Dachlüftung – So finden Sie den richtigen Dachlüfter

Dachlüfter sorgen für einen regelmäßigen Luftaustausch in einer Dachgeschosswohnung oder einem Dachboden. Dabei tragen diese Feuchtigkeit nach außen ab und erhalten Ihre Heizenergie. Wir zeigen Ihnen welche Arten von Dachlüftern es gibt und worauf Sie bei der Anschaffung unbedingt achten sollten.

Dachlüftung durch Dachlüfter

Unsere Themen im Überblick:

Im Folgenden möchten wir uns mit Dachlüftern im Rahmen dezentraler Lüftungssysteme beschäftigen und Ihnen die Arten sowie die Funktionsweise näherbringen.

Warum ist eine Dachlüftung wichtig?

Im Rahmen der Energieeinsparverordnung von 2014 sowie des Gebäudeenergiegesetz von 2020 haben sich die energetischen Standards bei Neubauten und Sanierungen erheblich verschärft. Die Fugen und Spalten in der Dachkonstruktion ermöglichten den Abtransport der Luftfeuchtigkeit nach außen und es herrschte ein permanenter Luftaustausch, welcher frische Luft ins Gebäudeinnere brachte. Da insbesondere über das Dach ein enormer Wärmeverlust entstehen kann, steht unter anderem die Dämmung des Daches im Vordergrund der steigenden Energierichtlinien. Ein dichtes Dach lässt weniger Wärme entweichen – jedoch auch weniger Luft. Während eine frühere undichte Bauweise auf natürlich Weise einen Luftaustausch erzeugte, steht die Luft heutzutage förmlich und kann nicht von alleine ausgetauscht werden – ein Dachlüfter wird daher immer entscheidender, um entstehende Feuchtigkeit nach außen abführen zu können. Durch die Bewohner sowie deren Wohnverhalten entsteht permanent Luftfeuchtigkeit, die bei einer dichten Gebäudehülle in das Mauerwerk einzieht. Außerdem sorgt aufsteigende und feuchtebelastete Luft aus den Untergeschossen dafür, dass die Feuchtigkeit schlussendlich ebenfalls mit nach oben steigt. Damit hier keine Feuchteschäden und kein Schimmelrisiko entsteht, sollte die Luft durch eine Dachlüftung ausgetauscht werden.

Luftbude-Tipp: Durch eine energieeffiziente Dachlüftung können Sie bis zu 93% Ihrer Heizenergie zurückgewinnen und durch den permanenten Luftwechsel sämtliche Schadstoffe filtern. Somit schützen Sie nicht nur Ihre Immobilie, sondern vor allem auch Ihre Gesundheit.

Auch wenn moderne Dachkonstruktion so gestaltet sind, dass diffusionsoffene Unterdeckbahnen mit speziellen Klebestreifen zwischen Dach und Dämmung angebracht werden, empfehlen wir Ihnen die zusätzliche Installation eines Dachlüfters. Dabei unterstützt eine hinterlüftete Dachdeckung. So kann besonders bei flachen Dachneigungen oder extremer Witterungen, die von außen eindringende Feuchte unmittelbar in der Konterlattenebene abgelüftet werden. Zusätzlich wird das Tauwasser unter der Dachdeckung abgeleitet.

Wie funktioniert ein dezentraler Dachlüfter?

Eine Dachlüftung funktioniert ähnlich wie herkömmliche dezentrale Lüftungsgeräte. Im besten Fall sind die Lüfter paarweise im Dachgeschoss angebracht, sodass eine permanente Luftzufuhr bei gleichhohem Luftabtrag stattfinden kann. Der Luftaustausch wird durch Einzelgeräte an mehreren Stellen realisiert.

Je nach Dachtypus kann die Dachlüftung entweder:

  • a) durch das Spitzdach>
  • b) durch das Flachdach
  • c) oder durch die Außenwand am Giebel montiert werden

Jedes Einzelgerät sorgt wechselnd für Abluft und Zuluft, indem der integrierte Lüftungsventilator regelmäßig seine Richtung wechselt (meist alle 70 Sekunden). Dabei wird verbrauchte Raumluft durch das Abluftrohr nach außen abgeführt. Die Wärme wird dabei durch einen Keramikwärmespeicher bis zu 93% gespeichert, bevor die Luft abgeführt wird. Wechselt der Ventilator die Richtung, wird durch dasselbe Rohr frische Außenluft in den Dachstuhl gelüftet. Hierbei nimmt die kühle Frischluft die gespeicherte Wärme in der Keramik wieder auf, bevor sie ins Innere des Hauses einströmt. Damit keine großen Druckschwankungen im Gebäude auftreten, müssen dezentrale Systeme immer paarweise eingebaut werden.

Dachlüftung durch Dachlüfter Funktionsprinzip dezentrale Wohnraumlüftung

Luftbude-Tipp: Für einen tieferen Einblick empfehlen wir Ihnen unseren weiterführenden Ratgeber zu den Vorteilen der dezentralen Lüftung.

Arten einer Dachlüftung im Überblick

Die schlichteste Form einer Dachlüftung besteht aus einem witterungsgeschützten Auslassrohr, welches auf ein Deckelement montiert ist. Im Inneren wird dieses Rohr mithilfe eines Anschlussschlauches mit dem Abwasserfallrohr verbunden. Im Fallrohr für das Abwasser kann nun über den Dachlüfter ein Druckausgleich stattfinden. Ein Vorteil ist, dass diese Art der Dachentlüftung im Bereich von sanitären Anlagen das Austreten unangenehmer Gerüche aus dem Abwasserrohr vermeidet.

Ebenfalls besteht die Möglichkeit verbrauchte Luft aus Feuchteräumen wie Bädern, Küchen oder Hauswirtschaftsräumen aktiv zuzuleiten. Eine mechanische Zentrallüftung leitet die verbrauchte Raumluft über eine Auslass im Dach ab. Der dabei entstehende Überdruck zwischen dieser Dachentlüftung wird durch eine zusätzliche Frischluftzufuhr durch das selbe Zentralgerät ausgeglichen.

Die Windturbine ist eine zusätzliche Form der Entlüftung über das Dach. Sie ist allerdings von Wind abhängig. Einmal in Betrieb, entsteht durch die Drehbewegung der Turbine ein Unterdruck im Lüftungskanal und die verbrauchte Raumluft wird in Richtung Dachentlüftung gesaugt.

Die herkömmliche Variante einer dezentralen Dachlüftung der ein direkter Dachdurchbruch. Dabei wird der Luftstrom nach oben durch das Dach ab- und zugeführt. Der Auslass wird hier durch spezielle Ziegel ermöglicht. Die Außenhaube sollte dabei schlagregenfest und mit einem entsprechenden Witterungsschutz versehen werden.

Dachlüfter zur Dachlüftung Schnittzeichnung

Luftbude-Tipp: Dachlüfter mit einer hohen Energieeffizienzklasse können gefördert werden. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserem detaillierten Förderprogramm-Ratgeber.

Einbau eines Dachlüfters

Unabhängig welche Dachkonstruktion Sie haben, sollten Sie Arbeiten am Dach stets von fachkundigen Handwerkern durchführen lassen. Dachdecker und Dachbauer wissen hierbei, worauf es beim Einbau einer Dachlüftung ankommt. Sie tragen Sorge für die Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften sowie Regelungen und gewährleisten eine fachgerechte Installation. Wichtig ist dabei die Abführung Ihres Dachlüfters fachgerecht zu montieren. Hier tropft später Kondenswasser nach außen ab. Bei einer falschen Installation kann dies in den Innenraum zurückfließen oder im Lüftungskanal bleiben.

Dachlüfter für ein Flachdach

Dachlüfter für Flachdächer

Flachdächer finden gerne Anwendung beim Bau von Garagen, Gewerbeobjekten, Lagerhallen und modernen Wohnhäusern. Das notwendige Zu- und Abführen frischer Luft und die ausreichende Belüftung sollte hier besonders gewährleistet werden. Flachdachlüfter sichern durch die Luftzirkulation den Feuchteschutz des Daches. Dachlüftungen für Flachdächer bilden den oberen Abschluss der Lüftungsleitungen. Mithilfe eines Flanschs erfolgt die Verbindung mit der Dachbahn. Ein Flansch ist eine ringförmige Scheibe, welche zur Verbindung zweier Rohrleitungen miteinander dient.

Dachlüfter für ein Spitzdach sowie Steildächer

Möchten Sie einen Lüfter in einem Schrägdach installieren (lassen), bedarf es eines Lüftungskanals durch im Dach. Dabei wird das Lüftungsgerät dennoch gerade im Dachstuhl montiert, der damit verbundene Lüftungskanal wird im 90 Grad Winkel nach oben abgeführt. Beachten Sie dabei den Auslass für mögliches Kondenswasser, damit dies nicht in den Wohnraum abtropft.

Diese Variante kann besonders auch beim nachträglichen Einbau bevorzugt montiert werden. Achten Sie bei Ihren Dachlüftern auf eine witterungsfeste Wetterschutzhaube und passen Sie die Farbe an die Ihrer Dachziegel an. Der Außenabschluss sollte vor dem Eindringen von Wasser schützen und somit schlagregenfest sein. Außerdem sollte der Auslass mit entsprechenden kleineren Öffnungen realisiert sein, damit dies nicht als Brutkasten für Tiere dient sowie keine anderweitigen Insekten hierüber eindringen können.

Achten Sie beim Kauf Ihrer Dachlüftung darauf, dass der Dachlüfter einen ausreichenden Schallschutz gewährleistet: sowohl was den Eigenschall des Ventilators, aber auch den Durchgangsschall von außen betrifft.

Luftbude-Tipp: Achten Sie stehts bei einem Dachdurchbruch, dass der eigentliche Lüfter gerade installiert wird. Hierbei muss eine Neigung nach außen von 1-2 Grad beachtet werden, sodass das Kondenswasser nach außen abtropfen kann.

So finden Sie Ihren richtigen Dachlüfter

Es gibt zahlreiche Hersteller von Dachlüftungen, die wiederum mehrere Modelle im Angebot haben. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass die Bauweise von Dächern sich über die Jahre stark veränderte, sodass immer neuere Modelle von Dachlüftern sich darauf eingestellt haben. Setzen Sie daher nicht nur auf einen Dachlüfter mit guten technischen Werten, sondern berücksichtigen Sie vor allem Ihre individuelle Situation vor Ort, um einen passenden Lüfter zu finden.

Lassen Sie sich von einem fachkundigen sowie neutralen Lüftungsexperten beraten und passen Sie bei der Wahl darauf auf, dass Ihr Händler nicht nur einen Lüftungshersteller im Portfolio hat. Viele Akteure am Markt vertreiben für eine bestimmte Marke Dachlüfter, sodass Sie hier keine neutrale Beratung für Ihre Situation erhalten könnten.

Da gerade beim Einbau einer Dachlüftung erhebliche Probleme auftreten können, empfehlen wir Ihnen einen Händler auszuwählen, der Ihren Monteur im besten Falle ebenfalls berät und informiert. Da dezentrale Dachlüftungen eher zu den neueren Lüftungslösungen gezählt werden, gibt es wenige Handwerker, die damit engstens vertraut sind. Eine Begleitung durch einen entsprechenden Lüftungsexperten kann helfen, dass beim Einbau keine Fehler geschehen.

Luftbude ist ein unabhängiger Spezialfachhandel für dezentrale Lüftungstechnik. Für uns steht die Zufriedenheit des Kunden im Fokus – denn weder unsere Kunden noch wir mögen aufwendige Reklamationen. Ein guter Dachlüfter sollte ein Leben lang funktionieren und Ihren Dachstuhl vor Feuchteschäden schützen.

Wir finden gemeinsam mit Ihnen die richtige Lüftung.

Neutrale Lüftungsplaner von Luftbude

Telefonische Unterstützung und Beratung unter:

+49 (0) 9184 - 34 90 89 9
Mo-Fr, 09:00 - 16:30 Uhr

E-Mail: kontakt (at) luftbude.de

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen