Lüftungsfirmen: Hersteller von Lüftungsanlagen

Wer sich eine dezentrale Lüftungsanlage installieren möchte, der hat die Qual der Wahl: Welcher Hersteller ist für mich der beste? Welche Lüftungsgeräte eignen sich für mein Bauvorhaben wirklich? Wer einmal auf der Suche nach dem passenden Lüftungsgerät war, kennt das Problem: viele Lüftungsexperten beraten einseitig auf bestimmte Hersteller. Bei hohen Investitionen in eine gesunde und wertstabile Zukunft ist die Wahl für das passende Lüftungsgerät entscheidend. Wir stellen Ihnen die Hersteller für Lüftungsanlagen genauer vor.

Hersteller für zentrale oder dezentrale Lüftungsanlagen: Welches System ist besser? 

Zentrale Lüftungsanlagen bestehen aus nur einem Großgerät, das an ein Luftkanalsystem angeschlossen und zentral gesteuert wird. Bei einem dezentralen Lüftungssystem agieren  hingegen mehreren, gezielt angeordnete Lüftungsgeräte zusammen. Hierbei werden verschiedene Einzelgeräte je nach Raumnutzung ausgewählt und in die Außenwände eingelassen. So ist ein individuelles Lüften der unterschiedlichen Räume und bestimmter Wohnbereiche realisierbar.

Bei den dezentralen Anlagen arbeiten stets zwei Geräte paarweise zusammen, um einen  ausgeglichenen Luftvolumenstrom zu ermöglichen. Ein Gerät transportiert verbrauchte Raumluft nach außen, zur gleichen Zeit bringt das zweite Gerät Frischluft von außen in den Raum: Ab- und Zuluft ergänzen sich somit. Bei einem hybriden System werden beide Modi kombiniert: Hierfür wechseln die Geräte nach einem bestimmten Zeitintervall die Rollen und ein periodischer Wechsel zwischen Zu- und Abluft findet statt.

Noch vor zehn Jahren dominierten die Lüftungskanal-Hersteller zentraler Lüftungssysteme den Markt. Nach der Markteinführung von dezentralen Systeme vor der Jahrtausendwende haben sich mittlerweile die dezentralen Anlagen mengenmäßig am Markt durchgesetzt. Diese Geräte sind im Einbau, in der Anschaffung, sowie in ihrer Flexibilität besser einzusetzen und verdrängen Zentralanlagen zunehmend. Dezentrale Lüftungsgeräte bieten mittlerweile auch erprobte und ausgereifte Technologien mit zahlreichen Vorteilen.

Kontrollierte Wohnraumlüftung: Welche Geräte vertreiben die Hersteller von Lüftungsanlagen?

Produktpalette zentraler Lüftungsanlagen-Hersteller: Zentrale Lüftungsanlagen verteilen über ein, im ganzen Haus verzweigtes, Luftkanalsystem Frischluft in Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmer, während aus Küche, Bad und WC die Abluft wieder abgesaugt wird. Um die Wärme der Abluft zu erhalten, wird die Energie über einen Wärmeübertrager an die kältere Zuluft zurückgegeben. Mithilfe von Luftschalldämpfern im Rohrnetz werden entstehende Laufgeräusche der Lüftermotoren sowie die Schallübertragung zwischen den Räumen vermindert. Für eine saubere Raumluft sorgen Partikelfilter, die die Zuluft von Staub, Ruß oder Pollen reinigen.

Zentrale Lüftungssysteme sind im höheren Preissegment angesiedelt. Für eine nachträgliche Installation im Altbau müssen Sie zum einen mit großem baulichen und zum anderen mit einem erhöhten finanziellen Aufwand rechnen. Neben diesen Aufwänden sind zentrale Anlagen zudem wartungsintensiv: Zumal die verbauten Luftkanäle nur durch eine Fachfirma gereinigt werden sollten. Daher sind zentrale Lüfter eher für den Neubau geeignet – achten Sie bei Ihrem Bauvorhaben aber darauf, dass die benötigten Leistungsdaten auch gebraucht werden, um eine überdimensionierte Lüftungsanlage für Ihren Bedarf zu verhindern.

Produktpalette dezentraler Lüftungsanlagen-Hersteller: Dezentrale Geräte gibt es in verschiedenen Ausführungen. Diese Geräte haben jeweils konkrete Spezialisierungen. So erhalten Sie Abluftgeräte, Zuluftgeräte, hybride Systeme sowie Geräte zur Wärmerückgewinnung.

Abluftsysteme der Lüftungshersteller: Abluftgeräte transportieren Feuchtigkeit bedarfsgerecht ab. Daher werden diese Geräte vorrangig in Feuchträumen wie Küche, Bad und Hauswirtschaftsräumen eingesetzt.

Zuluftsysteme der Lüftungshersteller: Zuluftgeräte pumpen frische Luft von außen in den Raum. Durch den Einsatz spezieller Filter kann die Luft hierbei von Staub, Gerüchen und Pollen gereinigt werden.

Hybride Systeme der Lüftungshersteller: Bei den hybriden Lüftungssystemen werden verschiedene Lüftungsarten kombiniert. Beispielsweise reine Abluftgeräte in Feuchträumen wie Bad und Küche und Lüfter mit Wärmerückgewinnung in den Wohnräumen.

Geräte zur Wärmerückgewinnung: Über einen Wärmespeicher wird die Wärme der ausströmenden Raumluft auf die einströmende Frischluft übertragen. Dadurch bleibt ein Großteil der Heizenergie erhalten.

Lüftungsfirmen: Die Hersteller von Lüftungsanlagen im Kurz-Check

Für dezentrale Lüftungsanlagen gibt es verschiedene Hersteller. Wir haben Ihnen die bekanntesten zusammengestellt und die Lüftungsfirmen kurz beschrieben.

Der Lüftungsanlagenhersteller LTM gehört zum Unternehmen tecalor, das in Holzminden Lüftungsanlagen mit dem Qualitätssiegel „Made in Germany“ herstellt. Neben zentralen und dezentralen Anlagen vertreibt das Tochterunternehmen des weltweit tätigen Unternehmens STIEBEL ELTRON weitere moderner Umwelttechnologien im Bereich der Haustechnik. Das Produktsortiment umfasst Wärmepumpen, Lüftungs- und Solaranlagen.

Tecalor ist demnach kein auf ein Sortiment spezialisierter Anbieter, sondern eher breit aufgestellt.

LUNOS zählt zu den Marktführern im Lüftungssegment und überzeugt durch kontinuierliches Wachstum (Quelle: Bundesanzeiger). Das in Berlin ansässige Unternehmen expandierte die vergangenen Jahre stark in andere Länder, vor allem im asiatischen Raum. Achten Sie beim Kauf dieser Produkte auf verlässliche Ansprechpartner, die Ihnen auch nach dem Kauf mit fachlicher Meinung zur Seite stehen. Mit der Eröffnung des eigenen Produktions- und Forschungsgebäude 2019, sollen in Zukunft zahlreiche Produktinnovationen direkt an einem Ort umgesetzt werden können.

getAir­ ist ein am Niederrhein in Mönchengladbach ansässiges Familienunternehmen, das ausschließlich in Deutschland produziert und somit die Anforderungen an das Qualitätssiegel „Made in Germany“ erfüllt. Der Lüftungshersteller besitzt ein unternehmenseigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum, in dem alle Produktentwicklungen getestet werden und so neue technologische Standards vorangetrieben werden. Auch enge Partnerschaften mit Hochschulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland zeigen den Entwicklungsgeist des Herstellers.

Besonders bei der Weiterentwicklung von Filteranlagen, die Schadstoffe rückstandslos aus der Luft filtern sollen, übernimmt getAir eine Vorreiterrolle. Gleichzeitig sollen die Wärmerückgewinnungsgrade stetig optimiert werden.

Bereits seit 1999 stellt die inVENTer GmbH im thüringischen Löberschütz dezentrale Wohnraumlüftung mit dem Qualitätssiegel "Made in Germany“ in den eigenen Produktionshallen her. Kundenzufriedenheit ist dem Lüftungshersteller besonders wichtig, daher vergibt inVENTer unter anderem 5 Jahre Garantie auf ihre Lüftungsanlagen. Nachhaltigkeit ist ein weiteres Merkmal: so entwickelte inVENTer-Gründer Peter Moser einen wabenförmigen Keramikspeicher für die Lüftungsgeräte, der den bis dato gängigen Aluminiumwärmespeicher ablöste. Diese Bauweise dezentraler Lüftungsanlagen prägte einen Marktstandard, der sich bis heute in fast allen dezentralen Geräten wiederfindet.

Die Lüftungsfirma SEVentilation hat sich auf die Entwicklung und Optimierung von Schallschutz bei ihren Geräten spezialisiert. Hierfür werden die dezentralen Geräte im unternehmenseigenen Schalllabor bzw. Schallraum getestet und kontinuierlich weiterentwickelt. Schalldämmkomponenten, spezielle Produktkonfigurationen und ein besonderer Produktaufbau sorgen für einen verbesserten Schallschutz. Besonders beliebt sind hier die schallgedämmten Außenluftdurchlässe.

Dezentrale Lüftungsgeräte von Lüftungsherstellern zentraler Geräte

Nicht nur Hersteller dezentraler Geräte sondern auch Lüftungshersteller von Zentralanlagen haben mittlerweile dezentrale Geräte in ihrem Portfolio. Achten Sie bei Ihrer Lüftungsplanung daher vor allem auf die Beratung durch einen neutralen Lüftungsexperten, der Erfahrungen mit unterschiedlichen Herstellern hat. So gehen Sie sicher, dass Sie für Ihr Bauprojekt nicht einseitig auf einen Gerätetyp oder Lüftungshersteller beraten werden, sondern die passende Lüftungslösung für Ihre individuelle Bausituation empfohlen bekommen.

Achtung vor Lockangeboten aus dem Baumarkt oder osteuropäische Nachbauten - diese sind häufig von minderer Qualität und bringen meist Probleme wie Ventilatorgeräusche sowie Materialermüdungen und Ausfälle nach geringer Laufzeit mit sich. Schauen Sie sich die Verarbeitung der Geräte genau an.

Tipp: Setzen Sie auf die Erfahrung etablierter dezentralen Hersteller. Diese verfügen meist über ausgereifte Produktpaletten, die typische Schwachstellen von dezentralen Geräten bereits überwinden konnten.

Kostenfreie Lüftungsplanung sowie neutrale Fachberatung durch Luftbude

Achten Sie bei dieser zukunftsträchtigen Investition auf das passende Lüftungsgerät für Ihre individuelle Bausituation. Nicht selten fallen Lüftungsberatungen am Markt einseitig aus, da gezielt auf das Portfolio eines Herstellers hingeführt wird. Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Lüftungsberatung unter Begutachtung Ihres Grundrisses an und empfehlen Ihnen aus unserem Portfolio hochwertiger Lüftungshersteller passende Lüftungslösungen. Gerne unterstützen wir mit einem kostenfreien Lüftungskonzept, welches Sie als EnEV Nachweis für Ihren Bauantrag oder zur Beantragung von KfW-Fördermitteln einsetzen können. Zusätzlich unterstützen wir gerne bei Montagefragen und helfen bei der Vermittlung von ortsansässigen Handwerkern.

Wir freuen uns auf eine ganzheitliche Betreuung Ihrer dezentralen Wohnraumlüftung.

Jetzt unverbindlich anfragen

inVENTer bietet eine breite Produktpalette von speziellen Lüftungsgeräten für den Keller bis hin zum Dachgeschoss. Hierbei setzt der Lüftungshersteller auf eine funktionale Lüftung mit einer dezenten Optik, die sich in das Wohnkonzept integrieren. Mit der Übernahme durch die britische Volution Group gehört inVENTer zu einem führenden Lüftungsverbund weltweiter Lüftungshersteller. Zum inVENTer-Check

Dennoch werden weiterhin Zentralanlagen verplant und eingebaut. Auch wenn dies meist überdimensioniert in Bezug auf die zu belüftete Fläche erscheint (vor allem in Einfamilienhäusern). Denn der Aufwand und die Kosten sind hier deutlich höher als bei dezentralen Lüftungsanlagen:

Lüftungskanäle müssen gelegt und ein zentrales, großes Gerät montiert werden. Außerdem sind zentrale Anlagen unflexibler im Falle einer Sanierung und müssen regelmäßig von einem Fachmann gewartet und gereinigt werden. Eine detaillierte Gegenüberstellung finden Sie in unserem Ratgeber zum Vergleich der Lüftungsarten.

Zunächst: Die Systeme der einzelnen Hersteller für dezentrale Wohnraumlüftung sind recht vergleichbar in Technologie, Bauteilen sowie der Leistungsdaten. Hier entscheiden kleinere Spezifikationen oder Nuancen über die Lautstärke und Langlebigkeit der Geräte. Aber auch Faktoren des Bedienkomforts wie die Steuerung oder die Möglichkeit, Bedienelemente auszutauschen, sollten Sie bei Ihrer Entscheidung für einen Lüftungshersteller bedenken. Trotz der ähnlichen Werte und Produkte gibt es deutliche Qualitätsunterschiede, die sich im Preis niederschlagen.

Luftbude-Tipp: Setzen Sie vor Ihrem Lüfterkauf auf Erfahrungen anderer Kunden und recherchieren Sie hierzu aktuelle Kundenstimmen im Internet. Eine Lüftungsanlage ist eine Investition in die Zukunft – machen Sie Ihre Entscheidung daher nicht allein vom Preis abhängig.


 


 


 


 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen