechnik

Luftbude empfiehlt für Gewerberäume eine zentrale Lüftungstechnik, da diese größere Luftvolumenströme pro Stunde realisieren kann. Außerdem können durch Vorheizregister sowie Sommerbypässe das Klima in Klein-, Mittel-, und Großraumbüros zusätzlich reguliert werden.

Weitere zentrale Anlagen

Welche Lüftungstechnik eignet sich im Industriebereich?

Im Industriebereich ist es notwendig, die vorgegebene Lufttemperatur- und Feuchtigkeitsgrenzwerte einzuhalten. Gerade im produzierenden Gewerbe können solche Anforderungen an das Raumklima entscheidende Anforderungen für die Lüftungstechnik darstellen. Nicht immer werden gleich große Industrieanlagen für eine angemessene Luftwechselrate nötig – auch spezielle Lüftungstechnik aus dem Zentralbereich kann mittlerweile starke Luftvolumenströme realisieren, die für den Industriebereich ausreichend sein können. Vorteil wäre hier: Der Einbau, die Betriebskosten sowie die Anschaffung wären deutlich kostengünstiger als eine Großanlage.

Achten Sie hier vor allem auf starke Filtertechnik, da insbesondere in der Industriefertigung das Thema Schadstoffe gut abgebildet werden muss. Chemische Verbindungen, Feinstaub oder andere Luftpartikel können so nicht nur durch eine hohe Luftwechselrate sondern vor allem auch durch eine starke Luftfilterung auf unterschiedliche Wege reduziert werden. Gleichzeitig sollten die Energiekosten von Heizung oder Kühlung möglichst gering gehalten werden.

Worauf gilt es bei einer Lüftungstechnik im Industriebereich besonders zu achten?

  • Hohe Luftwechselrate durch starke Luftvolumenströme
  • Wärmerückgewinnung, um Heizkosten einzusparen und um die Temperaturen auf einem gleichmäßigen Level halten zu können
  • Setzen Sie auf geringe Betriebskosten bei Ihrer Lüftungstechnik
  • Achten Sie auf ein Vorheizregister sowie auf einen Sommerbypass, um in den Sommer- und Wintermonaten, das Raumklima zusätzlich über Ihre Lüftungstechnik regulieren zu können
  • Einsatz von besonders feinmaschigen Feinstaub- und Aktivkohlefiltern

In Industrieanlagen sind größere Leistungen gefordert als in Büroräumen oder Privathaushalten. Wir von Luftbude empfehlen daher zentrale Lüftungstechnik mit besonders starken Leistungsdaten.

Überblick – diese Lüftungstechnik steht Ihnen zur Auswahl

Luftbude bietet eine große Auswahl an zentraler und dezentraler Lüftungstechnik an sowie die dafür notwendigen Zubehörteile. Besonders bei den Set-Artikeln haben sich bewährte Kombinationen durchgesetzt, wodurch Anschaffungskosten eingespart werden können. Bei Luftbude haben Sie Auswahl auf unterschiedlichste Gerätekategorien.

Übersicht über die Lüftungstechnik

Ratgeber Lüftungstechnik - Dezentrale Lüftung

Dezentrale Lüftungstechnik

  • Dezentrale Lüftungstechnik wird vor allem im Privatbereich eingesetzt.
  • Sie eignet sich besonders für Nachrüstungen, da die Montage unkompliziert ist.
  • Durch die Größe der Geräte ist nur ein begrenzter Luftaustausch möglich.
Zu den dezentralen Lüftungsgeräten
Ratgeber Lüftungstechnik - Zentrale Lüftungsanlage

Zentrale Lüftungstechnik

  • Zentrale Lüftungstechnik eignet sich vor allem für größere Wohneinheiten oder auch Gewerberäume oder für den Industriebereiche.
  • Aufgrund der Größe kann ein hohes Luftvolumen pro Stunde ausgetauscht werden.
  • Stärkere Filterung durch den hohen Druckaufbau möglich
Zu den zentralen Anlagen
Ratgeber Lüftungstechnik - Lüftungszubehör

Lüftungszubehör

  • Zubehör erleichtert den Einbau und die Handhabung der Lüftungstechnik.
  • Filter unterstützen die Lüftungstechnik bei ihrer Arbeit.
  • Feinstaub-, Pollen-, oder Aktivkohlefilter filtern schädliche Stoffe oder unangenehme Gerüche.
  • Schallzubehör kann den Eigen- sowie Durchgangsschall erheblich verbessern
Zum Lüftungszubehör
Ratgeber Lüftungstechnik - Ablüfter

Abluftanlage

  • Abluftanlagen werden in feuchten Räumen, wie dem Badezimmer, dem WC oder in der Küche installiert. Ihre Aufgabe ist es, Gerüche und Feuchtigkeit bedarfsgeführt nach draußen abzutransportieren.
  • Durch den automatischen Feuchtesensor läuft das Abluftgerät vollautomatisiert. 
  • Gut geeignet für Sanierungen, da der Installationsaufwand gering ist.
  • Keine Wärmerückenthaltung enthalten
Zu den Abluftventilatoren
Ratgeber Lüftungstechnik - Lüftungssteuerungen

Externe Regler

  • Eine dezentrale Lüftungssteuerung mit integriertem Sensor misst Luftqualität, Feuchtigkeit und Temperatur des Raumes und regelt automatisch die Intensität der Lüftung
  • Sie sorgt für eine konstante und angepasste Lftung und erleichtert die Handhabung der Lüftungstechnik
  • Viele Regler besitzen Modi für verschiedene Einsatzbereiche, wie den Schlafmodus für die Nacht oder spezielle Kellerprogramme
Zu den Reglern
Ratgeber Lüftungstechnik - Lüftungs-Sets

Lüfter-Sets

  • Lüfter-Sets beinhalten neben der dezentralen Lüftungstechnik weitere Komponenten, wie Regler, Zubehör oder Einbauhilfen.
  • Mit Sets sparen Sie Anschaffungskosten sowie Zeit bei der Auswahl, da die Bestandteile nicht einzeln ausgewählt werden müssen.
  • Es können Sets für Wohnungen, Häuser und Gewerberäume erworben werden.
Zu den Lüfter-Sets

Checkliste – Darauf sollten Sie beim Kauf Ihrer Lüftungstechnik achten

  • Einsatzbereich und Anforderungen definieren

    Im ersten Schritt sollten Sie entscheiden für welche Immobilienart Sie eine Lüftungstechnik benötigen. So definieren Sie den Einsatzbereich und sehen, welche Anforderungen Sie an die Lüftungstechnik stellen sollten. Diese variieren je nach Einsatzgebiet und Größe Ihrer Immobilie, aber vor allem auch anhand ihrer Nutzung.

  • Lese-Tipp: Vergleich der Lüftungsarten

  • Lüftungsart und Lüftungsmodell bestimmen

    Legen Sie fest, ob Sie eine zentrale oder dezentrale Lüftungstechnik für Ihre Immobilie benötigen. Steht dies fest, entscheiden Sie sich für ein Modell. In unseren Produktkategorien zu dezentralen und zentralen Lüftungsgeräten können Sie sich die bei uns verfügbaren Geräte anschauen.

  • Luftbude-Tipp: Gerne unterstützen wir Sie kostenfrei mit einer neutralen Beratung oder einem kostenfreuen Planungsvorschlag zu Ihrem Bauvorhaben.

  • Lüftungsplanung und Konzept erstellen

    Bei jedem Neubau und bei jeder Sanierung muss ein Lüftungskonzept vorab ausgearbeitet werden. Hier wird geprüft, ob eine zusätzliche mechanische Lüftungstechnik benötigt wird oder nicht. Dabei sollen optimale Lüftungsbedingungen geprüft werden, um Feuchte- und Schimmelschäden ausschließen zu können. Experten prüfen anhand der sogenannten DIN 1946-6 Norm, ob mechanische Lüftungsmaßnahmen notwendig sind. Sie sollten sich daher vor einem Neubau oder der Sanierung Ihres Hauses mit diesen Themen auseinandersetzen und Ihre Lüftung dementsprechend planen. Gerne unterstützt Luftbude Sie kostenfrei in diesem Planungsprozess.

  • Fachgerechte Montage

    Achten Sie beim Einbau Ihrer Lüftungstechnik auf eine fachgerechte Montage, denn dezentrale und zentrale Lüftungsanlagen werden unterschiedlich im Gebäude verbaut. Bei der zentralen Lüftungstechnik verbindet ein Kanalsystem (welches in der Decke oder im Fußboden verlegt wird) die einzelnen Räume. Dezentrale Lüftungsgeräte werden mithilfe einer Kernlochbohrung oder einem Wandeinbausystem in den Außenwänden angebracht. Suchen Sie sich hierfür einen Handwerker aus Ihrer Umgebung, der bereits Erfahrungen mit dem Einbau von Lüftungstechnik hat.

  • Luftbude-Tipp: Klassische „Lüftungsmonteure“ werden nicht ausgebildet. Meistens übernehmen bestehende Gewerke wie Sanitär, Heizung oder der Fassadenbau solche Einbaumaßnahmen mit. Achten Sie daher auf einen Lüftungsmonteur mit Erfahrung. Als Lesetipp empfehlen wir Ihnen unsere Anleitung zur Montage einer Lüftung.

  • Wartung und Reinigung der Lüftungstechnik

    Um eine reibungslose und langfristige Betriebsdauer der Lüftungstechnik zu gewährleisten, sollten Lüftungsgeräte in regelmäßigen Abständen gewartet und gereinigt werden. Die Wartung sollte einmal im Jahr von einem Fachexperten durchgeführt werden. Bei dezentraler Lüftungstechnik kann dies auch durch die Bewohner selbst durchgeführt werden. Im Zuge dessen können die Komponenten gereinigt oder auch Zubehörteile wie Filter ausgetauscht werden.

  • Lese-Tipp: Wartung einer Lüftungsanlagen

    Luftbude-Tipp: Die Wartung der Lüftungstechnik in Wohnräumen ist vor allem für Immobilieneigentümer oder Hausverwalter oft mit großem Aufwand verbunden. Informieren Sie sich bei unseren Lüftungsberatern über Wartungsverträge und gehen Sie bei der Gewährleistung auf Nummer sicher. Luftbude reinigt und wartet Ihre Anlagen jährlich und stellt Ihnen Wartungsprotokolle zur Verfügung.

    Wir von Luftbude bieten Ihnen eine neutrale Fachberatung zu allen Themen der Lüftungstechnik. Telefonisch beantworten wir gerne Ihre Fragen hinsichtlich Privathaushalte, Gewerbeflächen oder auch im Industriebereich. Wir möchten Ihnen Verständnis für die Lüftungstechnik übermitteln, damit Sie mit unserer Hilfe die richtige Anlage für Ihren Einsatzzweck finden werden.

    Quellennachweis: Dieser Fachtext wurde mit den Erfahrungen aus über 20 Jahren im Lüftungsbereich durch unsere Lüftungsplaner sowie Handwerker entwickelt. Darüber hinaus wurden Informationen aus einem kontinuierlichen Fachaustausch mit über 14 Lüftungsherstellern mit verwertet. Auch in täglichen Gesprächen mit aktuell knapp 4400 Handwerkerkunden sammeln wir Erfahrungswerte und Rückmeldungen aus der Praxis für diese Fachratgeber.

    Ihre Vorteile bei Luftbude

    Neutrale Beratung

    Die meisten Händler, Vertreter und Handwerker beraten nur auf einen einzigen Hersteller – unabhängig von Ihren Wünschen und Ihrem Objekt. Wir haben alle Lüftungshersteller im Portfolio und finden innerhalb einer neutralen Fachberatung die richtige Lüftung für Sie.

    Kostenfreie Planung

    Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Lüftungsplanung an – auf Nachfrage sogar mit energetischer Bewertung sowie Positionsvorschlägen. Schicken Sie uns Ihren Grundriss per E-Mail zu und wir erarbeiten für Sie eine kostenfreie Lüftungsplanung.

    Rundum-Service

    Mit uns haben Sie einen Ansprechpartner für alle Anliegen zu Ihrer Lüftung – vor und nach der Bestellung. Wir beraten Sie neutral und planen Ihre Lüftungslösung kostenfrei. Am Telefon unterstützen wir Ihren Handwerker beim Einbau und unterstützen Sie in Zukunft bei allen Fragen.

    Garantie & Umtausch

    Wir pflegen langjährige Kontakte zu allen Herstellern und können unseren Kunden daher eine besondere Gewährleistung anbieten. Bislang konnten wir bei allen Anliegen eine kundenfreundliche Lösung finden – sogar nach Ablauf des Garantieanspruchs.

    Unterstützung und Beratung unter:

    +49 (0) 9184 - 34 90 89 9
    Mo-Fr, 09:00 - 16:30 Uhr

Zuletzt angesehen