Lüften in der Schule – Welche Lüftungsanlage hilft in Schulen wirklich?

Ein momentan häufig aufgegriffenes Thema in Politik und Presse ist, dass der Schullüftung. Die Kontroverse zeigt viel Aufklärungsbedarf über die Notwendigkeit der richtigen Lüftung in Bildungseinrichtungen auf. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie gilt es hier zu handeln und Kinder, Schüler sowie Studenten, aber auch das Personal zu schützen. Dabei gilt eine gute Luftqualität als wichtige Voraussetzung für Gesunderhaltung und Lernerfolge. Wir von Luftbude kritisieren die fehlenden Lüftungskonzepte für Schulen, hatte man doch nach dem ersten Lockdown genügend Zeit, sich auf den weiteren Pandemieverlauf besser vorzubereiten. Was die Politik versäumte, griffen starke Wirtschaftsfirmen auf - allen voran Viessmann, welche seit Januar 2021 eine effektive Schullüftung bereitstellt.

Was ist eine Lüftungsanlage und wofür wird sie gebraucht?

Die gängige Praxis besteht momentan häufig aus Stoßlüften in den Räumlichkeiten. Die hierbei auftretenden Probleme durch fehlerhaftes oder inkonsequentes Lüften sind nicht zu vernachlässigen. Denn gerade in der kalten Jahreszeit wird meist auf regelmäßiges Lüften verzichtet oder die Lüftungsdauer wird zu kurzgehalten, damit die Klassenräume nicht auskühlen. Genauso verhält es sich in den Sommermonaten, um das erhitzen der Räumlichkeiten zu verhindern. Dies führt zum Anstieg der Luftfeuchtigkeit, dem Anstieg des CO2-Gehalts sowie der Schadstoffbelastung in der Raumluft.

Luftfeuchtigkeit

Zu hohe Luftfeuchtigkeit, resultierend aus mangelhaftem Lüften in Schulen verursacht auf Dauer Feuchteschäden sowie Schimmelbildung und stellt eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit der Schüler und Lehrer dar. Als optimales Verhältnis gilt hierbei eine relative Luftfeuchte von 30 % - 50 % bei einer Raumtemperatur von mindestens 20° Celsius bis maximal 26° Celsius.

Kohlendioxid

Nicht ausreichender Luftaustausch in Klassenzimmern führt zu einem zunehmenden CO2-Gehalt in der Luft. Gerade in Räumlichkeiten in denen sich viele Personen aufhalten, wird durch den Stoffwechselprozess ständig Kohlendioxid gebildet und wirkt sich negativ auf die Luftqualität aus. Die Folge sind Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und Müdigkeit. Als optimal wird durch das Bundesumweltamt eine maximale CO2-Konzentration in der Luft von unter 1000 ppm empfohlen, um als hygienisch unbedenklich zu gelten.

Lüften in der Schule - Welche Folgen bei reduzierter Lüftung?

Luftbude Wegweiser

  • Der Produkt-Vergleich 2021
  • Vorsicht vor den Leistungsdaten
  • So verhindern Sie laute Lüfter
  • Diese Kosten entstehen tatsächlich
  • Praxiserfahrung – was hat sich bewährt?
  • Verhindern Sie diese Planungs- & Montagefehler

Schadstoffe und Viren

Mangelhaftes Lüften in Schulen verursacht eine erhöhte Konzentration von Schadstoffen in der Raumluft. Schadstoffe können im gasförmigen oder festen Aggregatzustand auftreten. Der Durchmesser dieser Aerosole kann zwischen 0,01 μm und >10 μm betragen und sind mit dem bloßen Auge nicht erkennbar.

Die Herkunft der Partikel kann natürlichen Ursprungs sein (z. B. Pollen, Sporen, Kohlendioxid, Bakterien oder Viren) oder anthropogen also anorganisch (z. B. Staub, Smog, Asche, Sulfate oder Nitrate). Die Emissionsquellen dieser Schadstoffe sind demnach vielfältiger Natur. Sie können vom Gebäude selbst stammen aber auch von der Inneneinrichtung oder von außerhalb in die Räume hineingetragen werden. Die sogenannten VOCs (flüchtige organische Verbindungen) finden sich als Schadstoffquellen direkt im Klassenzimmer selbst, können aber auch über die Fenster hineingetragen werden. Verunreinigte Raumluft mit einer zu hohen Schadstoffkonzentration wird anschließend durch Schüler und Lehrer eingeatmet, wenn hier keine Lüftungsanlage in der Schule für einen kontinuierlichen Luftaustausch sorgt.

Lüften in der Schule - Falsches lüften in der Schule?

Die Graphik zeigt, dass die Lage der Schule nur leichten Einfluss auf die VOC (TVOC)-Werte hat. Die höchsten Konzentrationen zeigen sich an viel befahrenen Straßen und in Mischgebieten. Der Stadtrand ist durch die geringe Anzahl nicht repräsentativ und wurde nicht mitbetrachtet.

Die Folgen durch falsches Lüften in der Schule sind nicht unerheblich.

  • Schimmelbildung
  • Konzentrationsprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Allergien
  • Schädigung der Bausubstanz

Richtig Lüften in Grundschulen sowie weiterführenden Schulen

Lüften in der Schule - Richtig lüften im Schulalltag?

Das Bundesumweltamt empfiehlt einen dreifachen Luftwechsel pro Stunde. Am besten sollte hierbei quer gelüftet werden. Das heißt, gegenüberliegende Fenster sollten alle 20 Minuten weit geöffnet werden, um im Winter drei bis fünf Minuten das Klassenzimmer zu lüften.

Im Sommer beträgt die ideale Lüftungsdauer bis zu 20 Minuten. Dies bedeutet, die Fenster sind am besten durchgehend weit zu öffnen. Ist dies nicht möglich, weil etwa nur an einer der Seiten eine Fensterfront vorhanden ist, sollte eine Stoßlüftung durchgeführt werden - also alle vorhandenen Fenster weit öffnen. Nachteilig ist hierbei, die Temperaturabhängigkeit im Sommer wie auch im Winter. Die Räume erhitzen stark bzw. kühlen sich schnell ab. Aber auch die Lage der Schule nimmt Einfluss auf die Durchführbarkeit des Luftaustauschs über die Fensterlüftung. Faktoren wie Straßenlärm, Geruchsbelästigung oder die reine Funktionsfähigkeit der Öffnungsmechanismen nehmen hier ebenfalls Einfluss. Die praktische Durchführung im Schulalltag ist demnach als eingeschränkt. Zu diesem Schluss kam auch eine Untersuchung zur Belüftung von Schulen durch das Fraunhofer Institut. Hierbei wurden verschiedene Öffnungsvarianten von Fensterfronten und Fensterarten untersucht. Diese lieferten nur in seltenen Fällen akzeptable Ergebnisse in Hinsicht auf Raumlufttemperatur in Verbindung mit einer besseren Luftqualität in der Schule.

Lüftungsanlagen für die Schule

Lüftungsanlagen für Schulen versprechen in der aktuellen Lage Abhilfe. Diese können Viren und Schadstoffe durch einen kontinuierlichen Luftwechsel abtragen, diese jedoch durch integrierte Filtersysteme auch dauerhaft herausfiltern.

Mechanische Lösungen zur Lüftung von Schulen sind zentral als auch dezentral möglich. Diese sorgen mit einem gezielte Luftaustausch mit einem oder mehreren Ventilatoren auch wetterunabhängig für die gewünschte Luftqualität.

Zentrale Lüftungsanlagen für Schulen

Hierbei wird die Lüftung in der Schule, durch ein Gerät zentral gesteuert. Zentrale Lüftungsanlagen für Schulen bedeuten jedoch einen höheren Planungs- sowie baulichen Aufwand durch das weitverzweigte Kanalsystem. In der baulichen Planung muss ein zusätzlicher Raum für die Lüftungsanlage eingeplant werden. Die zu erwartenden Kosten zur Installation sind dadurch höher als bei dezentralen Lüftungsanlagen für Schulen. Genauso wie bei einer dezentralen Lösung ermöglicht die zentrale Lösung eine ständige Luftfilterung, einen Luftaustausch sowie einer Wärmerückgewinnung. Zumeist werden eine größere Anzahl von Klassenräumen durch zentrale Lüftungsgeräte mit Rotationswärmetauschern versorgt. Über Deckenluftdurchlässen werden die Klassenräume be- und entlüftet. Die kanalgeführte Zulufteinlass gewährleistet ein maximales Maß an Lüftungseffektivität. Die Steuerung kann über CO2 oder VOC-Sensoren gesteuerten werden, welche den Luftvolumenstrom bedarfsgerecht und effizient über die komplette Nutzungsdauer konstant regelt. Durch den hohen baulichen und planungstechnischen Aufwand ist ein Regelschulbetrieb während des Einbaus nicht möglich.

Luftbude Tipp: Seit Januar 2021 hat die Firma Viessmann ein spezielles Zentralgerät für Schulen auf den Markt gebracht. Dieses überzeugt durch einen starken und leisen Luftaustausch bis 800m³/h sowie durch einen einfachen Einbau. Auf umfangreiche Lüftungskanäle kann hier verzichtet werden – ideal für einen kurzfristigen Einbau in Schulen. Wir stellen Ihnen dieses Produkt zum Abschluss in diesem Ratgeber kurz vor.

Dezentrale Lüftungsanlagen für Schulen

Der wesentliche Unterschied bei dezentralen Lüftungsanlagen für Schulen hinsichtlich zentraler Lüftungssysteme ist ein deutlich verringerter Planungs- sowie baulicher Aufwand. Denn die Lüftungsgeräte werden gezielt in den gewünschten Räumen in die Außenwand eingesetzt. Darüber kann auch jedes Klassenzimmer separat gesteuert und auf die benötigten Einstellungen ausgerichtet werden. Hierfür wird in jedem Raum, je nach Leistung und Größe des Klassenraums, mehrere Geräte installiert. Die benötigten Zu- und Abluftöffnungen machen einen Eingriff in die Fassade des Gebäudes notwendig, erfordern dafür allerdings keine aufwändige Verlegung eines Luftverteilungssystems im Gebäude. Mittels Kernlochbohrung wird für jedes Gerät eine Wandöffnung realisiert, in die anschließend die Lüftungsanlage eingesetzt wird.

Lüften in der Schule mit dem Inventer iV-Office

Die Lüftungslösung für große Räume

  • Luftvolumenstrom bis 90 m³/h
  • Bis zu 88% Wärmerückgewinnung
  • 52 dB Schallschutz

Lüftungsanlagen und Lüftungslösungen für Schulen

Schulen und Klassenzimmer benötigen einen erhöhten Luftwechsel, wodurch dezentrale Lüftungsanlagen für Schulen schnell an ihre Grenzen gelangen. Zentrale Lüftungsanlagen für Schulen hingegen sind häufig durch den erhöhten baulichen Aufwand schwierig zu realisieren.

Der Heizungsbauer Viessmann reagierte hierauf und entwickelte das Hybridsystem Vitovent 200-P, welches die Vorteile beider Lüftungsanlagen für Schulen kombinierte. Ein wegweisender Gesundheitsschutz für Schulen, durch eine effiziente Luftreinigung sowie Luftwechsel in einem Lüftungsgerät - erhältlich seit Januar 2021.

Durch die Kombination beider Techniken wird nicht nur die Luft gereinigt und gefiltert, sondern gleichzeitig auch frische Luft von außen zugeführt und somit das Infektionsrisiko von Viren deutlich abgemindert. Hier wurde eine erhöhte Luftwechselrate von bis zu 800m³ pro Stunde mit einer starken Luftfilterung realisiert. Beides verläuft parallel und hält Schadstoffe sowie die Virenkonzentration in Räumen auf einem konstant niedrigen Niveau. Der permanente Abtrag sowie Filterung von Aerosolen ist hierbei der beste Schutz für Kinder sowie für das Lehrpersonal.

Lüften in der Schule - CO2 Konzentration in einem Klassenzimmer bei empfohlender Fensterlüftung
Lüften in der Schule - relatives Infektionsrisiko mit dem Vitovent 200-P von Viessmann

Effektives Lüften in Schulen – der Vitovent 200-P von Viessmann

Das System arbeitet mit vier wesentlichen Komponenten.

  • frische Luft von außen
  • starker Abtrag der verbrauchten Raumluft
  • Filterung der Raumluft
  • Quellluft-Prinzip

In den Aerosolen der menschlichen Atemluft steckt ein hohes Potenzial an Infektionsrisiko durch Viren. Regelmäßiger Luftaustausch und kontrollierte Frischluftzufuhr sorgen neben besseren Lernergebnissen auch für ein minimiertes Infektionsrisiko.

Durch den im Vitovent 200-P eingesetzten HEPA-Filter werden selbst kleinste Aerosole aus der verbleibenden Raumluft gefiltert.

Lüften in der Schule - Das Quellluft Prinzip von Viessmann Vitovent 200-P

Das Quellluft-Prinzip sorgt für eine nahezu geräuschlose Luftzufuhr. Am Boden bildet sich ein „Frischluftsee“ welcher durch die körpereigene Auftriebsströmung für ständige Frischluft für jeden einzelnen Schüler sorgt. Ausgeatmete Luft steigt durch die geringere Dichte zur Decke auf und wird durch die Lüftungsanlage nach außen abgeführt.

Einbau des Vitovent 200-P von Viessmann – so einfach lüften Sie eine Schule

Die Vorteile der dezentralen Lüftungssysteme kommen in diesem Hybridsystem zum Tragen. Dies betrifft vor allem eine unkomplizierte Planung sowie eine einfache Montage und geringe Wartungskosten.

Das Plug & Play Konzept erlaubt den Betrieb über konventionelle Steckdosen und erfordert somit keinen weiteren Eingriff in das Leitungsnetz des Gebäudes. Dies macht zudem auch eine unkomplizierte Nachrüstung ohne aufwändige Montage von Lüftungskanälen möglich.

Die Vorteile des Vitovent 200-P im Überblick

  • 99,99 % aller virenbehafteten Aerosole werden durch den HEPA-Filter entfernt
  • Kombiniert Frischluftzufuhr und Raumluftfilterung in einem Gerät
  • Quellluft-Prinzip stellt ständige Frischluft am Verbraucher sicher
  • Leiser Betrieb
  • Angenehmes Raumklima durch zugluftfreie Verteilung der Frischluft
  • Sensorautomatik überwacht und steuert CO2-Konzentration
  • Spart Heizkosten und Schützt das Klima durch Wärmerückgewinnungsprinzip
  • Plug & Play ermöglicht einfache und schnelle Installation
  • Ideal auch für Nachrüstungen
Lüften in der Schule - Systemkomponenten Viessmann Vitovent 200-P

Technische Daten des Vitovent 200-P

Prinzip Quellluft
Effizienz Wärmerückgewinnung bis zu 96%
MaximalerLuftvolumenstrom
Gesamt
Außenluft
Umluft

800m3/h
400m3/h
400m3/h
Außenlufttemperatur
Min.
Max.

-20°C
 35 °C
Feuchte
Max.relative Raumluftfeuchte
Max.absolute Abluftfeuchte

70%
12g/kg
Raumgröße Bis ca. 90 qm
Personenanzahl Bis zu 30
Filterklasse F7 (Außenluft) / HEPA H14 (Umluft)
Schalldruckpegel <40 dB (A)
Nennspannung 230 V/50 Hz
Durchmesser Stutzen für Außen- und Fortluft 180mm
Abmessungen
Länge (Tiefe)
Breite
Höhe

 675 mm
1700 mm
2000 mm
Gewicht
Lüftungsmodul
Zu-/Abluftmodul

170kg
140kg

Luftbude hilft Ihnen bei der richtigen Planung Ihrer Schullüftung

Wir beraten Sie gerne neutral hinsichtlich aller effektiven Lüftungslösungen für die Klassenräume Ihrer Schule. Unsere Lüftungsplaner erstellen Ihnen kostenfrei ein Lüftungskonzept und betreuen die Nachrüstung mit einer geeigneten Lüftungsanlage für Ihre Schule.

Ihre Vorteile bei Luftbude

Neutrale Beratung

Die meisten Händler, Vertreter und Handwerker beraten nur auf einen einzigen Hersteller – unabhängig von Ihren Wünschen und Ihrem Objekt. Wir haben alle Lüftungshersteller im Portfolio und finden innerhalb einer neutralen Fachberatung die richtige Lüftung für Sie.

Kostenfreie Planung

Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Lüftungsplanung an – auf Nachfrage sogar mit energetischer Bewertung sowie Positionsvorschlägen. Schicken Sie uns Ihren Grundriss per E-Mail zu und wir erarbeiten für Sie eine kostenfreie Lüftungsplanung.

Rundum-Service

Mit uns haben Sie einen Ansprechpartner für alle Anliegen zu Ihrer Lüftung – vor und nach der Bestellung. Wir beraten Sie neutral und planen Ihre Lüftungslösung kostenfrei. Am Telefon unterstützen wir Ihren Handwerker beim Einbau und unterstützen Sie in Zukunft bei allen Fragen.

Garantie & Umtausch

Wir pflegen langjährige Kontakte zu allen Herstellern und können unseren Kunden daher eine besondere Gewährleistung anbieten. Bislang konnten wir bei allen Anliegen eine kundenfreundliche Lösung finden – sogar nach Ablauf des Garantieanspruchs.

Unterstützung und Beratung unter:

+49 (0) 9184 - 34 90 89 9
Mo-Fr, 09:00 - 16:30 Uhr

Zuletzt angesehen