Lüftungsanlage im Bad - Frischluft für Ihr Wohlbefinden

Die regelmäßige Entlüftung der Räumlichkeiten bewahrt vor Schäden durch Feuchtigkeit. Durch das Atmen der Bewohner, durch Kochen, Duschen und andere Tätigkeiten erhöht sich die Luftfeuchtigkeit und zieht bei fehlender Entlüftung in die Wände – es droht ein Befall durch Schimmel. Dies trifft besonders im Badezimmer und anderen Feuchteräumen zu – wir zeigen Ihnen, warum eine Lüftungsanlage für Ihr Bad auf mehreren Ebenen sinnvoll ist.

Warum ist eine Lüftungsanlage im Bad sinnvoll?

Eine Bad-Lüftungsanlage schützt vor Schäden durch Feuchtigkeit, die durch Menschen und deren Verhalten hervorgerufen werden kann. Auch für die Gesundheit kann eine zu hohe Feuchtigkeit negative Auswirkungen nehmen. Bei neu errichteten Gebäuden, aber auch bei sanierten Altbauten, kommen immer strengere energetische Bauauflagen zum Tragen. Um den Verlust von Heizwärme einzudämmen, wurde die Gebäudehülle die letzten Jahre immer stärker gedämmt sowie Fenster mehrfach verglast. Dadurch konnte eine Verflüchtigung von Heizenergie reduziert werden – jedoch betrifft dies auch den Luftaustausch. Dach und Fassade werden stärker gedämmt und Fenster mehrfach verglast. Deshalb ist ein natürlicher Luftaustausch nicht mehr vorhanden, Feuchtigkeit, Schadstoffe oder Partikel bleiben in der Raumluft bestehen. In gedämmten Gebäuden „steht“ oftmals die Luft förmlich und kann nicht mehr auf natürliche Weise entweichen. Oftmals ist eine Lüftungsanlage für Ihr Bad die einzige Möglichkeit, die Feuchtigkeit kontinuierlich auf einem niedrigen Niveau zu halten.

Denn:

  • Im Bad herrscht regelmäßig eine hohe Feuchtigkeit
  • Wir halten uns im Bad regelmäßig auf, sodass durch unser Atmen sowie Verhalten zusätzliche Feuchtigkeit entsteht
  • Durchschnittliche Bäder in Deutschland liegen zwischen 6-7m², sodass die Luftfeuchtigkeit besonders schnell ansteigt
  • Fensterlüftung reicht nicht mehr aus – vor allem im Winter ist das Stoßlüften häufig zu selten, um den Wärmeverlust einzugrenzen
  • Wasser feuchtet auch nach dem Stoßlüften nach, aufgrund von Nässe im Duschbecken, an den Handtüchern oder an den Fließen

Das Resultat ist eine dauerhaft zu hohe Luftfeuchtigkeit, die in gedämmten Gebäuden schnell das Mauerwerk angreift und zu gravierenden Feuchteschäden führen kann.

Eine Lüftungsanlage im Bad beugt folgenden Problemen vor:

  • Ausreichender Mindestluftwechsel (bei Be- und Entlüftung)
  • Kontinuierlicher Abtrag von Feuchte
  • Abführen von CO²
  • Erhalt der Heizenergie bis 94% bei Geräten mit Wärmerückgewinnung
  • Filterung der Luft von Schadstoffen, Feinstaub und Pollen

Strengere Vorschriften und Bauauflagen haben dazu hingeführt, dass bei der Einsparung von Energie wesentliche Fortschritte gemacht wurden. Braucht ein Gebäude im Schnitt mehr als 250 kWh pro Quadratmeter für den jährlichen Bedarf an Energie, sind es bei neu errichteten Gebäuden mittlerweile weniger als 35 Prozent dieses Wertes.

Worauf Sie bei Ihrer Lüftungsanlage im Bad achten sollten

Durch mehrfachverglaste Fenster wird ein Bad bei gedämmter Außenfassade nahezu luftdicht isoliert. Die Heizenergie bleibt dabei im Bad erhalten, genauso jedoch auch der Wasserdampf sowie CO² und verbrauchte Luft. Um eine gesunde Raumluft im Bad zu erhalten, müssten Sie ausgiebig und häufig am Tag stoßlüften – leider ist dies im Alltag selten möglich, denn es kommt zu einem Nachfeuchten, wenn Sie morgens nach der Hygiene bereits auf dem Weg zur Arbeit sind. Eine Lüftungsanlage im Bad übernimmt für Sie diese Aufgaben automatisch und schützt Ihr Gebäude sowie die Gesundheit.

Worauf sollten Sie bei der Gerätewahl achten?

Bevor Sie sich informieren, sollten Sie die Voraussetzungen für eine Lüftungsanlage im Bad für sich klären:

Lüftungsanlage im Bad - Dezentrale Lüftungsanlage im Bad
  • Für ein innenliegendes Bad oder mit Außenwand?
  • Mit oder ohne Wärmerückgewinnung?
  • Mit oder Ohne Filtereinsätze?
  • Werkzeuglose Reinigung des Ventilators gewünscht?
  • Art der Steuerung (Bsp: via App, Sensoriken, per Taster oder durch Pauschaleinstellungen)?
  • Welche Lüftungsleistung wünschen Sie sich?

Je größer die Grundfläche des Bads ist, desto stärker sollte auch die Luftleistung sein. Außerdem ist es entscheidend, wie das Bad durch die Bewohner genutzt wird. Planen Sie eine häufige Nutzung durch mehrere Bewohner wird ebenfalls eine stärkere Luftleistung empfohlen.

Luftbude-Tipp: Für ein herkömmliches Bad innerhalb einer Wohnung oder eines Hauses mit der Grundfläche 5-8m² empfehlen wir Ihnen einen Abluftvolumenstrom von mindestens 80m³/h.

Bei innenliegenden Bädern ist die Montage erheblich aufwendiger. Hier muss die verbrauchte Luft durch Lüftungsschachte oder einen Abluftkanal nach oben über das Dach entlüftet werden. Auch das Gerät variiert entsprechend in Bezug auf die Luftleistung sowie die Steuerungsmöglichkeiten. Hier ist es wichtig, mit einem Lüftungsexperten innerhalb einer Beratung die gegenwärtige Gebäudesituation zu klären, damit das passende Lüftungsgerät gefunden werden kann. Bei Bädern mit einer Außenwand erfolgt der Einbau mittels Kernlochbohrung in die Außenwand und einem Stromanschluss.

Bei der Steuerung gibt es unterschiedliche Varianten. Die Lüftungsanlage im Bad ist meistens separat geregelt und ist mit anderen Lüftungssystemen innerhalb der Wohneinheit in der Regel nicht verbunden. Die Steuerung kann über folgende Möglichkeiten realisiert werden:

  • Lichtsensor
  • Nachlaufschalter
  • Per Taster
  • Mittels pauschaler Entlüftungsintervallen
  • Per Sensorik
Inventer Aviant Badlüfter mit Sensortrio als Lüftungsanlage im Bad

Badlüfter inVENTer Aviant

Sensor-Trio für automatische Entlüftung

Moderne Lüftungsgeräte haben im Bad integrierte Sensoren, die das Gerät immer dann aktivieren, wenn bestimmte Schwellenwerte erreicht wurden. Durch integrierte Feuchtesensoren, Co²-Sensoren oder auch Geruchssensoren (Bsp: VOC) erkennt der Lüfter die Raumluftqualität und aktiviert sich selbstständig. Dabei können die meisten Geräte entweder direkt am Gerät selbst oder bei modernen Varianten auch mittels einer App genau konfiguriert werden.

Luftbude-Tipp: Setzen Sie lieber auf ein modernes Gerät mit mehreren Steuerungsmöglichkeiten sowie integrierten Sensoren. So passt sich Ihre Lüftungsanlage im Bad selbst nach Jahren noch ihren veränderten Gewohnheiten an. Preislich sind diese neueren Geräte kaum kostspieliger als die älteren Modelle und können zwischen 150€ und 250€ erworben werden.

Haben Sie eine Lüftungsanlage im Bad ohne Wärmerückgewinnung (WRG), so rechnet man pauschal mit etwa 35 % Verlust der Heizenergie. Während die letzten 50 Jahre oftmals Geräte ohne WRG eingesetzt wurden, geht der Trend ganz klar hin zu Lüftungsanlagen mit WRG im Bad, da diese Räume meist besonders gut beheizt werden.

Bad-Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Bei Neubauten oder Hausrenovierungen mit Vollwärmeschutz ist die Fassade stark gegen Luftaustausch gedämmt, sodass nahezu keine Zirkulation der Luft und keine Frischluftzufuhr mehr realisiert werden kann. Damit beim regelmäßigen lüften nicht die gesamte Heizenergie mit der verbrauchten Luft abgeführt wird, gibt es Lüftungsanlagen für Bäder mit Wärmerückgewinnung.

Diese Systeme sind alternierend und führen nicht nur die Raumluft ab, sondern fügen dem Bad auch Frischluft hinzu. Dies wird einen sogenannten Reversierventilator ermöglicht, der alle 70 Sekunden seine Richtung wechselt und so für einen kontinuierlichen Luftaustausch sorgt. Die Wärme kann dabei bis zu 94% gespeichert werden.

3in1-Badlüftung Twin+ mit Wärmerückgewinnung als Lüftungsanlage im Bad

3in1-Badlüftungsanlage Twin+ mit Wärmerückgewinnung von inVENTer

Komplettlösung für Ihr Wohlfühlerlebnis im Bad

Wie funktioniert dieses Prinzip?

In der Lüftungsanlage für das Bad ist ein Keramikwärmespeicher enthalten. Wird die verbrauchte Raumluft abgeführt, strömt diese durch die Keramik nach außen. Dabei speichert der Wärmetauscher einen Großteil der Heizenergie, bevor die Luft abgeführt wird. Wechselt der Ventilator seine Laufrichtung, strömt Frischluft durch dasselbe Rohr durch die Keramik ins Badinnere. Dabei gibt der Wärmetauscher die zuvor gespeicherte Energie an die einströmende Luft wieder ab. Somit fließt frische, aber angewärme Luft zurück in das Bad, wodurch die Wärme im Bad enthalten bleibt.

Eine Lüftungsanlage für Ihr Bad erfüllt daher mehrere Funktionen auf einmal. Sie sorgt für eine genügende Be- und Entlüftung, das Abführen von Schadstoffen und schlechten Gerüchen sowie die Reduktion der Luftfeuchtigkeit. Dabei kann die Heizenergie bis zu 94% erhalten bleiben.

Kosten für eine Lüftungsanlage im Bad

Je nachdem, ob Sie ein System mit WRG oder ohne bevorzugen, können die Kosten variieren. Reine Abluftanlagen ohne WRG sind dabei am günstigsten. Lüftungsanlagen mit WRG im Bad führen neben dem Wärmeerhalt dem Bad auch frische Luft wieder hinzu, wodurch auch Schadstoffe und andere Partikel in der Luft gefiltert werden können.

Grundsätzlich sollten Sie folgende Kosten im Blick behalten:

1Anschaffung der Geräte

2Einbau

3Betriebskosten / Wartung

Anschaffung der Geräte

Lüftungsanlagen für Bäder ohne WRG erhalten Sie bereits ab 100€ bis hin zu 300€ das Stück. Je nachdem welche Ausstattung Sie wählen und wie ausgereift die Produktmerkmale ausfallen (Beispielsweise Sensorik), kann der Preis variieren. Dabei ist es weniger entscheidend, ob Sie einen Wandlüfter, einen Deckenlüfter oder einen Rohrlüfter bevorzugen. Bedenken Sie zusätzlich die Kosten für die restlichen Zubehörteile wie das Rohr oder der Außenabschluss (Haube oder Gitter). Wir empfehlen Ihnen unbedingt eine Rückschlagklappe zusätzlich mit zu erwerben. Diese wird in das Rohr eingelegt und verhindert den ungehinderten Lufteintritt von außen. Diese sogenannten Wandeinbausets kosten im Rahmen 70-120€, sodass ein komplettes System ohne WRG zwischen 200€ - 420€ kosten kann.

Produkte mit WRG sind aufgrund der Ausstattung kostspieliger, sodass hier im Komplettsystem Kosten zwischen 650€-1200€ anfallen können. Aufgrund des Wärmeerhalts sind Systeme über 80% WRG förderfähig und werden mit Zuschüssen seitens der KfW unterstützt.

Luftbude-Tipp: Lüftungsanlagen für Bäder mit WRG amortisieren Ihre Kosten mit der Zeit, indem Sie in den Folgejahren Heizenergie einsparen.

Einbau der Lüftungsanlagen im Bad

Wenn Sie ein Lüftungsgerät im Bad direkt in die Außenwand oder in die Decke einbauen wollen, benötigen Sie eine Kernlochbohrung nach außen (ca. 70€-120€). Anschließend wird hier das Rohr eingeschäumt oder eingeklebt. Danach müssen die Innen- und Außenhauben an der Wand befestigt und angeschraubt werden. Das Aufwendigste beim nachträglichen Einbau einer Lüftungsanlage im Bad ist der Stromanschluss. Hier wird bei den meisten Modellen ein 230V Anschluss an das Gerät hingeführt.

Geübte Handwerker können den Einbau innerhalb von 1-2h realisieren, sodass hier Kosten von ca. 200€-350€ je nach Region und Aufwand anfallen können.

Bad Lueftungsanlage - Lueftungsanlage für Bad

Betriebskosten

Die Betriebskosten hängen davon ab, wie oft die Bad-Lüftungsanlage in Betrieb ist. Grundsätzlich können hier jährliche Stromkosten zwischen 15€-50€ anfallen, je nach Leistungsaufnahme, Modell und Betriebszeit. Die Wartung und Reinigung können Bewohner aufgrund der dezentralen Geräte selbst innerhalb weniger Minuten durchführen. Hier entstehen keine Kosten, da der Ventilator sowie das Rohr mit einem feuchten Tuch oder einem Pinsel selbst vom Straub befreit werden können.

Die richtige Lüftungsanlage im Bad

Die Wahl der geeigneten Lüftungsanlage im Bad hängt von vielen Faktoren ab. Ob es sich um ein neu errichtetes Gebäude oder eine Sanierung handelt, die Anforderungen an das Gerät und von der Einbausituation. Achten Sie bei den technischen Werten vor allem auch auf die Lautstärke der Geräte, sodass Sie hinterher keine erhöhte Geräuschentwicklung vorfinden.

Am Markt sind in den letzten Jahren sehr viele Lüftungsanlagen für Bäder entwickelt worden, die alle unterschiedliche Spezifikationen aufweisen. Es ist wichtig, dass Sie nicht nur auf ein hochwertiges Produkt schauen, sondern auch darauf, ob es zu Ihrer individuellen Situation sowie den Anforderungen passt. Oft sind verschiedene Funktionalitäten gar nicht notwendig und werden im Betrieb nie aktiviert – hier können Sie auf diese Technologie verzichten und Kosten einsparen. Ärgerlich wird es, wenn nach dem Einbau bestimmte Produktmerkmale fehlen, die Ihnen anschließend wichtig sind.

Es ist daher ratsam, mit einem neutralen Lüftungsexperten ins Gespräch zu gehen. Dieser kann Ihnen durch gezielte Fragen schnell die wichtigen Kernfragen beantworten und Ihnen mitteilen, worauf es besonders ankommt. Gerne können Sie auch direkte Fragen zu bestimmten Produkten stellen, um so die Stärken und Schwächen schneller aufdecken zu können.

Luftbude-Tipp: Achten Sie bei der Wahl Ihres Händlers auf ein großes Produktportfolio. Viele Akteure am Markt vertreiben nur Produkte eines einzelnen Herstellers, sodass die Beratung immer auf dieselben Geräte hinausläuft. Damit Sie die richtige Lüftungsanlage für Ihr Bad finden, ist es ratsam auf neutrale Händler mit einer breiten Auswahl zu setzen.

Kontaktieren Sie uns für eine kostenfreie Lüftungsberatung

Luftbude berät Sie kostenfrei und neutral zu Ihrem Anliegen. Ausgebildete Lüftungsexperten können durch die richtigen Fragen schnell die Auswahl der Lüftungsgeräte eingrenzen und Ihnen mitteilen, worauf Sie speziell achten sollten.

Neutrale Lüftungsplaner von Luftbude

Telefonische Unterstützung und Beratung unter:

+49 (0) 9184 - 34 90 89 9
Mo-Fr, 09:00 - 16:30 Uhr

E-Mail: kontakt (at) luftbude.de

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen